ANZEIGE

Fragen, die man sich sonst nicht zu stellen traut - Teil XI

  • ANZEIGE
    Hey @Rübennase
    Wenn du eh raus willst, dann mach dich schlau über deine genauen Rechte, zB über den Mieterbund. Und dann kürz die Miete so weit irgendwie möglich und leg das ersparte Geld auf Seite. Dein Salon ist auch mit im Haus, oder? Ist immer schwierig, etwas Neues zu finden, mit vielen Hunden. Aber so ist es ja schon länger kein Zustand mehr...
  • Rübennase schrieb:

    im 70 Euro nicht gestimmt hat
    Sorry, nicht bös gemeint, aber niedlich ;)
    Meine Nebenkostenabrechnung dieses Jahr hat etwas über 1000 Euro Heizkosten beinhaltet (normal liege ich bei 300-400), obwohl ich massiv an den Heizkosten spare und eher im dicken Pulli rumlaufe, als die Heizung an zu drehen.
    Aus dem Grund habe ich seit diesem Winter einen Pelletofen und bisher keine 80 Euro verheizt.

    Bei kaputter Heizung würde ich die Miete gründlich mindern, aber natürlich trotzdem die Eimer per Hand in die Wohnung tragen. Frieren ist auch doof ;)
  • ANZEIGE
  • Hi, @Rübennase

    Sorry, wenn’s formal nicht korrekt ist, bin kein Forenheld. Mein Angebot: Ich bin kein studierter Jurist. Kenne mich aber berufsüblich bedingt recht gut mit Vertragsrecht aus. Kann daher Verträge mit Bedingungen recht gut lesen.

    Wenn Du mir per PN einfach mal alles zukommen lässt, würde ich mich da durchhacken. Und per PN das zurückliefen, wo sich aus meiner Sicht ein genauerer Blick lohnt. Wie gesagt, bin kein Jurist. Habe jetzt aber schon einige Jahre lang juristische Anforderungen in die Praxis übersetzt.

    Wenn ich denke, es lohnt sich ein weiterer Blick, würde ich Dich auf den Mieterschutzbund oder aus „Frag-einen-Anwalt.de“ verweisen.

    LG Nicole

  • ANZEIGE
  • danke für eure Antworten :bindafür:
    Ich werde das mit dem mieterschutzbund nun in Angriff nehmen.
    Ich kann viel weg stecken, aber mittlerweile bin ich so ziemlich am Ende meiner Nerven angelangt. Das ganze bereitet mir schon schlaflose Nächte.

    @rinski 70 Euro sind für mich schon recht viel Geld. Ich weiß, schlimmer geht immer :ka: aber da ich wirklich drum kämpfen musste das ich das überhaupt schriftlich bekommen konnte, hab ich halt die Vermutung das war nicht ganz unabsichtlich.
    Natürlich Fülle ich die pellets derzeit per Hand auf, das Haus kühlt in nullkommanix aus.... im Januar ist der Ofen eine Woche lang ausgefallen, nach einem Tag hatte ich 17 Grad hier drin.
    liebe Grüße von
    Lisa-Marie

    mit meiner vollkommen verrückten Bande!
  • rinski schrieb:

    Bei kaputter Heizung würde ich die Miete gründlich mindern,
    Mängel müssen dem Vermieter gemeldet werden, kümmert er sich nicht dann schriftlich melden, ignoriert er und beseitigt die Mängel nicht, bekommt er eine Frist zur Behebung unter Ankündigung der Mietminderung. Nach verstreichen dieser Frist mindert man die Miete. Vorher muss man sich schlau machen, wieviel % die Miete für diverse Mängel gemindert werden darf. Es darf nicht wild nach Schnauze die Miete gemindert werden.
    Es wäre besser, bei dieser Situation von @Rübennase, einen Mietverein oder Anwalt hinzuzuziehen.
    Und dann kam Paula...Paulas Bilderbuch Teil 2 - the next chapter



    " Mit einem kurzen wedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangen Gerede " (Louis Armstrong)
  • Rübennase schrieb:

    @Stinkelilly du hast mich blockiert :tropf:
    :lol: Dafür brauchst du jetzt einen Anwalt für Internet-Recht :lachtot:

    Rübennase schrieb:

    70 Euro sind für mich schon recht viel Geld.
    Vielleicht hättest du auch ein Anrecht auf einen anwaltlichen Beratungsschein vom Amt ? Oder auch Mietzuschuss ? :???:
    Selbstständig sein heißt nicht immer reich und Einkommen.
    Mein Tip wäre, einen Termin bei einen Mietverein machen.
    Das sind dort schlaue Füchse und arbeiten günstig, bieten dir vielleicht auch die Möglichkeit in den Verein einzutreten und für dich dann tätig zu werden. Auch wenn man nicht Vereinsmitglied ist, dann wird es wesentlich günstiger als bei einem Anwalt für Mietrecht ( es sei, du hast ein Anrecht auf einen Beratungsschein vom Einkommen her )
    " Frag einen Anwalt " würde ich nicht in Anspruch nehmen, das kann schnell in vielen Zahlungen ausarten und du hast keinen direkten Ansprechpartner vor dir.
    Und dann kam Paula...Paulas Bilderbuch Teil 2 - the next chapter



    " Mit einem kurzen wedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangen Gerede " (Louis Armstrong)
  • Nachtrag:
    Ich meine es gibt noch die Variante, dass man, wenn sich der Vermieter nicht kümmert, selbst einen Betrieb für die Reparatur kommen lässt und die Kosten mit der Miete verrechnet, dafür solltest du dich aber unbedingt vom Mieterschutzbund beraten lassen was geht.

    Und glaub mir, die 1000 Euro tun mir richtig weh. Ich hab wie gesagt massiv an der Heizung gespart, da ich die 300-400 Euro die zwei Jahre vorher schon zu viel fand. Meine Nachbarn haben eine Heizkostenabrechnung von etwa 3400 Euro bekommen, obwohl sie in ihrer <50qm neben der Heizung auch einen Holzofen betrieben haben. Von daher denke ich, dass die 3400 und meine 1000 einfach falsch sind, oder irgendwo in der Heizung ein Defekt ist, den wir bezahlen.
  • rinski schrieb:

    Von daher denke ich, dass die 3400 und meine 1000 einfach falsch sind, oder irgendwo in der Heizung ein Defekt ist, den wir bezahlen.

    Da ist ganz bestimmt etwas nicht in Ordnung. Wie wird das Haus geheizt? Evtl. mit einer Erd- / oder Luf-Wärmepumpe?

    Wir hatten das Problem, dass bei uns der Verdichter der Wärmepumpe den Geist aufgegeben hat und die Pumpe nur noch über den Heizstab geheizt hat. Hieß bei uns Dauerbetrieb mit 6kw/h. Da wären im Jahr auch etiliche TSD Euro zusammen gekommen.
    lg Michael

ANZEIGE