ANZEIGE

Qualzuchten II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      In der ​TK habe ich schon ein paar Mal einen Shar Pei gesehen, der so durchtrittig ist, dass er auf dem Karpalgelenk läuft.
      Ist das schlechte Aufzucht, oder haben die S.P. damit öfter mal Probleme?
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem ​TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Neu

      Ich versuche mich gerade in das Thema hinein zu lesen.
      Mich interessiert, wie es bei Shelties aussieht?
      Ich denke, bei manchen kann man eine zu hohe Nervosität erkennen. Zumindest meine ich es hier irgendwo gelesen zu haben.

      Mich interessiert, worauf man z. B. achten muss, um einen Sheltie zu finden, der nicht in diese Kategorie fällt. Oder kommt das gar nicht so oft vor, bei sozusagen richtigen Züchtern?

      Bestimmt steht das hier irgendwo schon drin aber die 600 Seiten ziehen sich doch ein wenig...
      Ich bin auch dankbar, für Hinweise, wo ich es hier finden könnte.

      Liebe Grüße
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      Mandelduft schrieb:

      Ich versuche mich gerade in das Thema hinein zu lesen.
      Mich interessiert, wie es bei Shelties aussieht?
      Ich denke, bei manchen kann man eine zu hohe Nervosität erkennen. Zumindest meine ich es hier irgendwo gelesen zu haben.

      Mich interessiert, worauf man z. B. achten muss, um einen Sheltie zu finden, der nicht in diese Kategorie fällt. Oder kommt das gar nicht so oft vor, bei sozusagen richtigen Züchtern?

      Bestimmt steht das hier irgendwo schon drin aber die 600 Seiten ziehen sich doch ein wenig...
      Ich bin auch dankbar, für Hinweise, wo ich es hier finden könnte.

      Liebe Grüße
      Nein, das stellt keine Qualzucht ein. Ein nervöser, hibbeliger Sheltie sollte mit Sicherheit auch nicht dem Standard entsprechen, aber es ist trotzdem keine QUAL...also Einschränkung der Lebensqualität.

      Dann müssten Terrier ja auch dazu gehören. Deren Größenwahnsinn ist für sie ja auch teils lebensgefährlich... xD
    • Neu

      Dankeschön.
      Ich finde die Stelle leider nicht mehr, aber irgendwo ging es im Thread darum, ob auch bestimmte Charaktereigenschaften, wie z. B. Ängstlichkeit oder im Gegenteil zu viel Aggressivität auch zu einer Qual gehören, da unter Umständen kein normales Hundeleben möglich ist und der Hund dann dadurch auch wieder eingeschränkt wird.

      Ich glaube, im gleichen Zuge ging es auch darum, ob etwas eine Qualzucht ist, wenn man das Risiko eingeht, obwohl es auch gering sein mag.

      Mich interessiert das Thema auch im allgemeinen.

      Liebe Grüße
    • Neu

      vielleicht ist das eher eine Frage der Haltung.

      Ein nervöser, ängstlicher Hund ist in der Stadt vielleicht eher überfordert, auf dem Land hingegen dafür dann vielleicht total ausglichen und vom Verhalten unauffällig.

      Also kein Hund für Trubel aber für Ruhe.
      Wer sich aber trotzdem so einen Hund in der Stadt hält, der hat sicher keine Qualzuchtrasse, sondern einfach die falsche Hundehaltung?

      Nur so ne Idee dazu.
      Die Sheltie die ich kenne sind eher zurückhaltend, aber nicht nervös
    • Neu

      Mrs.Midnight schrieb:

      Ein nervöser, ängstlicher Hund
      Kann das Ziel einer falschen Zucht sein, wenn eben nicht mit wesensgefestigten Tieren gezüchtet wurde. Deshalb würde ich Wert auf eine ordentliche Zucht und deren Haltung. Vor allem aber, dass mit den Zuchttieren auch gearbeitet wird.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • Neu

      Zucchini schrieb:

      Ich habe im Urlaub zwei Shar Pei getroffen.
      Du liebe Güte...
      Die sahen so verschwollen und verquollen aus, als hätten sie eine heftige allergische Reaktion.
      Wie kann man so verschwollene Gesichter/Nasen nur schön finden?
      Die zwei hatten nur Sehschlitze und die Schnauzen sahen aus wie bei Nilpferden.
      Und überall diese Hautwülste...
      Eine Freundin von mir hält inzwischen den 3. (oder 4.?) Shar Pei. Die Optik ist halt so gewünscht, ich verstehs auch nicht ganz, aber je mehr man mit den Hunden zu tun hat, desto mehr gewöhnt man sich an die Schnauzis.

      Dicke Hautwülste haben/hatten ihre nie, der aktuelle ist sogar ausgesprochen agil, begleitet beim Joggen, sie machen Hundesport,...
      Die Verdauungsprobleme und die Vielzahl an rassebedingten Krankheiten, DIE würden mich davon abhalten, einen Shar Pei anzuschaffen.
      Rüssellinchen *Mai 2015
    • Neu

      Mrs.Midnight schrieb:

      vielleicht ist das eher eine Frage der Haltung.

      Ein nervöser, ängstlicher Hund ist in der Stadt vielleicht eher überfordert, auf dem Land hingegen dafür dann vielleicht total ausglichen und vom Verhalten unauffällig.

      Also kein Hund für Trubel aber für Ruhe.
      Wer sich aber trotzdem so einen Hund in der Stadt hält, der hat sicher keine Qualzuchtrasse, sondern einfach die falsche Hundehaltung?

      Nur so ne Idee dazu.
      Die Sheltie die ich kenne sind eher zurückhaltend, aber nicht nervös
      Naja, dann könnte man auch "argumentieren" das ein Mops nur dann unter Qualzucht fällt wenn der bei sportlichen ​HH lebt die mehr als n paar Meter mit dem gehen :hust:

      Wesensmängel bringen einfach ne Einschränkung der Lebensqualität mit sich- völlig unabhängig davon welche Rasse und in welche Richtung , ich weiß nicht was man daran schön reden will.
      In the blink of an eye, something happens by chance - when you least expect it - sets you on a course that you never planned, into a future you never imagined.
    • Neu

      @Grinsekatze1
      @Co_Co

      Genau, so habe ich das gemeint.
      Hunde die wegen der Verpaarung kein gutes Nervenkostüm haben und die Nervosität und Ängstlichkeit so groß ist, dass ein normaler Alltag nicht mehr bestritten werden kann und der Hund Einschränkungen erfährt.

      Ist das eher ein Problem von falschen Verpaarungen oder denkt ihr/jemand das es Rassen gibt, bei denen es auch bei einer "guten" Verpaarung passieren kann, weil die Rasse nicht mehr genügend wesensfeste Tiere hat?

      Liebe Grüße

    ANZEIGE