ANZEIGE

Erfahrungen mit Chihuahuas und anderen Kleinhunden 2.0

    • ANZEIGE
      Hmm, ich finde das schwer zu beurteilen, wenn man es nicht sieht...könnzest du es nicht filmen? Von der Beschreibung her klingts weniger nett und schon so als wäe Ivo etwas zu wild. Aber man müsste es halt echt sehen.
      Hier geht's zum Chaos-Chi!Liebe Grüße von Lina & dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua
    • Ich hab auf jeden Fall das Gefühl, dass Ivo zu wild bzw. ungestüm ist. Er ist ja noch jung, so ist er bei den meisten Hunden, aber bei den großen ist das nicht so schlimm, die drehen den Spieß ja auch um bzw. können auf gleichem Fuß mitspielen.

      Es ist auch nicht so, als könnte Ivo gar nicht mit kleinen Hunden spielen. Wir kennen noch einen Jack-Russel, der nochmal deutlich kleiner als Sammy ist. Der lässt sich die Butter aber nicht vom Brot nehmen. Da kams auch schon mal vor, dass Ivo zu mir gerannt kam, um mal eine Pause zu haben. Aber bei Sammy.. ich hab da eher kein so gutes Gefühl.

      Nun bin ich aber Ersthundehalter und habe nun seit 6 Monaten einen Hund. Da kann man sich ja auch mal irren, daher wollte ich lieber hier nachfragen... Ich werde nächstes mal schauen, ob wir vielleicht wirklich ein bisschen ruhig zusammen spazieren gehen können. Das wird etwas dauern, Ivo hört/sieht die von weitem und wird direkt sehr aufgeregt. Das tut wahrscheinlich auch noch was zur Interaktion dazu. Die Auslangslage ist da auch nicht so ruhig. Ich würde dann gerne bisschen warten, bis sich alle beruhigt haben, aber @_@. Das andere Frauchen mag es, wenn sich Hunde so freuen. Wobei ich da mehr Aufregung als Freude sehe. Vielleicht muss ich irgendwie deutlicher werden, bin aber eher so zurückhaltend. Vielleicht klappts ja mit dem zusammen gehen. Hmhmhm.
    • ANZEIGE
    • Mokkapi schrieb:

      Wenn wir die dann losmachen, rennt Ivo Sammy viel hinter her und rempelt ihn auch an und wirft ihn um und so.
      Würde ich sofort unterbrechen. Mein Kleinhund hat einen Bandscheibenvorfall von so einer Aktion und das ist echt kein Spaß wenn ein großer Hund auf einem kleinen rum springt. Allein das umfallen, stürzen, rempeln was auch immer kann schon zu Schäden führen. Das kann von Prellung zu ernsthaften Problemen alles sein..
      Erst heute hat meiner mit einem Yorki gespielt, der wiegt vielleicht doppelt so viel wie er (er 3kg sie vielleicht so 6 kg). Also beides sehr kleine Hund! Die rennt ganz wild rum und normalerweise liebt er sie total. Aber sie war zu wild, tackelt ihn und er macht einfach eine Rolle bzw. überschlägt sich. Danach war es für ihn gegessen und er hat ihr noch eine verpasst als sie noch mal auf ihn zugelaufen kam. Und wie gesagt er verzeiht Damen eigentlich eine Menge, aber bei sowas hört es einfach auf.
      Ich finde Hunde sollten immer so spielen, dass der andere nicht zu Schaden kommt bzw. nicht von den Füßen gerissen wird. Können sie das nicht, ist für mich das Spiel erledigt. Da ist die Unfallgefahr einfach zu groß.
      Leider leider gibt es auf beiden Seiten immer wieder Hunde, die nicht richtig mit solchen Situationen umgehen. Es gibt immer die "Opferhunde" die keine Ansage machen oder als Strategie rumkaspern und dadurch sieht es aus wie ein süßes Spiel, ist aber keins. Ich denke das wird hier auf den Sammy zutreffen. Das passt nämlich auch gut in das Alter..so ganz souverän sind die da nämlich einfach noch nicht.
      Ja und dann gibt es den anderen (meist Junghund) der leider die Signale des anderen ignoriert oder schlichtweg nicht wahrnimmt, weil er die Hundesprache nicht gut beherrscht.
    • naja, auch Zwerge sind nicht aus zucker. Und in annähernd gleicher Gewichtsklasse würde ich auch nichts sagen wenn sich die Hunde gegenseitig wegtakeln.

