ANZEIGE

Fragen, die man sich sonst nicht zu stellen traut - Teil XI

    • Neu

      ANZEIGE

      Hundejunkie95 schrieb:

      Vermissen Hunde, die man von einer Pflegestelle übernommen haben, etwas von dort, bzw. denken sie an die Zeit?
      Ich denke Nein, traumatische Erlebnisse natürlich ausgeschlossen...
      Wie seht ihr das?
      Die ersten Tage hat sich unsere Melli schon schwer getan und sie war traurig und wollte fliehen, aber nach einer gewissen Zeit, hat sich das gegeben. Nach einer Weile, hat sie ihr Pflegefrauchen auch gar nicht mehr "erkannt" bzw. kennen wollen ;)

      Melli war aber "nur" 3 Wochen auf der Pflegestelle.
      Lg Elke
      Melanie (Terriermix) 20.04.2012 - hoffentlich ganz lange
      Apollo (Parson Jack Russell) 31.08.2002 - 14.11.2012

      Kraule einen Hund, und du hast einen sicheren Job.

      -Franklin P. Jones

      Melanie
    • Neu

      Ich denke auch, je nachdem, wie lange sie auf der Pflegestelle waren - am Anfang vermissen sie die bestimmt, wenn es eine 'gute' war.
      Mag' auch sein, dass sie die immer wiedererkenne würde.

      Aber da Hunde sich ja eher mit dem Hier und jetzt beschäftigen - denke ich, dass man wahrscheinlich schnell denselben, wenn nicht sogar besseren Stellenwert beim Hund erreichen kann. :)
      Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014
    • ANZEIGE
    • Neu

      Manni war 6 Monate auf der Pflegestelle. Endgültig zu uns gezogen ist er, als klar war, dass er lieber bei uns war, wie auf der Pflegestelle.

      Ich glaube, dadurch hat er die Pflegestelle auch nicht "vermisst", obwohl der endgültige Einzug zu uns, tatsächlich noch mal ein sehr schwerer Schritt für ihn war.

      Aufgrund seiner Vorgeschichte haben wir uns dann darauf geeinigt, dass wir die Pflegestelle (sie ist im Endeffekt schon so was wie Familie) erst einmal nicht mehr mit ihm besuchen.
      Jetzt kann er sich mega dolle freuen, wenn wir sie treffen, oder besuchen fahren. er ist aber auch wieder froh, wenn wir dann wieder mit ihm nach hause fahren.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Bei meinen 2 Second Hand Hunden habe ich nichts von vermissen gemerkt. Wenn Menschen aus ihrem "alten Leben" kommen, freuen sie sich nicht mehr oder weniger als bei anderen Personen. =)
      Lg von Nine & den Totally Different Dogs:
      TimTim - Mix *10.04.05
      Fenya - Aussie *20.11.12
      Fibi - Mali *18.04.15
      Frida - JRT *27.04.16
    • Neu

      Lorbas schrieb:

      BieneMaja76 schrieb:

      ich leide aktuell unter einem verstopften karpaltunnel. so sehr, dass drei finger taub sind und schon nervenschädigungen da sind.
      defintiv soll ich operiert werden. ich habe allerdings niemanden, der sich dann um meinen alten oppa kümmern kann, falls mal was ist. gut, das risiko muss ich eingehen. aber wie siehts aus mit dem alltag? ist das zu schaffen mit einer operierten hand? ich hab da keine ahnung, was da auf mich zukommt. es ist auch noch die rechte hand.
      Hast du es mal mit der Schiene versucht?Ich hatte damals fast ein Jahr lang Probleme mit dem Karpaltunnel, in beiden Händen. Samt kribbelnden und tauben Fingern, rechts schlimmer als links.
      Ein Gespräch mit dem Chirurgen hatte auch schon stattgefunden und dann hat mein Neurologe mir eine Schiene verschrieben.
      Damit hab ichs im Endeffekt ohne OP in den Griff bekommen und nie wieder Probleme damit gehabt.
      ja, ich habe die ganzen 22 jahre eine schiene getragen (immer wieder mal eine neue^^). seit januar sind die drei finger dauertaub und seitdem trage ich auch die schiene nicht mehr, da es merkwürdigerweise so ist, dass es schlimmer wird mit den schmerzen. und nach dem aufwachen sind die finger der rechten hand auf das doppelte angeschwollen.
      die neurologin meinte, das würde dafür sprechen, dass der tunnel zu ist. :ka:

      mich berunruhigt bei dem ganzen, dass jetzt nervenschädigungen zu messen sind. und es nervt mich tierisch, nix mehr fühlen zu können mit der rechten hand. das ist sooo ätzend. wenn ich den dicken streichel, merke ich das mit rechts kaum.
    • Neu

      Hi,
      Sino hat nach knapp über einem Jahr seine Pflegerin, die ihn ein halbes Jahr im TH betreut hat, nicht mehr erkannt.
      Auch das TH sagte ihm nach einem Jahr nichts, ein Ort wie jeder andere..Keine Emotion erkennbar.

      Erinnerungen von noch vorher dürften komplett von der Festplatte gelöscht sein.

      LG

      Mikkki
    • Neu

      BieneMaja76 schrieb:

      mich berunruhigt bei dem ganzen, dass jetzt nervenschädigungen zu messen sind. und es nervt mich tierisch, nix mehr fühlen zu können mit der rechten hand. das ist sooo ätzend. wenn ich den dicken streichel, merke ich das mit rechts kaum.
      Ach das tut mir leid: aber Nerven können sich wieder regenerieren, das kann bis zu einem Jahr dauern, nach der OP. Um die wirst du dann wohl nicht herumkommen.
    • Neu

      Mein Hund ist jetzt seit zwei Jahren bei mir und freut sich wie verrückt wenn sie ihre alte Familie trifft (auch wenn sie peinlich genau darauf achtet mit mir wieder heim zu gehen). Außerdem freut sich sich über jeden Menschen den sie auch nur einmal getroffen hat, selbst wenn das ewig her ist.
      Die Freude über Bekannte lässt sich auch von der Freude neue Menschen kennen zu lernen unterscheiden.

      Es gibt wohl auch Hunde die sich Menschen länger merken.
      Oder vll sind das Hunde die generell mehr menschenbezogen sind...?

      Wobei, wenn ich drüber nachdenke, kann ich nicht sicher sagen ob sie nicht doch fiddelt. Wo ist der Unterschied zwischen fiddeln und echter Freude?
    • Neu

      Ich will ja nix reininterpretieren, aber ich liege gerade hier auf der Couch rum und betrachte so den Hund.
      Normalerweise sieht es so aus: Mein Mann, Benni und ich schauen fern. Benni liegt irgendwie so halb auf uns drauf, manchmal zwischen uns. Irgendwann so nach einer Stunde legt er sich auf seine Decke und schläft dort weiter.
      Heute ist mein Mann nicht da und der Pupshund liegt die ganze Zeit auf mir und pennt. Ich wollte eigentlich noch aufräumen, aber geht ja nun nicht. :p
      Eigentlich würde Benni um die Zeit schon auf seiner Decke schlafen.
      Überwacht er mich? Hat er Angst, dass ich auch noch weg gehe? Ist es Zufall?
      Er schläft auf jeden Fall tief und fest. :sleep:

      So ganz ernst ist das nicht gemeint, aber mir ist gerade langweilig, so an die Couch gefesselt. xD
      Wir sind auch dabei:

      Neues vom Stinketier ;)

    ANZEIGE