ANZEIGE

Qualzuchten II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      oregano schrieb:

      Aber hängt das nicht zusammen?

      Wenn es niemand schön fände, würden diese Rassen nicht gezüchtet werden. Arbeitsrassen sind es ja keine und ich bezweifle auch, dass ihnen dieses Aussehen einen Vorteil verschaffen würde.
      Es mag eine psychologische Erklärung sein, warum jemand überhaupt fähig ist, solche Perversionen bewusst zu züchten. Aber Schönheitsempfinden ist erstens keine angeborene unveränderliche Eigenschaft, und zweitens sollte es kein Kriterium zur Einstufung als Qualzucht sein.
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!
    • naijra schrieb:

      Es mag eine psychologische Erklärung sein, warum jemand überhaupt fähig ist, solche Perversionen bewusst zu züchten. Aber Schönheitsempfinden ist erstens keine angeborene unveränderliche Eigenschaft, und zweitens sollte es kein Kriterium zur Einstufung als Qualzucht sein.
      ... und auch keine Rechtfertigung, Qualzuchten zu unterstützen.


      Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, dass beinahe jeder Hundebesitzer meint, ausgerechnet an SEINEM Hund besonders menschliche Charakterzüge wahrnehmen zu können.
      (Nicht auf den zitierten Post bezogen, sondern auf die Diskussion vorhin.)
      Das Hirn ist keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt.

      Jenseits von Afrika - Die "Löwenjäger"
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Gina23 schrieb:

      Dreamy schrieb:

      Esiul schrieb:

      Also über meinen Hund wird auch regelmäßig gesagt, dass er sich wie ein Mensch benimmt :ka:
      Ja, Pudeln wird nachgesagt, dass sie in ihrer Art bzw. dadurch, was und wie sie etwas tun, oft "menschlicher" wirken als viele andere Rassen. Ehrlich gesagt kann ich das von meiner Hündin auch bestätigen, sie hat schon z.T. recht menschliche Züge, die ich so bei meinen vorherigen Hunden nicht feststellen konnte.
      Wie meint ihr das denn eigentlich mit den menschlichen Zügen? Habt ihr da Beispiele? Finde ich ganz interessant zu lesen! =)

      Ich finde dss mit den menschlichrn Zügen ja auch immer ein bisschen schwierig, aber
    • Oh mann, das Forum funzt ja heute nicht gerade so, wie ich das gern hätte...
      Hier der Text nochmal:

      Ich finde das mit den menschlichen Zügen ja auch immer ein bisschen schwierig, aber Situationen wo er als Mensch betitelt wird, sehen bei unserem z.B. so aus: Zwei Personen sprechen miteinander, Garfield sitzt da, als ob er im Gespräch eingebunden werden möchte und blickt die Personen abwechselnd an, als ob er das Gespräch verfolgen würde. Ich finde generell seinen Blick immer sehr genial. Von anderen Hunden bin ich es nicht gewohnt, dass sie einem ruhig und fest und lange in die Augen blicken, wenn man etwas zu ihnen sagt. Und dann schiebt er einfach Aktionen, da wirkt er klüger als Lassie und Flipper zusammen. Er hat schon meine Mutter im Nebel auf einem Berg vor einem Fehler bewahrt, der ihr vielleicht das Leben gekostet hätte, indem er sie zu Fall gebracht hat und sie erst aufstehen ließ, als sie in die richtige Richtung gehen wollte (nämlich genau da wieder zurück, wo sie hergekommen waren) als sie seine Blockierversuche ignorieren wollte.
    • Beaglebine schrieb:



      "Langnasen haben null Mimik"
      Das ist mein Favorit...

      Also meine Langnasen haben einzeln mehr Mimik als alle Frenchis und Möpse die ich bisher gesehen habe zusammen. Für mich haben die genau einen Gesichtsausdruck und sehen eigentlich immer gleich aus.
      Ist nicht umsonst so, dass die meisten Hunde die kaum lesen können :fear:
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • network schrieb:

      Nein ich konnte bei noch keiner Plattnase ein Kindchenschema ausmachen! Im Gegenteil,
      Das geht mir persönlich auch so. Finde zwar Babys und Kinder süss und herzig, aber irgendwie bekomme ich Hundegesichter damit nicht assoziiert.
      "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
      Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
      - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -
    • naijra schrieb:

      Geht das jetzt hier um wer was schön findet, oder um Qualzuchten?




      Ich finde es ganz schön, wenn die Diskussion sich mal ein bisschen ausweitet.

      Was Qualzucht ist und was nicht und wie man das definieren kann und was daran die Probleme sind, haben wir doch schon 20 mal durch. Ich finde es sehr wichtig und interessant, zu hören, was die Attraktivität bei Plattnasen ausmacht (die ich überhaupt nicht verstehen kann, mich spricht es nicht an).

      Sassydog schrieb:

      Ich habe mich nicht auf das Äußere bezogen, sondern auf "die inneren Werte".Und nein, da gibt es nicht viele andere. Frenchie, Mops und Co. sind schon sehr speziell.

      Also, Frenchie und Mops sind doch ganz schön verschieden, oder? Ich meine, ausser der platten Nase haben die nicht so viel gemeinsam? Oder doch?

      Und "Co" - wer ist Co? - ist doch auch wieder ne andere Rasse.

      Welche inneren Werte sind das, die Mops und Frenchie haben und andere nicht?

      Ich habe übrigens einen "niedlichen" Hund, aber nicht aus Gründen der Optik. Mir gefallen "nicht niedliche" Hunde optisch eigentlich viel besser. Ich finde niedlich sein aber generell kein erstrebenswertes Ziel, weder für Mensch noch Hund.

    ANZEIGE