ANZEIGE

Trockenfutter für Welpen

    • ANZEIGE
      Das Real nature wilderness ist ansich ganz gut (ca 65/70% fleischanteil), leider recht teuer mit 5,40€/kg. Da kannst dir gleich orijen kaufen, auch nicht mehr viel teurer, aber noch deutlich hochwertiger (85% Fleisch für 6,40€/kg). Bei Zooplus gibt's das simpsons 80/20 (mit 80% fleischanteil, gibt's auch für Welpen), was mit ca. 3,80€/kg wirklich sehr günstig für die hohe Qualität ist. Oder das applaws (mit 75% Fleisch auch als puppy Variante) für ca. 4,30€/kg auch relativ erschwinglich :) wenn du ein halb feuchtes willst, gibt's da noch das alpha spirit mit 85% für ca. 4,70€/kg (Achtung, halbfeucht ist nicht ganz getrocknet, deswegen nciht so konzentriert und man braucht etwas mehr, umgerechnet auf ein normales trockenfutter sind das in etwa 5,40€/kg.. Also immer noch gut für den Preis.. Das halbfeuchte ist halt saftiger und daher für viele Hunde schmackhafter, ich nehms als Leckerli.. Gibt's halt nicht in einer welpen version)


      Und bevor jetzt die Diskussion los geht über den hohen proteinwert bei trockenfutter mit hohem fleischanteil; rechnet nassfutter mal in den trockenwert (wie trockenfutter) um, dann erhaltet ihr sogar teils noch höhere protein Werte. Dementsprechend brauchen Hunde vom trockenfutter ja auch viel weniger weils konzentriert ist und sie dazu trinken damit es aufquillt.. Sowie beim nassfutter als auch bei einem guten trockenfutter sind die Quellen des Proteins aus tierischem Ursprung, daher gut verwertbar für den Hund (im Gegensatz zu den meisten anderen trockenfutter wo zu viele Proteine aus Kohlenhydrats Quellen wie Getreide eher für Probleme sorgen können)

      Wenn du jedoch extrem auf den Preis schauen musst und ein relativ getreidehaltiges trockenfutter füttern willst, was noch keinen katastrophalen Fleischgehalt (bis zu 40%) und ganz akzeptable Kohlenhydrate hat (vollkornreis, vollkornmais), käme Markus Mühle oder das lukullus in frage (ca. 2 bis 3€/kg)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von takeru22 ()

    • Mich würde mal interessieren, wo außer auf Werbeseiten (also Barfseiten und die Werbung für diese extremen Trockenfutter) genau belegt ist, dass Kohlenhydrate Probleme machen?

      Der Hund bildet sogar Enzyme für die Verdauung dafür - viele Hundepopulationen werden seit tausenden von Jahren mit Getreidebrei und Milch gezogen und diese Hunde arbeiten. Der Hund ist kein reiner Carnivor im Gegensatz zur Katze. Ich habe noch keine seriöse Quelle für diese Behauptung gefunden. Allerdings viele polemische Seiten, die sich dann einen Aspekt von irgendwas rausgegriffen haben aus dem Zusammenhang. Oder die einfach postulieren: "Getreide macht ja Probleme" "kann zu Allergien führen" (Dass auf Eiweisse reagiert wird bei einer Allergie ist aber schon klar, oder? Der größte Auslöser ist glaub ich derzeit Huhn)

      Ich verstehe schon die Industrie, auch die Barf Industrie, dass sie an diesem Konzept festhalten. Bringt ja auch gutes Geld. Aber ich frage mich, warum so wenig hinterfragt wird vom Konsumenten. Vielleicht weil es für Menschen auch gerade "in" ist. Wobei ich glaube, dsas sich Menschen noch tausend Mal ungesünder ernähren als es Hunde jemals taten.
      Prinz Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Dr. Theo Trüffel, Épagneul Breton (*Mai 2002)
      Hilde Kamikaze, Malinois (*Juni 2013)

      Fotos von uns - THEO - Ex- "Bre-Tonne" - und Schwester Hilde

      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • ANZEIGE

    ANZEIGE