ANZEIGE

Welpentoilette?

    • ANZEIGE
      Bleibt bitte sachlich und vergesst nicht immer wieder, dass Aufklärung nur dann stattfinden kann, wenn sie auch beim Gegenüber ankommt. Mit Beleidigungen und empörten Ausrufen allein, hilft man niemandem.


      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • ANZEIGE
    • Wieso? Die TS schreibt doch das hier:

      luzie2017 schrieb:

      ok, ich bin jetzt wirklich nachdenklich geworden, hatte mir das vielleicht wirklich zu leicht vorgestellt, ursprünglich wollten wir ja einen älteren Hund zu uns nehmen, hatten auch einen auf Probe hier, aber das ging gar nicht, daher hatten wir uns entschlossen lieber einen Welpen zu nehmen, ich spreche das alles nochmal mit meinem Mann durch
      Das bedeutet doch erstmal, dass die Argumente angekommen sind, nachgedacht und besprochen wird. Das ist doch schon mal was.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • chucky1 schrieb:

      Stimmt eigentlich, aber was willst du da noch aufklären, wenn der Hund in 2 Tagen kommt?
      Is ein bisschen zu spät dazu.

      Es ist spät, aber nicht zu spät.
      Zwei Tage reichen aus um dem Verkäufer abzusagen oder sich einen Plan B zurecht zu legen.

      Ob die TE dazu bereit ist muss sie entscheiden. Aber egal wie, hier kann immer eh nur argumentiert werden, entscheiden tun immer die anderen.

      Und ob jemand den Welpen genommen hätte, auch wenn er sich deiner Meinung nach rechtzeitig informiert hätte, weißt du auch nicht...
    • Welcher Züchter nimmt denn 2 Tage vor Abgabe noch den Hund zurück?
      ( Und jetzt komm mir nicht mit dem Argument, das ich bei vielen von Euch immer noch als Vermehrer gelte)
      Ich hätte einen Welpen niemals in solche Verhältnisse abgegeben.
      Die TE schreibt nichts von der Rasse, nur, er wird ca 50 cm gross.
      Wo kommt er her, ist er vernünftig sozialisiert, usw usf.....
      Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt
    • chucky1 schrieb:

      Welcher Züchter nimmt denn 2 Tage vor Abgabe noch den Hund zurück?
      ( Und jetzt komm mir nicht mit dem Argument, das ich bei vielen von Euch immer noch als Vermehrer gelte)
      Ich hätte einen Welpen niemals in solche Verhältnisse abgegeben.
      Die TE schreibt nichts von der Rasse, nur, er wird ca 50 cm gross.
      Wo kommt er her, ist er vernünftig sozialisiert, usw usf.....
      na Watt soll der Züchter denn machen wenn du zwei Tage vorher absagest.
      Dich zwingen den Welpen zu nehmen?

      Ich vermute ja es wurde gar keine Anzahlung geleistet. ,(ich denke sonst hätte die TE was gesagt) Und falls doch hoffe ich dass die TE es sich leisten kann drauf zu verzichten das Geld zurück zu bekommen.

      Obwohl die verlorene Anzahlung sicher das geringere finanzielle übel wäre als ein kaputter Hund der die Wohnung zerlegt. Oder gesundheitlich nicht gut da steht und hohe ta Rechnungen anläuft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manfred007 ()

    • Unabhängig davon, dass das mit dem alleine bleiben schief gehen wird:

      Ca 50 cm groß als einzige Beschreibung klingt für mich nach einem bunten Mix.

      Entgegen der Meinung auch von einigen aus meiner Familie, ist leider nicht alles Erziehungssache sondern viele Verhaltens- und Charaktereigenschaften rassebedingt. Hier sind schon viele auf die Nase gefallen, weil sie sich zb Rassen(Mixe) angeschaft haben für die Mietwohnung, die Hundewiese und zum überall hin mitnehmen, wo man von Anfang an damit rechnen konnte, dass der Hund nicht begeistert von Besuch und fremden Hunden sein wird und die Nachbarn durch kläffen meldet (oder die Katzen fressen will).

      Also weißt du was drin ist?

      Ansonsten würde ich mir echt mehr Zeit lassen. Nach dem passenden Hund und passenden Zeitpunkt suchen.

      Was ist denn mit dem Erwachsenen Hund schief gelaufen? Wie lange habt ihr ihm Zeit gegeben sich einzugewöhnen?

      Es wäre schade, wenn du nicht mehr schreibst. Viele hier wollen nur helfen und viele haben Fehler gemacht. Bei mir war beim ersten Hund zum Beispiel es nicht mals mit dem Vermieter abgesprochen und Geld für OPs hätte ich auch nicht gehabt. Aus Fehlern lernt man. In einem forum hoffentlich schon vor ab aus denen der anderen.
      Flocke, Prager Rattler *01.04.2011
      Wilma, Whippet *18.04.2017

      Die Monster in Bildern
    • Geb ich dir vollkommen Recht mit.
      Bei solchen Threads beschleicht mich immer das Gefühl, das der Hund aus unseriöser Haltung stammt. Kein " normaler " Züchter würde einen Hund in solche Verhältnisse abgeben.
      Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt
    • Ich weiß jetzt nicht, wie alt deine Tochter ist, aber bis zu einem gewissen Alter dürfen die Schüler das Schulgelände zur Beschulungszeit nicht verlassen. Die Lehrer haben Aufsichtspflicht (deswegen gibt es ja Vertretungsunterricht und Pausenaufsicht) und es hat auch versicherungstechnische Gründe. Einmal schnell nach Hause laufen (in der 20min-Pause?) wird also evtl gar nicht gehen. Bei mir gäbne es richtig Ärger, wenn sich ein Schüler vom Gelände schleicht. Dann wäre der Hund komplett allein von 8-15Uhr und das schafft kein Welpe.
      Es gibt Hunde, die es recht schnell schaffen alleine zu bleiben für 1, 2 oder 3 Stunden (nach einigen Wochen Eingewöhnungszeit). Einige aber leiden ganz furchtbar. Sie jammern, jaulen, machen Dinge kaputt oder koten alles voll. Und nein, das liegt NICHT an der Erziehung. Ein Welpe hat noch keine trainierte Blase, der pullert immer. Wenn er getrunken hat, wenn er geschlafen hat, wenn er sich freut.
      Bitte überlegt euch das nochmal. Entweder der Züchter behält den Hund erstmal, bis ihr jetzt ganz fix eine Lösung gefunden habt, oder ihr nehmt Abstand zum Welpen.
      Ehrlich gesagt frage ich mich, wie man euch unter diesen Umständen überhaupt ein Baby anvertraut.
    • luzie2017 schrieb:

      meine Kinder 7 und 13

      Czarek schrieb:

      Ich weiß jetzt nicht, wie alt deine Tochter ist, aber bis zu einem gewissen Alter dürfen die Schüler das Schulgelände zur Beschulungszeit nicht verlassen. Die Lehrer haben Aufsichtspflicht (deswegen gibt es ja Vertretungsunterricht und Pausenaufsicht) und es hat auch versicherungstechnische Gründe. Einmal schnell nach Hause laufen (in der 20min-Pause?) wird also evtl gar nicht gehen.
      Eben! Das sollte man als Eltern eigentlich auch wissen, außerdem hat das Kind Pause und Pause sollte auch Pause bedeuten.

      U.a. bezog sich mein editierter mein Kommentar auch darauf.
      Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich ein schlechtes Gedächtnis leisten.
      (Theodor Heuss)

    ANZEIGE