ANZEIGE

Wilderbse & Duna - das Dreamteam

    • ANZEIGE
      Ja, sie ist in Spanien gründlich untersucht worden, und hat dann ja noch die Impfungen gegen die Mittelmeerkrankheiten (Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose) und die Tollwutimpfung bekommen.
      Meine Tierschutz-Orga hat mir versichert, dass die Tierärzte in Spanien genau so gut arbeiten wie die einheimischen, aber ich geh natürlich lieber nochmal um sonstige Probleme auszuschließen.

      Gott sei Dank liegt meine TA innerhalb von 8-10 Minuten, auch wenn ein Stück direkt an einer vielbefahrenen Straße liegt. Ich denke aber, das sollte zu schaffen sein.
      Ich mag Nashörner! Sie sind wie Einhörner, nur fetter!

      Liebe Grüße von Duna und wilderbse aus Tirol!
    • Wozu soll das gut sein? :???:
      Du bist - so wirkt es zumindest hier in Deinen Beiträgen - viel zu geschäftig. Lass sie mehr in Ruhe. :dafuer:
      Das mit dem Kot (bezieht sich auf Deine Frage im anderen Thread) würde ich auch lockerer sehen, die (Angsthunde) können einhalten wie die Weltmeister, haben das vorher teilweise schon jahrelang so praktiziert. Das wird ganz von alleine besser. Je weniger "Geschiss" Du ums Geschiss machst, desto entspannter der Hund beim Kacken (und nicht nur dabei). ;)
      Das wird schon, aber Du musst Geduld haben. Gib ihr ZEIT, ZEIT, ZEIT. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber sechs Tage sind mal gar nichts.
      Schön, dass das mit dem Rausgehen nun klappt. :gut:
      Nun noch mein obligatorischer, aber heißer Buchtipp: N. Wilde, "Der ängstliche Hund" - sehr empfehlenswert!
      Wollte es schon früher empfehlen, man sah ja auf dem einen Foto schon, wie sie sehr wahrscheinlich "drauf" ist, aber dann hätten einige wieder gefunden, dass verfrüht auf "Angsthund" getippt wird. :roll:
      Deswegen also jetzt erst.
      L. G.
    • ANZEIGE
    • Ja, du hast sicher recht, ich mache viel zu viel Aufhebens. Man merkt, dass ich unbedingt alles richtig machen will. Vor allem waren die letzten 2 Tage auch für mich stressig, das färbt dann auch auf sie ab.
      Dass die Strassenhunde überhaupt einhalten "können", wusste ich nicht, ich dachte eher, dass die viel öfter müssen.

      Also werde ich mich ein bisschen zurück nehmen und sie nicht auch noch stressen, dann wird sie sicher wie sie soll.

      Eine Freundin meinte auch, dass 4x Gassi am Tag zu viel ist, vielleicht stresst sie das auch und ich sollte mit ihr nur frühmorgens und nach Einbruch der Dunkelheit gehen, da geht es auch am besten?
      Ich mag Nashörner! Sie sind wie Einhörner, nur fetter!

      Liebe Grüße von Duna und wilderbse aus Tirol!
    • Meine Hündin hat sich anfangs mit 6 Monaten nur 2x täglich und zwar morgens um 6.00 und abends ca. 19.00 Uhr im Garten lösen getraut und das obwohl ich mehrmals tagsüber mit ihr draußen war.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • Das Strassenhunde nicht länger einhalten können stimmt so nicht. Sie können halt auf der Strasse pinkeln und kacken wann sie eben müssen. Das Problem bei den meisten ist eher, das sie sich eben nicht melden bzw auch mal Pfütze und co in der Wohnung landen. Was aber bei Hunden aus den Shelter genauso ist.
      Und durch das, das diese Hunde eben auch meist/oft sehr verängstigt sind, verzwicken sie es sich dann lieber bevor sie sich trauen zu machen.

