ANZEIGE

Verletze ich meinen Hund wenn ich ihn in eine Hundetagesstätte bringe?

    • ANZEIGE
      Ich würde nicht weiter "herumknabbern" an jener Bemerkung, sondern die Betreuerin, die sie äußerte, darauf ansprechen und Erklärungen erbitten, sollte sie jenen Satz wirklich gesagt haben.

      Ansonsten folge deinem Bauchgefühl, das dir sagt, dass es deinem Hund dort gut geht und dass er ebenso gern wieder mit dir zusammen und damit Zuhause ist.
      Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das
      Gesicht leckt. (unbekannt)

      Eika-Lexa (*14.04.2016 / Weißer Schweizer Schäferhund)
      Blanca (2001 - 15.02.2016 / Kangal-Mix)
      In Memoriam: Sammy (Collie) und Tanja (Cocker Spaniel)
    • Die Tatsache, daß sie als Betreuerin über dich und deinen Hund mit einer anderen Halterin spricht, geht in meinen Augen gar nicht; und stellt für mich einen absoluten Vertrauensbruch da.
      Das würde ich definitiv noch einmal ansprechen und klar machen, daß du dir das in Zukunft verbittest.
      Ich hatte zunächst gelesen, daß sie mit einer anderen Betreuerin über euch gesprochen hat.

      LG

      Franziska mit Till
    • ANZEIGE
    • Für mich liest sich das erstmal gut.
      Dein Hund geht gerne in die Huta und auch gerne wieder mit Dir nach Hause.

      Von daher würde ich mir genau überlegen, ob ich dort einen Streit vom Zaun brechen möchte, und das Thema nur vorsichtig ansprechen.
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • frolleinvomamt schrieb:

      Für mich liest sich das erstmal gut.
      Dein Hund geht gerne in die Huta und auch gerne wieder mit Dir nach Hause.

      Von daher würde ich mir genau überlegen, ob ich dort einen Streit vom Zaun brechen möchte, und das Thema nur vorsichtig ansprechen.
      Das sehe ich genau so. Aber ich finde im ruhigen und vernünftigem Ton sollte der Vorfall auf jeden Fall noch einmal angesprochen werden. Ansonsten bleibt immer ein ungutes Gefühl zurück.

      LG

      Franziska mit Till
    • Also wenn ich mal ein paar Stunden außer Haus bin und den Pudel alleine zurück lasse, erwartet mich beim Wiederkommen ...

      meistens nix.

      Entweder mein Hund liegt tiefenentspannt irgendwo rum und macht zur Begrüßung mal die Augen auf oder er ist zufällig grad wach und kommt halt her und lässt sich streicheln. Ich mach mir da auch keinen Stress, für mich ist das ein Zeichen dass mein Hund kein Problem mit der Situation hat und auch ohne meine ständige Anwesenheit entspannen kann.
      Ich finde das Verhalten deines Hundes eher positiv. Ich bin mir recht sicher, dass du dich nicht wohler fühlen würdest wenn du hören würdest, dass dein Hund null Ruhe findet und den ganzen Tag nur darauf wartet, dass du ihn wieder holst.
    • Ich denke, ich werde das auf jeden Fall ansprechen. Ich habe diesen Kommentar am Mittwoch gehört, morgen ist Montag und da sind dann schon ein paar Tage um und ich denke, dann sollte das okay sein.
      Einen Streit möchte ich auf jeden nicht anfangen, denn dafür finde ich die Betreuung zu gut, aber vielleicht wirklich anmerken, dass diese Frau alles was ihr auffällt mit mir besprechen sollte und nicht mit den anderen Hundebesitzern.
      Ich bin gespannt was sie sagt.
      Leo *02.12.2015 :herzen1: :cuinlove: :herzen1:

      im Heim, im Kopf, im Herzen ... seit 16.02.2017 =)
    • Hallo liebe Forum-Freunde :winken:
      ich wollte euch mal ein kleines Update geben, was mein Gespräch mit der Betreuerin angeht.

      Gestern hat es leider nicht geklappt, die Dame war nicht da - als hätte sie gerochen, dass sie ein unangenehmes Gespräch führen muss - dafür aber heute.
      Ich habe sie morgens direkt, nach Bringen von Leo, darum gebeten mit mir auf Seite zu gehen, weil ich mit ihr sprechen möchte und sie meinte, sie hätte dann keine Zeit und ich solle sie nochmal ansprechen, wenn ich Leo abends abhole.

