ANZEIGE

Warum verweigert sie plötzlich?

    • Warum verweigert sie plötzlich?

      ANZEIGE
      Hallo,

      momentan bin ich etwas unsicher... Unsere jetzt bald 1jährige Mischlingshündin ist seit Mai bei uns (sie kommt aus Griechenland). Sie ist mein/unser erster Hund (außer in meiner Kindheit) Ich habe sie von Anfang an gebarft, habe mich informiert, so gut es mir als nicht medizinischer Laie möglich war, war aber nicht bei einer Futterberatung. Sie wiegt ca. 21/22 kg und bekommt

      3 % Tagesration (weil ja bisher noch in der Wachstumsphase) in 2 Portionen morgens und abends

      davon 70 % tierisch (Fleisch, Pansen/Blättermagen, Innereien, RFK im empfohlenen Verhältnis),30 % pflanzlich.

      Ich liebe es, für 1 oder 2 Wochen die jeweiligen Rationen vorzubereiten, mal mit Lamm, Pferd, Rind, Wild usw. mit Pansen/Blättermagen, diversen Innereien und Knochen, Gemüse/Obst 70/30, so wie es empfohlen wird. Ich friere die Portionen ein und taue sie nach Bedarf am Vortag Morgens/Abends wieder auf. Dazu kommt dann jeweils frisch ein TL Barf-Pulver und ein Schuss Öl und alle paar Tage ein Ei, eine Prise Salz, oder mal ein paar Löffel Reis, Quinoa etc. Bisher hat sie den Inhalt ihres Napfs mehr inhaliert als gefressen.

      Seit 1,5 Wochen verweigert sie plötzlich... Sie fischt sich nur die Knochen/Hälse raus... Jetzt waren wir 5 Tage weg und sie war bei meiner Freundin untergebracht... Ich habe vorsichtshalber noch ein paar Hühnerschenkel gekauft und deponiert, damit sie zur Not wenigstens noch etwas anderes hat, da sie ja schon 3 Tage lang bei mir das Futter teils verweigert hat. Ich hatte dann vermutet, dass es wegen der Obst/Gemüsemischung ist, ich da vielleicht diesmal etwas zu viel Salat rein habe, oder was auch immer... das habe ich (dann meine Freundin) extra weg, auch teils das Fleisch abgewaschen, verweigert... Sie hat ihr dann immer ein paar Brocken TF mit reingemischt und dann hat sie es zögerlich gefressen. Heute sind wir nun wieder heim gekommen und ich habe ihr einfach pures Wildfleisch gegeben (das war das einzige, das ich noch eingefroren hatte), verweigert.... Hähnchenschenkel - gefressen. Da in meiner letzten TK-Ration auch Wild war, liegt es vielleicht daran, das muss ich nun testen, ob es an der Fleischsorte liegt, morgen werde ich nun mal eine andere Sorte kaufen. Dann nehme ich nun auch mal noch gekochtes TK-Fleisch mit und versuche das... Ich habe immer gewolftes Fleisch. Zwar habe ich auch schon Brocken versucht, aber die würgt sie so runter, dass sie dann erst mal wieder kotzt...

      Sie sieht jetzt, nachdem sie seit über einer Woche sehr schlecht frisst, schon etwas magerer aus also vorher, aber nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Gewogen habe ich sie noch nicht... Aber als sie so im Wachstum war, war sie schon mal rippiger... Jetzt hatte sie richtig schön zugelegt, hatte optimales Gewicht und ich hatte mir vor der Futterverweigerung gedacht, dass ich jetzt dann vielleicht bald etwas reduzieren werde, da sie bald 1 Jahr alt ist und der größte Wachstumsschub vorbei sein müsste. Oder liege ich da falsch? Ich habe auch jetzt schon überlegt, ob es vielleicht sein kann, dass sie eben jetzt momentan irgendwie eine Art "Fresspause" macht? Kot ist völlig normal, sie ist auch sonst nicht irgendwie kränklich...

      Bin gespannt auf Eure Meinungen. Mir ist zwar die Vorstellung, meinen Hund mit TroFu zu ernähren irgendwie total zuwider, sollte sie es aber nicht anders wollen, ist das halt so. Trotzdem möchte ich jetzt irgendwie schon ein bisschen experimentieren, weil ich schon so eher ein "BARF-Typ" bin xD
      Ich habe hier schon viel gelesen, aber ich möchte einfach sicher gehen, dass ich nicht grundsätzlich was falsch mache und sie deshalb plötzlich verweigert... Deshalb würde ich mich freuen, wenn Ihr (mit bestimmt wesentlich mehr Fütter-Erfahrung) ein paar Tips geben könntet...

      Wünsche Allen noch einen schönen Abend/Nacht
      VG Tanja
    • ANZEIGE
    • conny94 schrieb:

      weil ich schon so eher ein "BARF-Typ" bin
      Nur weil Du ein BARF-Typ bist, muss den Hund das nicht auch sein.
      Vielleicht hat sie anfangs einfach alles gefressen, weil sie nur Hunger kannte.
      Und nun findet sie Dein Barf nicht mehr gut. :ka:
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Schon möglich, dass es an der Fleischsorte liegt. Mein Beagle (Rasse bekannt als Biotonne auf Beinen-er ist da eigentlich keine Ausnahme) hat Barf auch geliebt. Anfangs wurde alles gefressen. Gewolft, am Stück, gewürfelt, Gemüse & Obstbrei ebenso, Knochen wurden benagt. Das änderte sich auch nach etwa nem halben Jahr. Lamm & Wild wurden erst nur noch zögerlich, später gar nicht mehr gefressen. Pferd ist auch nicht der Hit, vor Bullenhoden geht er wirklich laufen. :roll: :D Putenhals wollte er nicht mehr benagen, Rippchen auch nicht. Das lag tatsächlich die ganze Nacht da rum, er hat es nicht angerührt.
      Liebe Grüße von Bine & Lupo!
      Jeder Weg geht sich leichter, mit einem treuen Hund an deiner Seite!!


      Lupo-ne kölsche Jung

    ANZEIGE