ANZEIGE

Welches Futter für Collie-Welpen?

    • Welches Futter für Collie-Welpen?

      ANZEIGE
      Huhu,

      da ja nun klar ist wann unser Welpe einzieht, schaue ich schonmal nach Futter.
      Wir würden gerne erstmal Nass- und Trockenfutter verfüttern. Ich kenne mich da nicht sooo gut aus: Sind Concept for Life und Terra Canis gut?

      Und wie ist das mit Frischfleisch (Schwein / am Knochen)? Worauf muss man achten?
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.
    • Ich würde erstmal das weiter füttern, was der Züchter füttert. Und wenn der Kleine angekommen ist und den ersten Stress überstanden hat, würde ich weiter schauen. Umzug UND Nahrungsumstellung könnten dir Durchfallattacken bescheren.


      lesarah schrieb:

      Und wie ist das mit Frischfleisch (Schwein / am Knochen)? Worauf muss man achten?
      Na, kommt drauf an was du mit dem Frischfleisch vor hast und warum du ihn damit füttern willst. Schwein soll man ja nicht roh geben (es sei denn man weiß das es garantiert aus Deutschland stammt) und Knochen... was soll ein Welpe damit? ;)
    • ANZEIGE
    • PocoLoco schrieb:

      Na, kommt drauf an was du mit dem Frischfleisch vor hast und warum du ihn damit füttern willst. Schwein soll man ja nicht roh geben (es sei denn man weiß das es garantiert aus Deutschland stammt) und Knochen... was soll ein Welpe damit?
      Ich dachte es wäre eine nette Abwechslung? Aber wahrscheinlich erst für später xD.

      Mein Mann hat geschäftlich damit zu tun und könnte immer mal etwas mitbringen.
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.
    • ANZEIGE
    • Ich habe früher zur Zahnreinigung kann man sagen, Beinscheibe am Stück gegeben und den Knochen dann weg genommen. Man kanns auch ohne Knochen geben, aber das hat mein Rüde immer am Stück abgeschluckt. Wirkung war dann dadurch zerstört.

      Wie gesagt, Anfangs noch das gewohnte Futter vom Züchter und wenn der Kleine sich eingelebt hat, kann man dann drauf aufbauen.

      Bei Rohschweinfütterung muss man halt daran hier denken: 124112&usg=AOvVaw1lPot9LoTb7hcTpjknlNoh

      Bei uns gibt es regelmäßig Schwein, aber ich koche es ohnehin.
    • Also nassfutter ist immer vorzuziehen, da es noch eher der natürlichen Ernährung des Hundes entspricht als trockenfutter. Nassfutter ist halt in der relation leider auch etwas teurer als trockenfutter. Sehr gute und dennoch günstige/bezahlbare Marken hierfür sind z.b. Lukullus (mein Favorit), rocco, Real nature (wenn es im Angebot ist ^^). Animonda grancarno find ich auch noch okay Preis leistungs technisch.

      Terra Canis ist zwar auch super, natürlich auch noch etwas hochwertiger als oben genannte, aber auch um das vielfache teurer.. Dementsprechend finde ich das Preis leistungs verhältnis hier schwierig.. Aber wenn es preislich für dich drin ist...

      Trockenfutter ist so ne Sache für sich. Es ist oft nicht das drin, was suggeriert wird. Aus 70 Prozent frischeanteil sind unterm Strich dann nicht mal mehr 30 Prozent fleischanteil im Endprodukt enthalten.. Dann lieber ein ehrlich deklariertes, günstiges trockenfutter wie Markus Mühle, was ca. 40 %, tatsächlichen Fleischanteil hat (mit akzeptablen Getreide) oder eben ein trockenfutter mit wirklich hohen, tatsächlichen fleischanteil (mind. 65 Prozent), was dann halt etwas teurer wird, aber sich definitiv lohnt (simpsons 80/20, orijen, alpha spirit, applaws, purizon..)
    • Was du fütterst, sollte dein Hund gut finden und vertragen und du solltest damit gut parat kommen. Ich finde zB die Dosenmassen bei reiner Nassfütterung nicht gut.

      Mein Welpe hat Trockenfutter und Frisches sowie Nassfutter bekommen. Sie kennt und verträgt bis heute alles.

      Morgens und abends gab es TroFu, mittags gab es mal NaFu und mal Frisches.

      Als Marke - das ist so ne Lifestyle Entscheidung mittlerweile geworden. Sachlich betrachtet sollten die Werte zu einem wachsenden Hund passen. Heißt: Ca und P Verhältnis nicht zu stark abweichend vom Ideal (1,5:1) und auch in der Menge nicht zu hoch oder viel zu niedrig. Energie sollte das Futter zwar haben, aber nicht übermäßig viel, um gleichmäßiges Wachstum zu gewährleisten. Rohasche sollte nicht deutlich über 8 liegen (für mich ist sogar bei 7,9 Schluss wegen der Nierenbelastung).

      Dann sollte es dem Hund schmecken und er sollte es gut vertragen.

      Die besten Erfahrungen habe ich was Werte und Verträglichkeit angeht mit den "oldschool" Marken wie Josera (Kids, Young Star), Bosch (BioBosch Puppy), und Co gemacht. Es gibt aber viele modernere Marken, die dann noch andere Dinge versprechen. Ist nicht so meines.
      Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018)
      Hilde, Malinois (*Juni 2013)

      Die Hummel-Hunde


      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • Dankeschön.

      Ausschließlich Nassfutter wollen wir auch nicht füttern. Zweimal trocken und einmal nass hört sich sehr gut an, @Hummel.
      Josera habe ich mir mal angeschaut, da bestellen wir wohl das Welpenpaket zusätzlich zu einem kleinen Paket von dem was die Züchterin füttert (hab ich jetzt noch nicht gefragt, werde ich dann tun).
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.

    ANZEIGE