ANZEIGE

7 Monate alter Hund nagt Möbel an

    • 7 Monate alter Hund nagt Möbel an

      ANZEIGE
      Hallo Ihr LIeben,

      hat bitte jemand einen Tipp für mich wie man verhindert, dass der Hund die Möbel annagt. Sie hat es bisher nicht gemacht und findet jetzt wohl plötzlich gefallen daran. Am liebsten ist natürlich ein Regal aus "Bast", dass muss wohl sehr reizen. Sie macht es auch nur, wenn wir sie alleine lassen. Die ZIetdauer ist jedoch nicht länger als 1,5h. Bisher hat das immer gut geklappt und sie hat die Zeit einfach verschlafen, aber jetzt hat sie neben den Bastkorb auch angefangen die Holzbeine der Wohnzimmerstühle anzunagen.

      Ich weiß, dass ein Hund erst lernen muss, alleine zu bleiben und die 1,5 Stunden klappten eigentnlich gut. Läßt dieses "Nageverlangen" von alleine wieder nach oder wie kann ich etwas dagegen tun? Gibt es da so einen bestimmten GEschmacksstoff, denn man dort mal auftragen/sprühen kann?

      LG
      Michaela
      Liebe Grüße,

      Coton Paula mit Frauchen, Herrchen und großen Geschwistern;-)
    • Mein knabberwütiger Dackelrüde musste als Welpe beim Alleinbleiben im Flur bleiben, denn das ist der Raum in dem am wenigsten kaputt gemacht werden kann, denn ich lasse mir nicht meine Einrichtung kaputt fressen. Allerdings hat er mit ca. 5 Monaten nichts mehr kaputt gemacht weil er dann das Alleinebleiben schon gut konnte und dann durfte er auch im Rest der Wohnung alleine bleiben.
      Die beiden Dackelhündinnen, die als Welpen nichts anknabberten durften gleich in der kompletten Wohnung alleine bleiben.

      Ich würde den Hund entweder in einem anderen Raum alleine lassen oder die Stühle und das Regal in Sicherheit bringen, entweder wegräumen oder irgendwas rundum stellen.

      Das sieht allerdings nach einem Nicht-mehr-alleine-bleiben-können-Problem aus.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • ANZEIGE
    • ich denke da auch eher, dass er Streß beim Alleinsein hat und das sein Streßabbau ist.
      habt ihr die Möglichkeit, ihn per Kamera zu überwachen, wenn ihr weg seid?
      Dann könnte man schauen, wie lange er ruhig allein bleibt oder ob er von Beginn an schon Anzeichen zeigt.
      Ich hab das die ersten Male aufgenommen und mir dann später angesehen was sie so macht
      In der Pubertät verändert sich viel, da können auch AlleinseinProbleme nochmal aufkommen
      Mia, geb 06/2014 - wunderbarer Großpudelmix
    • 40DUS schrieb:

      Am liebsten ist natürlich ein Regal aus "Bast", dass muss wohl sehr reizen.
      Ja, das lieben Hunde; ganz besonders auch Weidekörbchen.

      40DUS schrieb:

      jetzt hat sie neben den Bastkorb auch angefangen die Holzbeine der Wohnzimmerstühle anzunagen.
      Sie verlagert das Verhalten, weil sie Stress hat oder noch im Zahnwechsel steckt.

      40DUS schrieb:

      Läßt dieses "Nageverlangen" von alleine wieder nach oder wie kann ich etwas dagegen tun?
      Von alleine ändert sich gar nichts. Der Hund braucht ein deutliches Verbot. Wenn Du nicht da bist, den Hund räumlich begrenzen, oder, wenn er begrenzt wurde, vielleicht ist da das Problem.

      Ich würde als Allein-Sein-Ritual die Übergabe eines übergroßen Kauknochens beim Weggang anbieten. Dieser Knochen bekommt er wieder "getauscht" gegen ein Leckerli wenn Du zurück kommst. Bekommen tut er denn nur, wenn er alleine bleibt. So wird dieser Knochen zum Ritual gemacht und bleibt auch interessant, weil er ihn nur sporadisch bekommt.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • Hallo,

      vielen lieben Dank für all die guten Ideen. Ich sehe es erst jetzt, da ich unterwegs war. Das mit der Kameraüberwachung müssen wir mal ausprobieren. Wir habe hier eine rumliegen, haben sie aber irgendwie noch nicht zum laufen bekommen.

      Die Idee mit dem übergroßen Knochen finde ich auch gut, aheb aber Angst, dass sie den dann komplett verputzt und dann womöglich Dünnpfif bekommt:-(

      Was haltet ihr von diesen Gitterbällen. Kann man die nicht mit leckeren Futter füllen und so etwas zum spielen da lassen?

      Lg
      Michaela
      Liebe Grüße,

      Coton Paula mit Frauchen, Herrchen und großen Geschwistern;-)
    • 201017 schrieb:

      Meine biberhafte Langnase war alleine immer in dem Teil der Wohnung, der Hundesicher war.

      Manchmal hat er einfach sein Maul aufgemacht....und beim zumachen, war ein Möblestück dazwischen. Da konnte er einfach nichts für ;)
      So wie bei uns meine Hand. Oder mein Kinn. Oder die Decke. Oder man muss unbedingt mit den Zähnen das Kopfkissen festhalten während man sich Bäuchi kraulen lässt... jaja :applaus:
      Mein kleiner Taschenwolf - Gustav Ignatius *4. April 2017
      101 Garnelen und ihre Hausschnecken lassen grüssen!

    ANZEIGE