ANZEIGE

Zuchthund gekauft - Hund 10 Monate hat keine Gelenkpfanne

    • ANZEIGE
    • miamaus2013 schrieb:

      Theobroma schrieb:

      Betrug beim gewerblichen Handel - Strafgericht?

      Ich würde jedenfalls Amts-Vet und Gutachter nerven, damit das noch diese Woche voran geht.
      Und schon haben wir das nächste Problem: Ladung nach Kanada?
      Ladung nach Kanada kann man getrost vergessen!

      Erstens gibt es hier keine Meldepflicht, sprich kein Melderegister. Demzufolge ist es erheblich schwerer einen Wohnsitz zu bestimmen, den man fuer eine Zustellung von Schriftverkehr braucht.

      Zweitens gibt es Provinzabhaengige Regelungen, so dass es durchaus sein kann (in den meisten Faellen), dass es schlichtweg niemanden interessiert - inklusive kanadische Gerichte.
      Selbst einen (um ein Beispiel zu nennen) titulierten Kindesunterhaltsanspruch zu vollstrecken duerfte hier mehr als schwierig werden.

      Gibt hier mehr als genug Deutsche, die genau deswegen aus D weg sind.

      Thailand waere da einfacher lool

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von no thyme ()

    • Cattlefan schrieb:

      terriers4me schrieb:

      ...zumal es "den Tierschutz" als Institution überhaupt nicht gibt.
      Selbst wenn das Vet-Amt damit gemeint sein sollte (was ja gerne mal in einen Topf geworfen wird), hat es damit nix zu tun.....
      (Außer als Nebenkläger wegen Tierquälerei, weil das Tier als Beweismittel am Leben bleiben soll)
      Jo und das alles in rasender Geschwindigkeit eingedacht der Ausgangssituation (Züchterin kauft aus zweiter Hand Junghund aus renommierter Zuchtstätte im Ausland) |)

      Der kranke Vierbeiner ist echt arm dran!
      Viele Grüße
      network

      Für mich ist "Denkmal" ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht. [Fritz Grünbaum]
    • Oh Gott, man kann wirklich nur hoffen, dass es ein Märchen ist :mute: . Der arme Schnuff.
      Wie @Theobroma schon schrieb hätte mir persönlich sowas auch durchaus passieren können. Zum einen dusseligerweise zu gutgläubig und dann, wenn ich das Pelztier einmal im Arm habe, schwer den wieder los zu lassen |) . Allerdings würde ich von einer Züchterin erwarten, dass sie da etwas professioneller mit umgeht. Sie sucht einen Zuchtrüden, dann guckt man sich den doch ganz genau an. Trotzdem ist es eben schrecklich.

      @dragonwog Der Hund im Video hat eine Luxation, oder? Ist schon was anderes, ob die Pfannen gar nicht da sind. Bei der Luxation ist der Hüftkopf ja eben verlagert. Er wurde mit "Gewalt" in eine andere Position gebracht. Damit kommt es zu Spannung und Stress im Kapsel-Bandapparat, Einblutungen, Rupturen, extrem veränderter Muskelspannung. Hat der Hund ohne Gelenkpfanne so nicht.
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • hasilein75 schrieb:

      Cattlefan schrieb:

      Hasel schrieb:

      Kann es wirklich passieren, dass von zwei gesunden Zuchtunden ein Welpe entsteht, der eigtl. kaum überlebensfähig ist ?
      Ich sags mal so: Die Wahrscheinlichkeit, dass aus offiziell ausgewerteten und im Skelett für VÖLLIG gesund befundeten Eltern ein Hund entsteht, der so viele so heftige orthopädische Baustellen hat, ist in etwa so wahrscheinlich, wie das ein Mopswelpe mit eindeutig, belegbar rassereinen Eltern plötzlich eine Afghanen-Nase bekommt.....
      Das ist Quatsch. Es kann auch aus zwei gesunden Menschen ein Baby entstehen, dass nicht lebensfähig ist. Oder aus zwei gesunden Pferden ein Fohlen, dass nicht leben kann.
      Du hast m.E teilweise Recht, ich hatte das ja auch schon geschrieben am Beispiel meiner letzten Hündin. Aber zwischen nicht lebensfähig und nicht lebensfähig muss man m.E. unterscheiden.
      Ich finde es nämlich auch extrem unwahrscheinlich, dass 2 gesunde Elterntiere DREI so gravierende Schäden am BEWEGUNGSAPPARAT gleichzeitig vererben, die dann auch noch alle 3 so stark ausgeprägt sind, dass man den Hund nur noch erlösen kann.
      Meine letzte DSH war von gesunden Eltern, sie hatte trotzdem ED (da waren 2 OPs an einem Bein nötig) und zusätzlich CECS (OP an der Wirbelsäule) und trotzdem war sie lebensfähig und wurde operiert.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • Dackelbenny schrieb:

      hasilein75 schrieb:

      Cattlefan schrieb:

      Hasel schrieb:

      Kann es wirklich passieren, dass von zwei gesunden Zuchtunden ein Welpe entsteht, der eigtl. kaum überlebensfähig ist ?
      Ich sags mal so: Die Wahrscheinlichkeit, dass aus offiziell ausgewerteten und im Skelett für VÖLLIG gesund befundeten Eltern ein Hund entsteht, der so viele so heftige orthopädische Baustellen hat, ist in etwa so wahrscheinlich, wie das ein Mopswelpe mit eindeutig, belegbar rassereinen Eltern plötzlich eine Afghanen-Nase bekommt.....
      Das ist Quatsch. Es kann auch aus zwei gesunden Menschen ein Baby entstehen, dass nicht lebensfähig ist. Oder aus zwei gesunden Pferden ein Fohlen, dass nicht leben kann.
      Du hast m.E teilweise Recht, ich hatte das ja auch schon geschrieben am Beispiel meiner letzten Hündin. Aber zwischen nicht lebensfähig und nicht lebensfähig muss man m.E. unterscheiden.Ich finde es nämlich auch extrem unwahrscheinlich, dass 2 gesunde Elterntiere DREI so gravierende Schäden am BEWEGUNGSAPPARAT gleichzeitig vererben, die dann auch noch alle 3 so stark ausgeprägt sind, dass man den Hund nur noch erlösen kann.
      Meine letzte DSH war von gesunden Eltern, sie hatte trotzdem ED (da waren 2 OPs an einem Bein nötig) und zusätzlich CECS (OP an der Wirbelsäule) und trotzdem war sie lebensfähig und wurde operiert.
      GENAU das meinte ich, danke!

    ANZEIGE