ANZEIGE

Junghund hechelt viel

    • ANZEIGE
      Danke schon mal für die Infos. Werde gleich auf jedenfall zum Tierarzt mit ihm. Er hat plötzlich in der Nacht Schnappatmung gehabt. Im Internet steht Rückwärtsnieser.

      Ich war ja bereits beim Tierarzt. Mittlerweile ist alles super. Hecheln ist auch wieder weniger geworden. Trotzdem lass ich ihn heute komplett durchchecken.

      Röntgen (Falls möglich) Blutbild,Herz,Nieren und alles was geht damit mal klar ist ob es ihm gut geht. Naja ich bin halt 4x am Tag mit ihm draußen für je 45-60 Minuten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PabloderFrechdachs ()

    • PabloderFrechdachs schrieb:

      Er hat plötzlich in der Nacht Schnappatmung gehabt. Im Internet steht Rückwärtsnieser.
      Wenn ein Hund Rückwärtsniesen hat, dann brauchst du ihm nur kurz die Nase zuhalten, dann muss er schlucken und dann rutscht das Gaumensegel wieder an dir richtige Stelle und das Rückwärtsniesen ist vorbei.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • ANZEIGE
    • PabloderFrechdachs schrieb:

      Naja ich bin halt 4x am Tag mit ihm draußen für je 45-60 Minuten
      Es wurde Dir ja bereits gesagt, dass das zuviel ist
      Viele Grüße
      Conny und
      Die schwarz-weißen Niederauer

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)

      Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
      Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate


    • PabloderFrechdachs schrieb:

      Er ist auch ausgelastet bin jeden Tag zwischen 3-4h draußen und laufe etwas mit ihm und bring ihm auch verschiedene Kommandos bei

      PabloderFrechdachs schrieb:

      Naja ich bin halt 4x am Tag mit ihm draußen für je 45-60 Minuten
      Für mich liest sich das so, als wenn dein 8 Monate alter Hund durch dein Programm überfordert ist und wenn er dann mal Ruhe/Pause hat, Stresshecheln zeigt.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • Totale Überlastung. Oh man, der arme Hund. Das wird richtig übel für das arme Tier. Hoffentlich sind die Besitzer auch bereit ihn frühzeitig mit Schmerzmitteln zuzuballern. :verzweifelt:

      Warum tut man so was? Ich verstehe das nicht. Da kann dann auch kein Tierarzt mehr was retten, egal welche Untersuchungen man macht und wie viel Geld man ausgibt.

      Ich möchte, dass es meinen Hunden gut geht, bis zu ihrem letzten Tag. Schmerzfrei.
    • Immer wieder lustig zu lesen, das einige Leute ernst- und gut gemeinte Ratschläge als persönliche Beleidigung auffassen!

      Wenn man die Wahrheit nicht vertragen kann - einfach nicht fragen!
      Dann bekommt man auch nicht zu hören (lesen), was man nicht hören (lesen) will!
      Gruß
      Hanne

      Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill
    • PabloderFrechdachs schrieb:

      Immer wieder lustig zu lesen das Leute einfach urteilen und persönlich werden
      Ich lese hier in erster Linie Sorge um Deinen Hund und keine persönlichen Angriffe.
      Dein Hund ist ja noch nicht lange bei Dir, aber hat schon eine ganze Reihe von Problemen.
      Du scheinst, wie Du in anderen Beiträgen geschrieben hast, mehrfach das Futter umgestellt zu haben und der Hund hat offenbar ordentliche Verdauungsprobleme.
      Und das anhaltende Niesen und das Herzrasen, das Du an anderer Stelle beschreibst, kann ebenso wie das Hecheln, um das es hier geht, ein Anzeichen von Überforderung und Stress sein.
      Die Kombination aus 3-4 Stunden Spazierengehen (oder Spazierenstehen- das ist gleichgültig) und den körperlichen Beschwerden ist für einen so jungen Hund einfach Mist und wenn Du in diesem jungen Alter mehrfach falsch abbiegst, kann das unschöne Auswirkungen auf Körper und Verhalten des Hundes haben, die Dir und ihm für den Rest seines Lebens erhalten bleiben.
      Das sind Entwicklungen, die vermeidbar sind und die Du im Sinne Deines Hundes mal in Ruhe überdenken solltest. Bestenfalls mit einem guten Trainer an Deiner Seite, der Dich unterstützt und berät.
    • Die Aufteilung finde ich nicht optimal.
      der ist ja quasi immer in Gassivorfreude und hat nicht genug Zeit, die Eindrücke zu verarbeiten. Die Dauer finde ich nicht bedenklich,wir waren in dem Alter ähnlich lange im Freilauf unterwegs. Also: Nur zweimal und dann länger finde ich besser, dann kann man auch die Strecken leichter variieren.
      Ganz wichtig dabei:Auch Pausen einlegen, mal Hinsetzen und gucken lassen. Der Hund muß sich draußen mit Schnüffeln, Freilauf und wenig Bespaßung entspannen können. So können sich nicht wenige Hunde besser entspannen als drinnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wow... ()

    ANZEIGE