ANZEIGE

Zuchthund gekauft - Hund 10 Monate hat keine Gelenkpfanne

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ANZEIGE

    Theobroma schrieb:

    Für die üblichen "offiziellen" Röntgenuntersuchungen ist es zu früh. Also was meinst Du konkret?
    Auch "inoffiziell" sind VIEL zu flache Gelenkspfannen erkennbar und wegweisend für die (kurze) Zukunft und den Ausschluß als Zuchthund!

    Beim 2jährigen Pferd würdest Du nach einem TÜV auch nicht sagen: Hat zwar 5 Chips und an 2 Stellen Kissing Spines, ist aber noch jung, vielleicht verwächst sich das noch, da lege ich doch gerne 15000 Euronen hin, ist schließlich von einem renommierten Züchter!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cattlefan ()

  • Theobroma schrieb:

    Was denn genau? Für die üblichen "offiziellen" Röntgenuntersuchungen ist es zu früh. Also was meinst Du konkret?

    Für eine offizielle Auswertung mit Zuchteintragung ist es zu früh.
    Aber vorröntgen, um eine grobe Prognose geben zu können, kann man deutlich früher und das hätte in dem (angeblichen) Fall bereits alles aufgeklärt.
    LG
    Raphaela

    Sooner or later we all must face our own Kobayashi Maru test...
    The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow

    Ekko, Cardassia & Azog
  • ANZEIGE
  • Kein klar denkender Mensch und insbesondere kein Händler würde auf die Idee kommen, einen Porsche im Ausland von einem Händler zu erwerben, der sich in absehbarer Zeit nach Kanada absetzen will, ohne ein Gutachten, eine Probefahrt oder einen Werkstatt- Check gemacht zu haben.
    Aber bei einem Hund fällt der gleiche Vorgang unter "das könnte ja jedem passieren" und Einwände zur Fahrlässigkeit des Vorgehens unter "Klugschei*erei"? Verrückte Welt...
  • ANZEIGE
  • ich denke Züchter 1 wusste das was nicht ok ist und verkaufte an Züchter 2 der sich auf den Züchter 1 verlassen hatte...als Züchter 2 bewusst wurde, Hund ist untauglich verkaufte er schnell weiter an blauäugige Züchterin 3..verpasste dem Hund Schmerzmittel, machte zeitlichen Druck wegen Kanada..und schon war's passiert.
    Züchterin 3 hat das Angebot sofort angenommen da Hund von Namenhafter Züchterin ..somit blauäugig aber nun mal passiert.
    Mir tut der Hund unendlich leid und hoffe auf baldige Erösung seines Leids.
    LG Michi :-)

    Hier geht's zu unseren Pfotothread :
    Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"
  • Ja, irgendwo hier, war vom Labbi die Rede.

    Michi69 schrieb:

    ich denke Züchter 1 wusste das was nicht ok ist und verkaufte an Züchter 2 der sich auf den Züchter 1 verlassen hatte...als Züchter 2 bewusst wurde, Hund ist untauglich verkaufte er schnell weiter an blauäugige Züchterin 3..verpasste dem Hund Schmerzmittel, machte zeitlichen Druck wegen Kanada..und schon war's passiert.
    Passt irgendwie auch nicht...

    Wenn Züchter 1 schon beim Saugwelpen gesehen hat, dass der bewegungstechniisch starke Defizite hat (fehlende Gelenkspfannen), ist es bei der unterstellten Kaltschnäuzigkeit äußerst unwahrscheinlich, dass Züchter 2 den Hund 8 weitere Monate aufgezogen hat.
    Zumal das beschriebene (ich setze mal voraus: NICHT übertrieben dargestellte) Bewegungsproblem "kann kaum laufen" sich nicht mit ein bisschen Schmerzmittel mal so eben überdecken läßt...
  • Also ich meine von einem Beauceron zu wissen, der laut Besitzern auch quasi keine Gelenkpfannen besitzt. Das fiel erst beim planmäßigen ​HD Röntgen auf. Mit einem guten Jahr. Ich hätte jetzt nicht vermutet, dass man das bei einem Welpen zwingend merken muss
    Ich bin überzeugt,
    dass Hunde im Grunde denken,
    die Menschen seien verrückt.

    John Steinbeck

ANZEIGE