      Überlege dir mal, warum es gerade morgens und Abends am besten geht ?! ;-) Es ist ruhiger, weniger los was beängstigend für sie ist.
      Auch die Gassizeiten, sollten anfangs nur ganz kurz sein, sie hat mit der neuen Umgebung genug zu tun. Auch würde ich sie jetzt nicht so einfach anderen schon vorstellen, lass ihr einfach mehr Zeit und auch dir selbst. Wie schon geschrieben wurde, sei nicht so ungeduldig, werde gelassener, lass sie einfach mal auch sich sammeln. Wie soll sie sich denn sicherer fühlen, wenn du dauernd auf oberachtsam bist ? Lies ein Buch, schau Fern etc, entspanne mal und beobachte sie nicht ständig. Teile ihr einen ruhigen Platz zu, stelle ihr Futter und Wasser dort hin und lasse sie einfach mal selbst entscheiden. ;)
      Den TA würde ich ihr noch nicht antun, wen ansonsten alles ok ist. Für solche Hunde ist das Hochstress, mehr Stress als es für einen "normalen" ängstlichen Hund eh schon ist.
      Alsoooooo, entspanne dich :streichel:
      LG Michi :-)

      Hier geht's zu unseren Pfotothread :
      Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"
    • Gott sei Dank hat es heute Abend geklappt, es war auch wunderbar ruhig und ich bin auch ein bisschen schneller marschiert, ich bin echt erleichtert.

      Wegen dem Tee werde ich bei unserer TA nachfragen, da kann ich auch ohne Hund rüber.

      Die Gassizeiten hab ich heute schon auf 3x gekürzt - einfach zum Ausprobieren und es war für uns beide gleich viel weniger stressig.

      Ja, ich lass sie eigentlich den Großteil des Tages in Frieden, 1x am Tag setz ich mich zu ihr und stricke oder lese. Und alle Stunden schleiche ich mich ins Zimmer und schau was sie macht. Aber Futter und Wasser gibt es nicht im Schlafzimmer, dafür kann sie raus kommen :klugscheisser: .

      Langsam aber sicher wird sie eh mutiger, es ist schon langsam so, dass sie ziemlich an der Leine zieht (vorwärts, nicht rückwärts xD )

      Und versprochen, ich halte mich ein bisschen zurück und versuche sie nicht zu stressen. :dafuer:

      Auch das Tagebuch gibt es auch alle 2-x Tage, jeden Tag so überausführlich ist fad :lol: .

      Danke für eure tolle Hilfe :respekt:
      Ich mag Nashörner! Sie sind wie Einhörner, nur fetter!

      Liebe Grüße von Duna und wilderbse aus Tirol!
    • wilderbse schrieb:

      vorwärts, nicht rückwärts
      was denkst du warum sie das macht ? Sie will weg.

      wilderbse schrieb:

      ich bin auch ein bisschen schneller marschiert, ich bin echt erleichtert.
      versuche nicht schneller zu marschieren , bleib ruhig. Du unterstützt sie dabei wen du schneller gehst , in demm Sinn, hey schneller weg. :bussi:

      wilderbse schrieb:

      Auch das Tagebuch gibt es auch alle 2-x Tage, jeden Tag so überausführlich ist fad .
      Ixh denke du fühlst dich jetzt etwas leicht irgendwie angegriffen. Soll nicht so sein, so einige haben das alles auch hinter sich , und wir sind ja gespannt wie es weiter geht mit euch. Alles was hier geschrieben wird , soll dir letztendlich irgendwie ein Gedankenanstoss oder eine leichte Hilfe sein. Ich hoffe, du siehst das auch so, Denn gespannt sind wir alle auf deine Maus :D
      LG Michi :-)

      Hier geht's zu unseren Pfotothread :
      Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"
    • wilderbse schrieb:

      und ich bin auch ein bisschen schneller marschiert,
      Das würde ich die nächste Zeit noch nicht machen. Lieber etwas zu langsam, das beruhigt den Hund eher als wenn du schneller gehst. Dann kommt ihr halt nicht so weit, das ist ja egal. Wichtig ist, dass das Ganze ruhig abläuft und dazu gehört langsames, gemütliches Laufen. ;)
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • Tag 6


