ANZEIGE

Nachts unruhig und kein durchschlafen

    • ANZEIGE

      Vakuole schrieb:

      Alma liebt ihren getrockneten Büffelpansen und ihr getrocknetes Büffelfleisch. Das bringe ich ja fast nicht übers Herz.
      (Ist ausserdem meine Belohnung für den Notfallrückruf)

      Oder meinst du mit Kausachen eher so Knochen und Geweihe?
      Ja, alles weg lassen, da es die Magensäureproduktion erheblich ankurbelt.
      Was muss das muss! ;)

      Als Leckerchen kannst du z.B. Hühnchenbrust nehmen, auch in kleinen Stücken im Ofen trocknen oder kleine Apfel- und Möhrenstücke.

      Kekse backen:
      Beispiel: Dinkelmehl, Haferflocken, Honig, Wasser - zu einem zähen Brei verrühren, auf einem Backblech verstreichen, ca. 20 Minuten bei 220° backen (abkühlen lassen, mit Pizzaroller auf Größe teilen.

      Osteopath zum Durchchecken ist eine sehr gute Idee!! :bindafür:

      LG Sabine
      Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!

      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *03. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen
    • Das ist ein ziemlich sicheres Anzeichen für Reflux. Mein Sancho hatte das schon immer phasenweise, leider weiß ich erst heute, was es ist.
      Er ist auf ganz strenger Diät mittlerweile, bekommt nur selbst gekochtes, keine Kausachen ( die sind wirklich ganz schlimm! ), kaum Leckerlies und wenn nur getrocknetes Fleisch, möglichst salzfrei.
      Trotzdem ist bei ihm der größte Auslöser definitiv Stress. Manchmal gebe ich ihm nachts noch was zu essen. Im Moment kann ich neben ihm nur mit Ohropax schlafen.
      Du könntest neben Heilerde auch Leinsamenschleim versuchen (Leinsamen kochen und abgießen).
      Lieber tausend mal falsch gelobt, als einmal falsch bestraft!

      "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"
      Kurt Marti

      Kleines Sancho-Bärchen *12.12.2007
    • ANZEIGE
    • Vakuole schrieb:

      Die letzte Gassirunde ist meist so zwischen 19-20 Uhr (danach gibts Abendessen), zu Bett gehen wir gegen 22 Uhr (normalerweise).
      Das wären so meine Gedanken......

      Nächtliche Unruhe ist bei Tierschutzhunden nicht ungewöhnlich. So neigen z.B. viele ehem. Strassenhunde zu regelmäßigen längeren Wachperioden in der Nacht, besonders wenn sie allein sind. Aber auch wenn die Schlafzimmertür nicht verschlossen ist, scheint das Gehirn ständig überprüfen zu wollen, ob auch keine Gefahr droht. Die Hunde trippeln durch die Wohnung, suchen sich immer wieder neue Schlafplätze und können sich nie lange auf einer ausgewählten Stelle richtig entspannen. Dunkelheit ist bedrohlich.
      Ein kleiner rumänischer Welpe, schon früh von der Mutter und seinen Geschwistern getrennt und ggf. "traumatisiert" durch den Transport und "Pflegefamilienversager" (....wie du geschrieben hast), ist geprägt worden von Unsicherheit, Ängsten und Misstrauen.
      Nächtliches Umherwandern kompensiert Stress, aber es zeigt auch unter Umständen auf, dass dein Hund sich noch nicht in der Dunkelheit sicher fühlt. Manchmal hilft da einfaches Nachtlicht :smile:

