ANZEIGE

Gassi gehen

    • ANZEIGE

      RafiLe1985 schrieb:

      Nein, aber es entstand bei mir der Eindruck, dass DU es bist, der keine Lust hat zum Gassigehen.
      Wieso sonst sollte das mögliche (aber unwahrscheinliche) Nicht-Gassigehen-Wollen eines Hundes so große Bedeutung haben?

      Dann wird von mehreren Leuten geschrieben, dass das ungewöhnlich ist, dass Hunde nicht Gassi gehen wollen. Da heißt es von dir jedes Mal, „Ja, aber...“

      Jeder gesunde, junge Hund hat einen Bewegungsdrang! Selbst wenn du Agility, etc machst, sollte mindestens eine große Runde am Tag drin sein! Schon deswegen, damit der Hund seinen Bedürfnissen nachgehen kann.

      Wenn du dazu nicht täglich bereit bist, solltest du wie gesagt die Anschaffung eines Hundes überdenken!
      Ich glaube, ihr redet ein bisschen aneinander vorbei. Es geht hier um einen 8 Wochen alten Welpen. Sorry, aber da finde ich es völlig normal, dass der keinen Bock hat, freiwillig großartig seine "Höhle", wie flying-paws so passend formulierte, zu verlassen. Ganz davon abgesehen, dass der noch keine wirklich großen Runden laufen sollte und von Agility meilenweit entfernt ist.
    • Es ist normales Verhalten von so jungen Tieren, dass sie sich nicht in der Welpe bewegen wie "Django". Das sichert ihr überleben und ist natürlich.
      Wie schon geschrieben, wird ein guter Züchter das schon geübt haben. Der Hund kennt das also in gewissem Masse schon.

      Dass ein Hund so wuschig ist, dass er nur in der Wohnung zum Lösen kommt oder gar nicht rauswill ist dann schon ein Problemverhalten, was eigentlich nicht sein muss.

      Nimm den kleinen Hund einfach hoch, trag ihn dorthin, wo er sich lösen soll und achte darauf, dass keiner ihm was tud. Und sorge auf der anderen Seite für gute Spielkumpels.
      Dann hat der Welpe einen guten Start und wird nicht gleich in der 1. Woche bei dir traumatisiert.

      Mein Welpen waren bisher alle munter und neugierig und abenteuerlustig.
      Sollte ich mal einen "verhuschten" bekommen, dann helf ich dem Sicherheit zu gewinnen. So einfach :)
    • ANZEIGE
    • Guten morgen,

      als ich habe mir jetzt gerade mal hier den Thread durchgelesen, ich finde es heftig wie manche sich anmassen hier über alles und jeden bescheid zu wissen. Und unterstellen das man keine Lust hat mit dem Hund zu gehen. Völliger Quatsch kann ich dazu nur sagen.
      Wir haben selber seit 3 Wochen einen Welpen, also auch mit 8 Wochen bekommen.
      Der wollte am Anfang auch nicht wirklich weg vom Haus, man muss sich nun mal in die Lage des Welpen versetzten, der von seiner Mutter getrennt wurde und in ein neues Zuhause kommt, das der dieses neue Zuhause erstmal nicht wirklich verlassen möchte ist völlig normal. Da ist die Angst einfach noch zu groß das er wieder weg kommt.
      Gib ihm einfach ein paar Tage Zeit und wenn er die ersten Tage einfach nur in den Garten geht. Wir haben am Anfang auch viel zu viel versucht und das Ende vom Lied war, das er durch den ganzen Stress nur Durchfall hatte. Seit dem wir alles ruhiger angehen lassen, funktioniert es super. Er geht mittlerweile sehr gerne raus zum Spazieren, aber immer nur eine kleine Runde ca. 20 min. Das reicht auch für den Anfang. Es sind noch Babys die einfach Zeit brauchen.

      lg Danny
    • flying-paws schrieb:

      Hier im Forum sind viele Hunde, die aus diversen Gründen Probleme haben. Wenn Du einen Welpen von einem guten (!) Züchter kaufst, dann wirst Du den nicht mit acht Wochen, sondern später bekommen und der Welpe wird das Spazierengehen bereits kennen.
      Ich bin mir nich sicher, ob man einen Züchter pauschal als schlecht bezeichnen kann, weil der Welpe mit 8 Wochen abgegeben wird... :???:
    • Hallo

      Ich kann es dir nur beschreiben wie ich es gemacht habe.... (Teilzeit arbeitend)

      Über 3 Tage war nur zuhause und etwas Garten angesagt.
      Danach ging es in die Arbeit (mit nur einem Hund anfangs ......
      Pico ist erst später dazugekommen)
      Arbeitstag (Hund war ca. 12 Wochen alt.) Eine Stunde früher aufstehen als gewohnt.
      Als erstes vom Bett aus direkt raus in den Garten (Pippi Lino ist no net dicht).
      Danach sichselberzusammenrichten und Hund füttern....15 Minuten später diesmal wärmer angezogen nochmals raus..10 Minuten stehen und warten das was kommt.
      Danach ins Büro Hund hat Box und ne lange Leine und ein großes Kissen.
      Nachdem er eh müde ist legt er sich aufs Kissen und pennt (ausser es kommt wer).
      Mittags erkunden wir gemeinsam die Gegend anfangs mit nur kleinen Ausflügen mit Stops im Kaffe oder beim Bahnhof z.B.
      Mit der Zeit (und dem älterwerden) werden die Ausflüge aber immer weiter da Lino einfach überall dabei ist.
      Mir persönlich war wichtig das er vieles kennt und vor nix Angst haben muss.
      Ich kann ihn (wenn ich es für nötig halten würde in eine Menschenmenge mit ungewöhnlichen Boden genauso mitnehmen wie auf den Strand).
      Sorry ist länger geworden als beabsichtigt.

      Bei dieser Rasse würde ich Wert legen auf ne gute Hundeschule für euch beide.
      Es ist kein Allerweltshund.
      Auslastung richtig ist auch bei größeren Hunden nicht immer so einfach (zuviel oder zuwenig beides ein Fluch für Hund und Halter)

      * Refugees Welcome *


      Für alle die Bolonkas haben (oder mögen)
      oder PicoLino kleine ganz groß
    • Gesetzlich vorgegeben ist, dass die Welpen erst ab der 8. Woche abgegeben werden dürfen. 8. - 10. Wochen finde ich durchaus üblich, aber auch bis 12. Woche kommt vor.

      Ganz grob: je kleiner die Rasse, desto länger bleiben die Welpen in der Regel bei der Mutter.

      Grundsätzlich das bessere Abgabealter gibt es mMn nicht. Mein Welpe kam als Einzelhund mit 10 Wochen zu mir (Ersthundehalter). Ihr hat die längere Zeit im Rudel und das Wissen der Züchterin gut getan.

      Andere mit mehr Erfahrung ziehen es vor, den Welpen so früh wie möglich an ihren Lebensstil und -umfeld zu gewöhnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MajaDo ()

    • Kai92 schrieb:

      Wobei ich bisschen verunsichert bin durch flying-paws verwirrt bin, viele Züchter mit den ich gesprochen oder gar hingefahren bin geben die Welpen mit mit 8-9 Wochen ab, auch die von der VDH?
      Ja, da gehen die Meinungen auseinander. Ich finde acht Wochen zu jung. Meine zogen mit zehn Wochen aus. Das hört sich jetzt nach "keinem großen Unterschied" an. Für die Welpen ist es das aber, denn kleine Hunde machen wirklich eine rasende Entwicklung und da tut sich noch ordentlich was in der Zeit. Und dabei ist das Verhältnis eigentlich umgekehrt als von MajaDo genannt: Je großwüchsiger der Hund, desto langsamer die Entwicklung. Also gerade größere Hunde sollten eher einen Tick länger beim Züchter bleiben. Allerdings sollte der die Welpen nicht nur aufbewahren, sondern deutlich was tun zur Vorbereitung für das neue Leben!

    ANZEIGE