      Heute hatte ich Stress, weil ich wegen einem Problem kurz (1h) in die Firma musste. Danach wollte ich noch schnell in den Me*azoo, bin aber in der Hitze fast umgekippt. Zum Glück hat ein Nebengeschäft Stühle vor der Tür und ich konnte mich niedersetzen und warten bis ich wieder fit war. Das hat nicht lange gedauert und ich bin langsam ins Tiergeschäft. Das eine Sicherheitsgeschirr, das ihr zu klein ist (M ist zu wenig, obwohl sie nicht dick ist bei 45 cm Stockmaß), habe ich umgetauscht und ein Geschirr mit Polsterung in X-Form mitgenommen. Die Verkäuferin hat schon gesagt, man bräuchte da den Hund zum Anprobieren, aber das geht nicht. Außerdem war ich mir sicher, dass es ihr passt. Daheim bin ich dann erst mal Gassi mit ihr gegangen (mittags) und habe ihr danach gleich das andere Geschirr abgenommen/ herunter geschnitten. Ich habe mich für sie gefreut, dass sie mal wieder einen Nachmittag ganz ohne Geschirr verbringen konnte. Rechtzeitig am Abend habe ich dann versucht, ihr das neue Geschirr anzulegen, musste aber feststellen, dass es im Halsbereich viel zu groß war, und am Bauch habe ich es gerade mal zugebracht. Okay, vielleicht ist meine Duna doch gut genährt, mir ist eingefallen, dass von oben der Bauch deutlich schmaler sein soll, allerdings ist bei ihr da keinerlei Verjüngung vom Brustkorb da…. Tja, also beim Futter können wir ruhig ein bisschen sparen, wenn ich sie jetzt auch nicht auf Diät setzen will. Mit dem ganzen Stress wird sie mir am Ende noch krank und fett ist sie ja nicht.

      Am Nachmittag geht plötzlich das Telefon: Die Amtstierärztin, ob sie kurz vorbeikommen kann, sie muss den Chip überprüfen, sie ist in 10 min da. Da ist Duna vor lauter Schreck seit 2 Tagen wieder unters Bett gekrochen, ich habe sie gerade noch zu fassen bekommen. Danach ist sie dann wieder unten rein, leider ist sie nicht mehr von selbst unterm Bett heraus, sondern ich musste sie liebevoll mit dem Mopp heraus stubbeln. Ja, ich mobbe meinen eigenen Hund! :D

      Später also habe ich ihr wieder das alte Geschirr angezogen – eigentlich eher angestreichelt, weil sie sich doch nicht anfassen lassen will. Und es ist schwer, einem Hund, der mit dem Boden verschmilzt, einen Bauchriemen umzuschnallen. Ich war so langsam und betont zärtlich, dass sie sich danach mit ein paar Hundeküssen bei mir bedankt hat – ich war natürlich hin und weg!!! :herzen1: :herzen1: :herzen1:

      Der Tag ist dann so toll weiter gegangen!

      Gassi am Abend: Inzwischen gehen wir nur noch 3x Gassi, ich persönlich finde das ein bisschen wenig, aber es ist super, weil es einiges an Stress oder zumindest Unruhe wegnimmt. Vorerst bleiben wir also dabei.
      Das Problem mit Kot absetzen hat sich Gott sei Dank erledigt. Mir kommt vor, es liegt auch daran, dass wir geschwindigkeitsmäßig ein bisschen schneller gegangen sind und dass ihr das gut tut. Sie liegt den ganzen Tag herum und döst und schläft, da würde ich wahrscheinlich auch nicht aufs Klo können. Den Rest vom Gassi sind wir langsamer gegangen, weil ich wollte, dass sie auch ein bisschen die Gegend „genießt“. Und irgendwie macht es auf einmal bei ihr „Klick“, und sie zeigt nicht mehr diese Panik, wenn ein Mensch auftaucht. Und plötzlich zieht sie auch an der Leine, weil sie wo bestimmtes hin will – mein kleiner Köter :bussi:

      Schön, eigentlich kann ein Tag dann gar nicht mehr besser werden, aber sie war wohl echt in Hochstimmung:
      Abends, als ich vor dem Compi sitze, hör ich sie im Schlafzimmer hin und her trappeln. Wieder und wieder und wieder – und dann hat sie sich endlich heraus getraut. Wow, ich hab nicht gewusst ob ich träume. Sie ist durchs Wohnzimmer solange ich sie nicht beachtet habe und schließlich hat sie sich hinter den Tisch gelegt. Zum Schlafen gehen musste ich sie richtig auffordern :lol:

      Übrigens: Unser PETA-Ausweis samt Münze ist gekommen!

      Schönen Abend von
      Wilderbse und Duna




      :hurra:
      Ich mag Nashörner! Sie sind wie Einhörner, nur fetter!

      Liebe Grüße von Duna und wilderbse aus Tirol!

    ANZEIGE