ANZEIGE

Bald zieht meine Blindenführhündin Sany ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Sunti schrieb:

      Der Blick... Ich hab zum Glück ne eingebaute Immunität dagegen, weil ich in all den Jahren sehr viele Hunde trainiert habe, die der Meinung waren, sie könnten mit ihrem Blick das Polareis zum Schmelzen bringen. Und im Training darf man sich da nicht erweichen lassen.
      Allerdings hab ich auch den Härtefall zu Hause sitzen: Mein Hund kann, auf zwei Meter Entfernung, einem wildfremden Mitreisenden im Bus sein halbes Butterbrot aus der Hand gucken. Erfolgreich. :roll:
      lach* Sany bettelt nicht und bekommt auch nichts vom Tisch. Das höchste der Gefühle ist, dass ich ihr mal ein Stück Wassermelone/Erdbeeren gebe oder mal ne Möhre zum knabbern. Ansonsten gibt's nichts und das weiß sie auch. Sie legt sich dann auf ihren Platz und schläft :)
    • Das macht meiner auch. Zumindest bei mir. Betteln lohnt sich nicht, das weiß er, und er kann auch mit der Nase direkt neben meinem Pizzateller pennen, ohne dass ihn das weiter stört.
      Aber wehe, wir besuchen meinen Vater. Der hat sich den Enkelhund zum Megaschnorrer erzogen. Inklusive aus dem Schlaf aufspringen und hinterherlatschen, wenn mein Vater zur Küche geht. Vor der Küchentüre bleibt Herr Hund brav stehen, da darf er nicht weiter und hält sich dran. Aber schnorren geht auch per Augenaufschlag aus der Entfernung, siehe oben. Mein Vater ist selber Schuld, ich hab ihn gewarnt, was passieren wird, und er fand es nicht schlimm. Nun lass ich Spuk machen, er weiß, dass er das zu Hause nicht zu versuchen braucht. :lol:
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • ANZEIGE

    ANZEIGE