ANZEIGE

Epilepsiewarnhund

    • Epilepsiewarnhund

      ANZEIGE
      Hallo Alle zusammen .
      Ich bekomme im Februar meinen zweiten Epilepsiewarnhund .
      Mein erster ist letztes Jahr mit 16j. gestorben.
      Im Moment bin ich noch in einer Klinik. Da mein Hund erst im Februar kommt weiß ich nicht ob ich schon hier sein darf, aber ich habe mir überlegt, dass es einige Leute interessiert die Geschichte von Anfang an mitzuerleben. Züchter Wahl, Wurfplanung ...usw.
      Ich weiß auch nicht ob ich mit dem Thema hier richtig bin.
      Gruß Tolke :winken:
    • ANZEIGE
    • herzlich willkommen tolke!!

      das thema ist hier goldrichtig.

      bin auch an eurer geschichte interessiert.

      was wird es denn für ein hund? wie werden sie ausgebildet? ach, ich hab bestimmt noch ein paar mehr fragen ;)
      LG
      Eve (Mohikaner) & Amy


      Only after you fall in love will I tell you I'm a Pit Bull
      _______________________________________
      Teddy, Pablo & Paige - Ich trage Euch in meinem Herzen - für immer!!!!

      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/193025-Amy-Der-Freukeks/
    • Hallo und willkommen im DF,
      natürlich "darfst" Du auch jetzt schon hier sein - viele hier werden mit Sicherheit gern mit Dir zusammen auf Februar hinhibbeln.

      Ob das Thema an sich hierbleiben soll, oder ob Du Dich, sobald wir die ersten Fotos bekommen, für einen Photo-Thread im geschützten Bereich (da kann man sich im Profil unter "Benutzergruppen" für freischalten lassen) entscheidest, kannst Du ja noch im Verlauf entscheiden.

      Ist das auf dem Avatar Dein 1. Hund? Auch, wenn 16 mit Sicherheit ein gutes, ausgefülltes, langes Hundeleben bedeutet hat, ist es immer traurig, wenn man seinen Vierbeiner über die Regenbogenbrücke vorauslaufen lassen muss.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Toll das freut mich, dass Interesse da ist. Ende November ist meine letzte Bestrahlung vorbei. Wenn ich dann zu Hause bin sollte es so sein, dass im optimal Fall die ersten Besuche stattfinden. Wahrscheinlich sagt Mutter Natur jetzt wird es aber noch nichts oder es klappt. Ich habe ja Zeit und Hunde sind schließlich auch keine Maschinen.
      Wir fangen seit letzter Woche an den geeigneten Züchter zu finden der Anfang oder ende des Jahres einen Wurf plant. Heute Nachmittag habe ich ein Gespräch mit zwei Personen die Hunde ausbilden.
      Schon mal vorweg, es soll ein Labrador sein. Rüde oder Hündin ist zweitrangig. Ich hätte zwar gerne eine Hündin aber manchmal gibt es ja die besagte Liebe auf den ersten Blick.
      Nun könnt ihr mich fragen was ihr wollt.
      Gruß Tolke
    • Tolke Plietsch schrieb:

      Ich war bei der Geburt dabei und sie ist in meinem Armen eingeschlafen.
      Noch enger und inniger geht es wohl kaum.

      War das mit Liselotte als Epilepsiewarnhund "geplant" oder hat sich das zufällig ergeben?

      Wie stellt man fest, ob sich ein Hund als Epilepsiewarnhund eignet (gibts da eine gängige Abkürzung für?)
      Und wie sieht die Ausbildung dann aus?

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Bei liselotte, ich habe luzie gesagt, war es Zufall.
      Epilepsiewarnhund, Epidog.
      Das Training macht man mit der Trainerin zusammen, ganz normale Hundeschule. Ab der 9. Woche muss der Hund 5 Monate 24 Stunden mit dir zusammen sein. Er muss wissen wie du riechst wenn du einen Anfall bekommst oder hast.
      Wie deine Haut gespannt ist, dein Puls und Atem sich verändert.
      Und er bekommt einen Pass von der Krankenkasse, damit er dich überall hin begleiten darf.
      Muss jetzt erstmal zum Essen.

    ANZEIGE