ANZEIGE

Knabbern und Schlecken an den Vorderpfoten

    • ...Proteinüberschuss unterschreibe ich auch.
      Aber die Hautbiochemie nicht vergessen (hängt wohl auch zusammen über den Stoffwechsel). Da auch mal an Hefe(Pilze) denken wg des Ungleichgewichst/ zu sauren Milieus auf der Haut. Auch hier haben meiner Sauermilchprodukte (in und auf dem Hund) und terzolin Shampoo geholfen.

      Ist halt rasse- und tyabhängig. Was mein alaskan Husky unbedingt braucht (fleisch-fisch-lebertran-ist-sein-gemüse) bringt meine kleine französische Brackenmixhündin in Schwierigkeiten. Die brauch unbedingt auch hartes Brot (Vorsicht, nicht alle Getreidesortern gehen ), Sauermilchprodukt, Hefeextrakt, viel weniger hohes Protein und bloss keine fettigen Haut/Kausnacks. von der Milch,Käse,Getreidediät würde der Große kotzen und anderes...
    • ANZEIGE
    • Vielen lieben Dank für Eure Antworten, das könnte bei Trixie durchaus auch der Fall sein, dass sie einen Proteinüberschuss hat. Sie verträgt kein Getreide und ich koche für sie mit Fleisch und Gemüse, als Leckerli bekommt sie ausschließlich 100% Trockenfleisch.
      Bei Trixie sind es auch vorwiegend die Zehenzwischenräume an den Vorderpfoten, bzw. momentan die linke Vorderpfoten, das Fell ist auch schon ganz verfärbt durch den Speichel, fällt natürlich bei weißen Pfoten besonders auf.
    • Mein Leo macht das auch. Ich glaube er hat sich das so angewöhnt um Stress abzubauen oder vielleicht auch die Langeweile die er in seinem vorherigem Zuhause hatte.
      Sobald er mal hier auf Futter wartet oder auf mich während ich koche oder putze fängt er damit an. Ich versuche es zu unterbrechen und lenke ihn ab.

      Von der Tierärztin hab ich erstmal was bekommen damit die gereizte Haut zwischen den Ballen sich beruhigt.

      Am Futter liegt es aber glaub ich nicht. Er knabbert in der gleichen Weise auch manchmal an einem Kuscheltier, mir oder seinem Hundekumpel rum. Ich glaub einfach es entspannt ihn.
    • AnnaAimee schrieb:

      Gibt es kein Trockenfutter was sie fressen kann?
      Trockenfutter frisst sie leider gar nicht mehr, sie ist sehr mäklig, das Gekochte ist das Einzige was sie meistens frisst.
      Mit dem Kochen habe ich vor ca. 9 Monaten angefangen, nachdem bei ihr eine Dysbakterie festgestellt wurde, sie hatte nach 2maligem Giardienbefall gar keinen festen Kot mehr bekommen.
    • Ich werde auf jeden Fall zuerst einmal die Leckerlis weg lassen und den Fleischanteil reduzieren., Karottenstücke frisst sie leider nicht, sie ist wirklich sehr wählerisch.
      Vielen Dank noch einmal für Deinen Tipp. Als die Schleckerlei so akut war hast Du da etwas auf die Pfoten gegeben, eine Salbe oder Creme? Mir tut sie wirklich wahnsinnig leid, wie verzweifelt sie knabbert und schleckt.

    ANZEIGE