ANZEIGE

Diesmal einen Welpen? Oder doch wieder einen Tierheimhund?

    • ANZEIGE
      Hallo Michael,

      schön von euch zu lesen. :smile:
      Es freut mich, dass es euch so gut geht und das Jule sich gut eingelebt hat.
      Ich glaube du machst das wirklich gut.

      Weiterhin alles Gute und über mehr Fotos würde ich mich freuen. ;)

      Viele Grüße,
      Bine
      Allerbestes aus Hamburg! :winken:

      Bine und Pinscher-Mix Heini
    • Hallo,

      Jule ist jetzt schon über 7 Wochen bei mir. Eingelebt hat sie sich u. wir arbeiten daran ein Team zu werden.
      Ein kleines Statusupdate folgt jetzt also: [bedenkt bitte Jule ist noch ein Welpe, soviel kann man noch nicht auf die Rasse schliessen!]

      1.) Ich bin mit Jule u. damit auch der Rasseentscheidung super zufrieden. Liebe die kleine Maus!!! :herzen1:
      2.) Appenzeller sind wirklich keine leichten Hunde (extrem temperamentvoll, ausgeprägter Beutetrieb (meiner würde ich eine Schutzhundausbildung durchaus zutrauen; für mich aber kein Thema, wir arbeiten Tag für Tag daran das Menschen (auch Fremde) Freunde sind). Appenzeller treffen selber oft blöde Entscheidungen (aus Herrchen`s Sicht) u. brauchen viel geistige Forderung. Sonst sucht sich Jule eigene Aufgaben (heute: wie eine Katze das Regal erklettern..., suizidgefahr inklusive :headbash: )
      3.) sehr intelligent, lassen sich ähnlich wie Border-Collie`s leicht über Handzeichen/Körpersprache beeinflussen/steuern; dadurch muß man natürlich bei Kommandos sehr genau sein um die gewünschte Verknüpfung zu erreichen. Appenzeller hinterfragen gern auch mal Kommandos auf Sinnhaftigkeit (läßt sich bei Jule aber gut steuern; wenn sie nicht gerade ihre 5 Minuten hat, zeigt sie einen sehr guten Will-to-Please)
      4.) Obwohl sie nicht immer sanft mit mir umgeht :gelbekarte: , sie ist sensibel (Und erwartet das man mit ihr sensibel umgeht). Eine Ansage deren Grund sie nicht versteht führt zu Bockigkeit, wer laut wird hat für sie unrecht. Gerade letzteres zeigt sie deutlich (Sie bleibt von lautstarkem Schimpfen total unbeeindruckt, sie weiß aber auch mehr kommt da nicht, gewalt ist nicht meins.) Über Konsequenz stellt sie Dummheiten aber schnell ein, wenn ich ihr Alternativen biete :dafuer:
      5.) Den schwierigen Ruf des Appenzellers kann ich bis jetzt nicht bestätigen. In der Hundeschule fallen wir nur auf, weil manche denken: "Wie kann ein so wilder Hund plötzlich so ruhig u. ernsthaft sitz, Rückruf usw. mitmachen :D "

      6.) Der Appenzeller hat, bei manchen Ähnlichkeiten zu intelligenten Hütehunden, als Treibhund seine ganz eigenen Erziehungsansprüche. Jule ist oft ein ungebremster Draufgänger gegenüber anderen (Menschen wie Hunden). Verträgt es aber schlecht, wenn andere genauso auf sie reagieren. Dann sucht sie schnell Schutz bei mir (Blick sagt: der spielt mir jetzt aber zu grob :???: ). Machnchmal erkenne ich ich beim Einsatz ihrer Zähnchen (Leine u. alles was man tackern kann) am ehesten den Charakter eines Mali`s [z.B.]. Denke da trägt die traditionelle Verwendung als Hofwachhund Früchte (ebenso natürlich der durchsetzungsstarke Rindertreibhund; obwohl da ja auch Border-Collie`s eingesetzt werden (okay seltener, aber erfolgreich)).

      Also alles gut. Und eine schöne Erfahrung noch mal einen Welpen zu nehmen.

