ANZEIGE

Qualzuchten II

    • Neu

      ANZEIGE
      Das Thema dreht sich halt irgendwie im Kreis. Insbesondere dann teilweise der Verweis auf gesunde „Einzelexemplare“.

      Mir persönlich fällt kein Frechie/Boston/Mops ein, der nicht mindestens eines der folgenden Probleme hat:

      - Augenprobleme (Cherry Eye etc.)
      - Wirbelsäulenprobleme (Bandscheibenvorfall und so weiter...)
      - Atemprobleme (von offensichtlicher Atemnot über chronische Verschleimung bis „normales“ Röcheln)
      - Knie- und Hüftprobleme (Patella, HD...), gern auch Ellbogen kaputt
      - Verdauungsprobleme (häufiges Übergeben, weil zu viel Luft geschluckt wird, ganz oft auch allergisch bedingt)
      - Hautprobleme (Hot Spots, sehr häufig Allergien)
      -...

      Mir selber bereitet es körperliches Unwohlsein, einem Hund permanent beim Kotzen/Röcheln/Humpeln zuzusehen.

      Ich kann es mittlerweile einfach gar nicht mehr verstehen. Nicht mal mehr ein bisschen.

      Und den Anspruch „gemütlicher Begleiter“ erfüllen ja nun echt genug andere Hunde.

      Sorry, falls es bisschen off topic ist und in die Diskussion reingrätscht, aber das Leid dieser Hunde scheint ja wirklich kein Ende zu nehmenY
    • ANZEIGE
    • Neu

      Da ja gerade in Leipzig? Eine große "Ausstellung" war drängt sich mir eine Frage auf ...
      Dort geht ja eine Armee an Amtsvetrinären durch die Reihen und prüfen den Impfpass und ob die Hunde versorgt sind usw.
      Wieso ziehen die nicht die Qualzuchten, entsprechend dem Tierschutzgesetz, raus.

      Jetzt heißt es sicher wieder weil da nicht ausdrücklich genug ..... steht.

      In der Familie haben wir Zoohändler. Dort reicht das Tierschutzgesetz um Goldfische mit deformiertem Körper zu untersagen: neuropool.com/berichte/surpris…-mit-schwimmfluegeln.html

      Deutsche Vereine und ihre Lobbyarbeit! Ich hasse es ...
    • Neu

      Mejin schrieb:

      Was ist denn jetzt am Frenchie SO besonders?
      "Sie sind die perfekte Mischung aus kleinem aktiven Hund und Hund mit "Chillfaktor", der gerne dabei ist aber nicht so viel braucht." - das ist für mich irgendwie noch nicht die einzigartige Charakterbeschreibung vom Frenchie.
      Das trifft doch auf einige Hunde zu(?).
      Tut es das? Nenn mir welche.
      Die ganzen Bichons, Bolonkas und Co haben nicht die gewünschte gechillte Nervenstärke die ein Frenchi hat. Die heißen nicht umsonst Bulldogge.
      Pudel, die totalen Allrounder, aber auch weit entfernt von dem Chillertum der Frenchis.
      Innerhalb der kleinen Rassen gibt es da eben nur die Frenchie und teils den Mops, wobei der zwar auch gechillt ist, aber einen anderen Charakter hat.

      Die Leute haben die Hunde doch nicht so gehypet nur weil die niedlich sind. die wurden gehypet weil die in der Größenordnung einfach einzigartig sind, weil sie echt mitmachen wie die anderen, aber dabei einfach deutlich gechillter sind. Sie sind eigenwilliger, hinterfragen mehr.
      Sie sind halt nicht der "typische" kleine Begleithund.

      Es ist eine absolute Schande wozu Frenchie und Mops verkommen sind. Keine Nasen mehr, gesundheitliche Wracks. Die letzte gesunde hab ich schon länger nicht mehr gesehen...
      Aber die, die ich kannte, die hatten alle Nase. Die hatten Power. So wie sie sein sollten. Kleine Kraftpakete auf wenig Raum.

      In größer, na, da siehts auch düster aus. Je größer der Molosser, desto gechillter. Da fehlt dann das feurige der Kleinen. Davon ab das nicht jeder ein 50 Kilo Kalb als Hund halten will und/oder kann.
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • Neu

      danimonster schrieb:

      Dort geht ja eine Armee an Amtsvetrinären durch die Reihen und prüfen den Impfpass und ob die Hunde versorgt sind usw.
      Wieso ziehen die nicht die Qualzuchten, entsprechend dem Tierschutzgesetz, raus.