      Aber da reden wir von maximal 500g mehr als meine (3,5kg) wiegt.

      3 zu 6kg ist halt auch wieder ein Verhältnis von 1:2- mir für wildes spielen schon zu hoch (mit fremdhunden. Darcey wiegt auch fast 8kg, die weiß aber dass Chihuahuas nicht getakled werden)
      Liebe Grüße Ivy mit:
      Abbey (Chihuahua, *8.4.2011)
      Darcey (Sheltie, *15.5.2014)
      Cici (Dackelmix, *4.08.2001)
      Poco (Chihuahua, *2.02.2009)
      Yul (Magyar Viszla, 24.7.1996-2008)
      dogforum.de/fluff-flausch-die-…-terroristen-t181152.html
    • Lendril schrieb:

      3 zu 6kg ist halt auch wieder ein Verhältnis von 1:2- mir für wildes spielen schon zu hoch (mit fremdhunden. Darcey wiegt auch fast 8kg, die weiß aber dass Chihuahuas nicht getakled werden)
      Wir treffen uns eigentlich jeden Morgen zufällig, weil wir dieselben Zeiten haben, da kann man bald gar nicht mehr von Fremdhund sprechen :roll:
      Normalerweise klappt das auch sehr gut, ich glaube nur Madame ist momentan etwas drüber, weil Herrchen schon sehr alt ist und sie momentan auch irgendwie nicht von der Flexileine darf.
    • Neu

      Heute war ich mit Amber im Schuhgeschäft, da ich dringend Übergangsschuhe gebraucht habe.

      Der Schuhverkäufer war hin und weg von Amber! :lol:

      Dann hat er mich gefragt, ob das „so ein Chihuahua ist“.
      Ich hab das mit „Ja“ kommentiert und er meinte „cool, das sind doch Allergiker-Hunde, die haaren doch nicht, oder?“.

      Ich hab ihn dann aufgeklärt, nämlich dass Amber sogar extrem haart und ich nichts schwarzes im Moment anziehen kann :lol:

      Also dass Chihuahua‘s für Allergiker geeignet sein sollen, das hab ich auch noch nie gehört. :D
    • Neu

      OT: Ein bisschen "Werbung"!

      In Kürze startet die zweite Runde des "Wanderpaket für kleine und ganz kleine Hunde", und für die Österreicher gibt es einen Block, damit die Portokosten erschwinglich bleiben.
      Ich habe bei der ersten Runde schon mitgemacht, und da waren wirklich tolle Sachen drinnen.
      Falls jemand Interesse hat: Näheres findet ihr im Unterforum "Wanderpaket- und Wichtelecke".
      Ein Zentimeter Hund ist mir lieber als ein Kilometer Stammbaum. (Dana Burnett)
      Charly: 9 kg Liebe
    • Neu

      Hier sind ja auch einige mit zwei (oder mehr) kleinen Hunden.
      Würdet ihr bestätigen, dass es eher wenig Unterschied macht, ob man einen oder zwei Zwerge hat?
      Jetzt aufs ganze gesehen (Aufwand und Kosten) kann ich mir nämlich gar nicht vorstellen, dass es im Endeffekt sooooo viel mehr ist...
      Also klar, ein zweiter Hund macht natürlich mehr Arbeit, gerade ein Welpe. Wie seht ihr das?
      N A L A - Chihuahua - *20. Mai 2015

      Mein kleines Glück, mein Herz...

    ANZEIGE