ANZEIGE

Fragen, die man sich sonst nicht zu stellen traut - Teil XI

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Siobhan schrieb:

    Muß man Haferflocken für die Hunde erst einweichen oder kann man die so geben?
    Wenn du sie trocken gibst, kann Hund sie nur als Ballaststoff nutzen.
    Wenn du sie einweichst, sind es Energielieferanten. :smile:



    @wilderbse
    Ja, auf Amazon hab ich auch schon geschaut, aber es gab hier ja mal eine Empfehlung für welche, die wohl gut sein sollen und ich dachte, bevor ich da irgendwas bestelle, frage ich mal nach :D
    Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
    ~James Blunt~

    * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
    * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


  • ANZEIGE
  • Die zarten Haferflocken gebe ich grundsätzlich so zum Nassfutter, wird ordentlich damit vermengt.
    Wird auch gut verwertet.

    Die kernigen Haferflocken würde ich dagegen schon vorher eingeweicht kochen.
    Kleine Chihuahuas, großes Herz - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

    Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
    Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013

    Moin Chicos! Zwei heiße Mexikaner im kühlen Norden.

    * Refugees Welcome *
  • ANZEIGE
  • CharlieCharles schrieb:

    In D ist es verboten, ohne gesundheitlichen Grund zu kastrieren. Da darf auch vertraglich nicht anders geregelt werden.
    Das erstere stimmt nicht (da hat der Gesetzgeber die Lücke "ungewollte Vermehrung" beibehalten!) Zweiteres ist aber dennoch wahr, WENN das Tier den Besitzer (EIGENTÜMER) gewechselt hat.
    Wenn man einen "Wischi-Waschi-Schutzvertrag" unterschreibt, bei dem das Tier das EIGENTUM des bisherigen Halters bleibt, kann der auch über Dinge wie Kastration entscheiden.

    Ist das Eigentum auf den neuen Halter übergegangen, entscheidet ganz alleine er selber. Ist sein Tier, seine Entscheidung!
  • @straalster,Bei meinem Vertrag mit dem Tierschutzverein, der meinen Janosch aus Spanien geholt hat, stand auch so etwas drin. Da geht es wohl um die 'ungewollte Vermehrung'. Bei Zuchthunden soll damit wohl vermieden werden, dass eine Hündin, die nicht mehr werfen soll, billig gekauft wird und dann doch weiter zur Zucht verwendet wird aus Geldgier. Da macht das dann schon Sinn.
    Steht im Vertrag ein Zeitrahmen?
  • Selkie schrieb:

    @Mia1996
    Hast du im Task Manager mal die einzelnen Prozesse angeschaut? (wenn du "mehr Details" oder "erweitert" anklickst solltest du die Prozesse sehen. Wenn da noch irgendwo firefox steht, dann diese(n) Prozess(e) zwangsweise anhalten. Danach neu starten und dann noch mal schauen ob der Firefox wieder mitspielt.
    Ah okay, das mit mehr Details anklicken war hilfreich |) Und ich dachte schon, dass nur drei im Hintergrund laufende Programme irgendwie unlogisch sind |)
    Ich konnte es jetzt deinstallieren, wieder installieren und jetzt funktioniert wieder alles.
    Danke euch :bindafür:
    Liebe Grüße

    Janina mit Mia (Pudel-Coton de Tuléar Mix, *20.05.2013)

    und mit Leo (Border Terrier) immer in meinen Träumen.
  • PocoLoco schrieb:

    Es verstößt gegen das Tierschutzgesetz und kann daher weder durch gesetzt noch sanktioniert werden. Es sei denn es ist medizinisch angeraten.
    Ich finde das immer sehr lustig, wenn der Tierschutz solche Klauseln im Übernahmevertrag hat, die gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.
    Meine Bekannte hat sich durch Unterzeichnen des Übernahmevertrages auch dazu verpflichtet den Schäfermix aus unserem örtlichen Tierheim innerhalb von 6 Monaten nach Abholung kastrieren zu lassen und ihr wurde sogar vorgeschrieben, dass sie das beim ​TA des Tierheimes machen lassen muss. Die Kosten wurden allerdings vom Tierheim übernommen.
    Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

    Im Herzen:
    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
    Dackel Benny und Tamy

    Hier geht`s zu unserem Thread
    Mein Schicksalshund Sina
  • Gibt es auch einen allgemeinen Hundehaarpflege Thread?
    Ich finde leider nur einen Thread wo sch ausgetauscht wird, wie man aktuell pflegt.


    Alma hat ausschliesslich Deckhaar (null Unterwolle). Das Deckhaar ist zwischen 5-8 cm lang.
    Sie haart 2x im Jahr extrem und sonst konstant.

    Ich bn total überfordert von dem Angebot, welche Bürste für ihr Fell.
    Aktuell missbrauche ich meine Menschenhaarbürste (Tangle Teezer :pfeif: ), weil ich durch den gut das Deckhaar abbürsten kann. Das das nicht optimal ist ist mir klar.
    Aber am Kamm bleiben die lockeren Haare nicht hängen und die Bürste (zumind die, die ich hier habe) hilft auch null.


    Ich würde Alma gerne mehr bürsten. Ich erhoffe mir auch, dass sie sich dadurch weniger selbst schleckt (und putzt) und auch weniger kratzt.


    PS: Ich habe auch schon mal überlegt zu einem Hundefriseur mit ihr zu gehen um mich beraten zu lassen. Aber ich bin schon beim Menschenfriseur extrem pinkelig (und die Qualität hier ist echt extrem schwankend) und ich kann nicht einschätzen ob die wirklich Ahnung haben beim Hund und das letzte was ich will, ist das Fell kaputt machen. :/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vakuole ()

ANZEIGE