      Die andere Möglichkeit wäre in der Tat eine Fütterung zur falschen Zeit. Als direkte Folge des Fressens ( ca. 20:00) erfolgt zwar die normale "digestive" Verdauung, aber eigentlich arbeitet das Verdauungssystem nach Tageszeiten und zwar nach einem Zwei-Stunden-Rhythmus, d.h. wenn ihr um ca. 22:00 schlafen geht, beginnt bei deinem Hund die Verdauung. Abends bzw. nachts bildet der Organismus die größte Menge Magensäure. Das geht bis in die frühen Morgenstunden. Das erklärt auch, warum so viele Hunde morgens erbrechen.
      Weil aber die nächtliche Verdauung etwas träger bzw. gründlicher funktioniert, bleibt das Futter unter Umständen dann noch viel zu lange im Magen/Darm......und verursacht dem Hund Unwohlsein und ggf. auch auch Sodbrennen durch die überschüssige Magensäure. Bindegewebehaltiges Kauzeugs würde ich z.B. nicht abends füttern.
      Ich füttere z.B. morgens eine (ballaststoffreiche) Hauptmahlzeit und mein Hund kann schon tagsüber optimal verdauen, so dass nachts nur noch wenig Magensäure benötig wird. Wenig heißt nicht Null, deshalb gibts auch bei mir ein entsprechendes "Betthupferl" ;)

      Nächtliches Schmatzen ist immer ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. So lange der Hund aber keine weiteren Symptome zeigt (...wie Erbrechen oder Durchfall), muss man nicht unbedingt mit großen Geschützen auffahren. Manchmal genügt auch eine andere Fütterungszeit und eine Korrektur der bisherigen Ernährung.
      Audrey mit Sonnenhündin Ashley
    • Ich war heute bei der Tierosteopathin.
      Alma hat das ganz toll gemacht :cuinlove: - gab ein dickes Lob von der Osteopathin.

      Sie hat keine Verspannungen der Muskelatur und keine nicht sichrtbaren Schmerzen.
      Da ich nicht so viel Verstehe von dem was sie da genau macht bitte nicht festnageln, aber irgendwas mit 3 Wirbeln im Rücken, Magen und Enddarm meinte sie :tropf: .

      Naja auf jeden Fall ist Muskulär und im Bewegungsapperat grundsätzlich alles in Ordnung.
      Die Wirbel die im Rückenbereich betroffen sind, kommen warscheinlich von der Magen-Darmproblemen und wir sollten zuerst versuchen, die in den Griff zu bekommen.


      Hausaufgabe: 6 Wochen Schohnkost (Kartoffel, Karotte, Huhn (wenn der Hund es verträgt) und die schon geplante Heilerdenkur


      Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, wie das mit der Nährstoffversorgung aussieht, wenn de rHund 6 Wochen nur Schonkost bekommt.
    • Mein kleiner Fresssack hat auch immer tolle Sachen zum Knabbern bekommen. Je müffliger, desto besser.

      Leider hatte sie dann auf einmal Magenprobleme und es gab längere Zeit Schonkost mit Moroscher Karottensuppe und Darmsanierungs-Pulver. Und was soll ich sagen? Seit sie auf dem Spaziergang nur noch gekochte Hühnerbrust als Leckerchen bekommt, habe ich einen sehr gehorsamen Streber. :applaus: Die Hühnerbrust hack ich kleine Würfelchen und komme so mit einem kleinen Teil vom Bruststück im Training sehr weit.

      Sie vermisst ihre Knabberei gefühlt gar nicht. Also vielleicht ist dein Hund ja Fan vom neuen Menü. Man muss es ihm nur gut verkaufen. |)
      Sunny (*2014; DL: 11.2016) – rumänische Straßenschönheit
      Corgi-Spitz-Mix
    • Neu

      Ich dachte ich lasse mal ein Update da, weil sich inzwischen doch einiges verändert hat:


      Nach einem kleinen Ärztemarathon wurde eine Magen- Zwölffingerdarmenzündung diagnosiziert (US-Diagnose). Wir (also die Kröte) sind aktuell in Behandlung und seit dem schläft Alma ruhiger.
      Sie wechselt in der Nacht vielleicht noch 1-2x ihr "Bett" aber deutlich weniger als früher :bindafür: .

      Ich hoffe das wir die Enzündung in den Griff bekommen und Alma dann in Ruhe Nachts schlafen kann.

    ANZEIGE