      Und man lernt wieder jeden Tag, mit seinen Abenteuern, zu schätzen :dafuer: . Freue mich schon darauf wie Jule auf die ersten Schneeflocken reagiert :schneewerfen_wald: . Gab bei der Foxterrier-Hündin aus meiner Kindheit Tage/Wochen voll überschäumender Lebensfreude :D .

      FG
      Michael

      PS Photo: Jule im Waldfreilauf
    • ANZEIGE
    • Das Datum meiner Kamera stimmt schon wieder nicht :tropf: . Bild ist von vor 3 Tagen.

      Trotzdem macht sich die süße Maus gut (sonst dürfte sie nicht kurz in den Freilauf).
      Nerven kostet sie ehrlich aber oft trotzdem.
      Dafür wiegen die Momente, wenn alles zwischen uns läuft um so mehr.

      PS: Das Kameradatum muß trotzdem unbedingt umgestellt werden :tropf: , sonst passt ja kein Album mehr.
    • Micha&Kira schrieb:

      Das Datum meiner Kamera stimmt schon wieder nicht
      Akku laden der neue Batterien.
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • hey, danke für die rückmeldung.

      das hört sich auf jeden fall sehr spannend an. wünsche noch viel erfolg bei der erziehung von jule
      LG
      Eve (Mohikaner) & Amy


      Only after you fall in love will I tell you I'm a Pit Bull
      _______________________________________
      Teddy, Pablo & Paige - Ich trage Euch in meinem Herzen - für immer!!!!

      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/193025-Amy-Der-Freukeks/
    • Noch was tolles am Rande: Jules Kurzhaarfell ist super selbstreinigend. Auch wenn sie sich mal auf der Wiese wälzt (natürlich nicht bei Kacke usw.) u. etwas komisch riecht, reicht ein nasses Handtuch mit anschliessendem trockenrubeln. Das Fell ist am gleichen Tag wieder geruchfrei (mit leichtem bürsten unterstützt).

      Appenzeller scheinen übriegens kein richtiges Welpenfell zu haben :ka: . Jules Fell sah mit 9 Wochen genauso aus wie das der Mutter (Wurfgeschwiester genauso). Vielleicht ist das Unterfell anders (vermute ich mal stark).

      :klugscheisser: Der Entlebucher-Welpe bei mir in der Hundeschule hat ein deutliches Welpenfell. Sind genetisch also doch schon einiges voneinander entfernt. Der Entlebucher ist auch etwas ruhiger u. deutlich sanfter. Dafür lernt er insgesamt etwas langsamer als Jule. Sie ist nähmlich deutlich sturer als meine Jule.
      Für mich natürlich super gerade diese beiden sehr ähnlichen Sennenhunde zusammen aufwachsen zu sehen.

      :D Und ich kann sagen: Zu mir passt der Appenzeller besser als der Entlebucher :hurra: (Gehe jetzt mal davon aus, dass sich das nicht ändert wenn die beiden erwachsen werden :bindafür: ; der Gedanke ist sowieso egal weil ich die kleine Maus nie würde tauschen wollen ;) )


      FG Micha
    • Noch mal Danke an alle die mir hier bei der Entscheidung geholfen haben (Tierschutzhund vs Welpen). Ich bin dankbar, auch durch die Unterstützung meiner Eltern, noch einmal einen Welpen großziehen zu können/dürfen. Sollte ich in ferner Zukunft noch einmal einem Hund ein zu Hause bieten, wird es dann wohl wirklich wieder ein Tierschutzhund.

      Ich werde demnächst mal einen neuen Thread eröffnen (Erfahrungsthread Appenzeller Junghund). Denke gerade die Schweizer Sennenhunde sind für viele doch interessant.
      Teile gerne meine Erfahrungen. Den einen hält es von einer vorschnellen Rasseentscheidung ab, dem Anderen wird bewußt wie interessant diese seltene Rasse ist. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie sie sich charakterlich entwickelt, wobei ich zwangsläufig auch immer wieder Vergleiche/Unterschiede zum Border-Collie u. Schäferhund ziehen werde.

      FG
      Michael

      Photo: Jule wacht das erte Mal vor dem Haus xD

    ANZEIGE