ANZEIGE

Hund aus dem Tierschutz ist äußerst anstrengend - komme so langsam an meine Grenzen

    • ANZEIGE

      Herdifreund schrieb:

      Wenn die gut ist, werden die Dir zumindest helfen. Manche bieten sogar HIlfe an, ohne dass der Hund weggeben werden muss. Du solltest Dich da einfach mal informieren.
      Oder eben mit Pflegestellen ins Gespräch kommen die sich mit solchen Hunden auskennen. Meiner Meinung nach nicht unbedingt Hundetrainer die besten, die können zwar Hilfestellung geben, haben meist aber auch keinen deprivierten Hund 24 h um sich. Da sind solche Pflegestellen einfach die kompetentesten Ansprechpartner.
    • Obwohl es im Tierheim München Programme für schwervermittelbare Hunde gibt, zB für aggressive.

      Evtl da mal anfragen mit welchen Trainern für Problemhunde die zusammenarbeiten bzw ob sie welche in der Region empfehlen können

      Die werden ja immer mal wieder Hunde mit ähnlichen Problemen und Vergangenheit reinbekommen, bei der Masse an Hunden die derzeit aus dem Ausland nach D kommen.
      So jemand kann auch am bessten live einschätzen was in dem Fall realistisch ist und in welchem Zeitrahmen. und ob das in der Haltunssituation Aussicht auf Erfolg hat oder nicht.

      Wenn das ganze natürlich möglichst nix kosten soll.... :-S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Garfield69 ()

    • ANZEIGE
    • Garfield69 schrieb:

      Obwohl es im Tierheim München Programme für schwervermittelbare Hunde gibt, zB für aggressive.
      Das stimmt, dort gibt unser Trainer z.B. Seminare für eben schwierige/schwervermittelbare Hunde. Das finde ich eine sehr gute Sache. Die arbeiten da Hand in Hand zusammen und beraten auch etc. Fragen kostet ja nix ...
      Und es wurden auch schon einige Hunde von dort an gute und begleitete Plätze vermittelt.
      LG Michi :-)

      Hier geht's zu unseren Pfotothread :
      Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"

    ANZEIGE