ANZEIGE

Schonkost

    • ANZEIGE
      Tag 3 - der Output ist super.

      Nächste Frage: Wo kauft ihr das Fleisch? Freundin ist umgefallen als ich gesagt habe im normalen Laden.. sie sagt ich soll zum Fressnapf.... aber ist das Fleisch dort mager genug für Schonkost?

      Ach und er bekommt 200 Gramm Fleisch aktuell und 100 Gramm Karotten täglich. Er frisst es total gerne aber satt ist er halt gar nicht und sucht und sucht nach mehr... Kann ich mehr Karotten geben?

      LG
    • safa1975 schrieb:

      Freundin ist umgefallen als ich gesagt habe im normalen Laden.. sie sagt ich soll zum Fressnapf.... aber ist das Fleisch dort mager genug für Schonkost?
      Wie der Name schon sagt, hat Schonkost mit "schonen" zu tun. Im Fall einer Pankreatitis mit der Entlastung der Bauchspeicheldrüse. Entlastung bedeutet leicht verdauliche gekochte/gedünstete Nahrung und ganz sicher nicht ein fettiger Mix aus Schlachtabfällen mit hohem Bindegewebeanteil. Deine Zweifel sind also berechtigt ;)


      safa1975 schrieb:

      Ach und er bekommt 200 Gramm Fleisch aktuell und 100 Gramm Karotten täglich. Er frisst es total gerne aber satt ist er halt gar nicht und sucht und sucht nach mehr... Kann ich mehr Karotten geben?
      Schonkost muss nicht einseitig sein. Gekochte Hühnerbrust, fettarmer gedünsteter Fisch, gekochte Möhren oder Kürbis, Rührei, geriebener roher Apfel und dazu z.B. gekochter Haferbrei machen aus der Schonkost schon fast ein vollwertiges Menü.
      Hafer liefert übrigens sehr viel Energie. Er enthält leicht verdauliche KH, versorgt den Hund mit Mineralien, enthält 8 essentielle Aminosäuren und wird in der Humanmedizin auch Diabetikern zur Entlastung der Bauchspeicheldrüse empfohlen. Vielfach hat sich das Haferbreisüppchen auch bei der Hunde-Schonkost bewährt :smile:

      Die Fettverdauung ist ja vorwiegend auf die Enzyme der Bauchspeicheldrüse angewiesen und deshalb ist bei der Pankreatitis in erster Linie auch die Fettverdauung beeinträchtigt. Auf Fett muss aber nicht komplett verzichtet werden. Meist werden geringe Mengen (tierisch wie pflanzlich) durchaus toleriert. KH und Eiweiße werden fast immer gut vertragen.

      Fleisch, KH, Gemüse/Ballaststoffe sollten bei der Schonkost immer im optimalen Verhältnis stehen, damit die Bauchspeicheldrüse die Möglichkeit hat, entsprechende Enzyme zu bilden. Eine langfristig angelegte einseitige Fütterung schafft nur wieder neue Probleme.

      Und ganz wichtig: Geduld :smile:
      Audrey mit Sonnenhündin Ashley
    • ANZEIGE

    ANZEIGE