      Jetzt heißt es sicher wieder weil da nicht ausdrücklich genug ..... steht
      Leider ist der Mops ja nicht als Qualzucht anerkannt, genau wie die ganzen Franz. Bulldoggen und so lange sie gezüchtet werden dürfen und die Nachfrage an solch kranken Tieren hoch ist, wird sich daran auch nichts ändern. Es hilft nur immer wieder die Leute aufzuklären, dass diese Hunde grundsätzlich Probleme haben(wurden hier ja auch schon vielfach genannt, deswegen gehe ich jetzt nicht näher darauf ein) und die Zucht nicht unterstützt werden sollte.
      Allerdings helfen auch die besten Argumente nichts, wenn manche Leute so, tschuldige, dumm sind und einem das Röcheln eines Mops als Wohlfühlgeräusch verkaufen wollen...
    • Neu

      Mareyka schrieb:

      danimonster schrieb:

      Dort geht ja eine Armee an Amtsvetrinären durch die Reihen und prüfen den Impfpass und ob die Hunde versorgt sind usw.
      Wieso ziehen die nicht die Qualzuchten, entsprechend dem Tierschutzgesetz, raus.

      Jetzt heißt es sicher wieder weil da nicht ausdrücklich genug ..... steht
      Leider ist der Mops ja nicht als Qualzucht anerkannt, genau wie die ganzen Franz. Bulldoggen und so lange sie gezüchtet werden dürfen und die Nachfrage an solch kranken Tieren hoch ist, wird sich daran auch nichts ändern. Es hilft nur immer wieder die Leute aufzuklären, dass diese Hunde grundsätzlich Probleme haben(wurden hier ja auch schon vielfach genannt, deswegen gehe ich jetzt nicht näher darauf ein) und die Zucht nicht unterstützt werden sollte.Allerdings helfen auch die besten Argumente nichts, wenn manche Leute so, tschuldige, dumm sind und einem das Röcheln eines Mops als Wohlfühlgeräusch verkaufen wollen...
      Ich stimm dir zwar generell zu aber das Hauptproblem ist doch wo man die Grenze zieht. Die müsste man eben ganz klar definiert werdenm damit eben Amtsvetiränäre das nicht auslegen wie sie lustig sind. Ist ja gut und schön das Leute im Internet und anderswo sich nach Jahrzehnten "geeinigt" haben das z.b. Mops und Frenchis 99 % Qualzuchten sind und sie keine gesunden in ihrem Leben gesehen haben, es gibt aber ganz viele Hunderassen die eben auch unter diesen Kriterien fallen würden aber gesellschaftlich so akzeptiert oder verbreitet sind das da sich Halter und auch Lobby so sich gegenstellen würden das es nicht mehr lustig wäre. Nimm mal da eine in Deutschland beliebte Rasse wie Dackel und versuch doch mal da aufzuklären :pfeif: .
    • Neu

      Kai92 schrieb:

      Nimm mal da eine in Deutschland beliebte Rasse wie Dackel und versuch doch mal da aufzuklären
      Ganz klar, DSH mit ihren Hüften genauso. Sollte auch nicht rein gegen die Kurznasen gehen, sondern generell um Hunde, die durch Zucht Gesundheitsprobleme rangezüchtet bekommen, weil leider äußerliche Merkmale oft mehr zählen als Gesundheit.
    • Neu

      Mareyka schrieb:

      Kai92 schrieb:

      Nimm mal da eine in Deutschland beliebte Rasse wie Dackel und versuch doch mal da aufzuklären
      Ganz klar, DSH mit ihren Hüften genauso. Sollte auch nicht rein gegen die Kurznasen gehen, sondern generell um Hunde, die durch Zucht Gesundheitsprobleme rangezüchtet bekommen, weil leider äußerliche Merkmale oft mehr zählen als Gesundheit.
      Die meisten DSH haben kein Problem mit der Hüfte. Hier in dem Thread wurde das schon mindestens 5 mal geklärt.
      Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

      Bilder & Geschichten von uns:
      Zottelesel & Plüschfuchs

    ANZEIGE