      Jetzt hatte ich jedoch das Glück unverhofft einen fast freien Tag zu bekommen, da in unserer Praxis heute Probearbeiter sind und deswegen die erfahrerenen Kolleginnen bleiben sollten :hurra:
      Also konnte ich Leo direkt wieder abholen und wollte da nochmal die Betreuerin ansprechen. Zum Glück hatte ich früher Schluss, denn ich habe da erst erfahren, dass sie gar nicht da gewesen wäre, wenn ich Leo um 19 Uhr abgeholt hätte. Sie hatte mich also mit voller Absicht abgewimmelt.
      Auch mittags wollte sie erstmal nicht mit mir sprechen, angeblich zu viele Hunde und keine Zeit.
      Also bin ich zur Leiterin der HuTa gegangen, ihr die Situation geschildert und darum gebeten dass sie besagte Betreuerin für ein paar Minuten freistellt, damit ich mit ihr reden kann.
      Das war so im Nachhinein vielleicht keine gute Idee denn die Leiterin wollte bei dem anschließenden Gespräch dann dabei sein. (Es war nicht meine Absicht der Frau Ärger zu machen bei ihrer Chefin, aber ich wurde langsam sauer :( : )

      Es war ein gutes Gespräch, jedoch nur dank der Leiterin.
      Die Betreuerin selbst meinte lediglich, dass sie so etwas nie gesagt hätte und als ich dann zu ihr sagte, dass ich mit der Hundebesitzerin sprechen würde, der sie das gesagt hatte, meinte sie, die Dame könne ja lügen weil wir Freunde sein. Was nicht stimmt, ich habe mit der Frau noch nie ein Wort gewechselt! Also recht unangenehm das Verhalten der Betreuerin und ich kann es mir noch immer nicht erklären.

      Aber die Leiterin ist sehr nett, sie hat sich für die ganze Sache entschuldigt und versicherte mir, dass sie auch selbst ab und zu auf Leo schauen würde um sein Verhalten zu beobachten, nicht nur bei der Abholung sondern insgesamt, und dass sie mit den anderen Betreuern sprechen würde, die Leo schon kennen. Für nächste Woche haben wir nun einen Termin vereinbart um über ihre Eindrücke zu reden, und ich denke, da werde ich dann Gewissheit haben, dass mit Leo und seinem Verhalten alles okay ist.
      Die Leiterin hat mehrere Auszeichnungen, hat jahrelang mit verstörten Hunden gearbeiten, ist Hundepsychologin, wahrlich ein Traum. Und wirklich sehr, sehr nett. Sie war damals der Hauptgrund dafür, dass ich mich für diese HuTa entschieden habe und ich werde da auch bleiben.

      Diese eine Betreuerin ist zwar Käse, aber ich habe sonst nie etwas Negatives an der Betreuung gesehen und so werde ich Leo seinen Spaß nicht nehmen.
      Die Dame werde ich einfach ignorieren und mich nicht mehr von ihr verunsichern lassen. Zuerst dachte ich wirklich dass sie Ahnung hat, aber inzwischen denke ich, dass sie einfach jemand ist, der gerne und viel lästert und dabei leider viel Müll von sich gibt. Gibt leider solche Menschen...
      Leo *02.12.2015 :herzen1: :cuinlove: :herzen1:

      im Heim, im Kopf, im Herzen ... seit 16.02.2017 =)
    • Sehr schön.... das wär eh mein Tip gewesen: erst direkt mit dieser Mitarbeiterin zu sprechen, und wenn die net "zieht", mich an die Chefin der Tagesstätte zu wenden. Geht ja gar nicht, daß die mit Andren über Euch spricht, geschweige denn ablästert...... Vor allem macht die sowas bestimmt dann net nur über Euch, sondern auch über andre Nutzer der Tagesstätte andren gegenüber, und sowas ist ja schon fast geschäftsschädigend für die Tagesstätte - das sollte die Chefin schon wissen, was die da so treibt.

      Ich finde, das hört sich perfekt an bei Euch - mach Dir da keinen Kopp....

      Hab meine Zwerge auch anfangs einen Tag die Woche bei einer Sitterin gehabt. Morgens haben sie dort, ohne zurückzuschauen, das Haus geentert, die Sitterin wie doof begrüßt *jaulspring, und schon war ich "vergessen". Bis ich wieder kam - dann haben sie mich gesehen, *jaulspring, und schwupps ins Auto, ohne zurückzugucken..... Ich finde das toll - zeigt es doch, daß es dem Hund an beiden Stellen echt gut geht. Was wäre das für ne Tagesstätte, wo mein Hund abends jaulend vor der Türe sitzt, und wenn ich komme, schier ausrastet, oder morgens die Füße in den Boden stemmt, weil er nicht rein mag? und dann soll man sich drüber freuen, daß der Hund so ne tolle Bindung zu einem hat, oder was? *ggg Mei, die Frau is echt dämlich. Mit der würd ich auch nimmer reden. Vor allem würde ich mit der Chefin besprechen, daß die sich nicht mehr um meinen Hund zu kümmern hat, sondern nur andre Kollegen.... Wer weiß, was der noch einfällt, als Rache dafür, daß Du das der Chefin zugetragen hast.
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001

    ANZEIGE