ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • Neu

      ANZEIGE
      :( :( :(
      Den heutigen Tag sollte man einfach aus den Gassi-Annalen streichen.

      Erst alles gut. Nachdem in den Ferien bisle viel war hatten wir Ruhe gehalten, Ivos Nervosität war wieder ok. Gestern gehe ich einen Tag wieder die große Runde. Heute ist Sonne. Also viel los. Also gehen wir im Zeitlupentempo. Klappt gut, Ivo läuft brav an lockerer Leine.

      Dann kommen die Menschen. Jeder ist nur für ihn gekommen. Das Thema hatten wir eigentlich abgehakt. So aufgeregt. Wir bleiben jeden Meter stehen und stehen und schauen und stehen. Dann ein Hund. Wir stehen schon 10min am selben Ort um Ruhe zu üben. Sicherheitshalber nehme ich Ivo kurz und blocke. Die Ärsche lassen den Hund von hinten in uns reinbrettern. Ivo dreht durch, und zwar bis dieser Hund am Horizont nicht mehr sichtbar ist. Wir stehen wieder da rum und warten auf Ruhe.

      Irgendwann ein Liegefahrrad. Fahrräder gehören normalerweise auf Ivos Hitliste ganz nach unten. Wirklich ganz ganz unten. Mal ein Reiz, um den er sich nie gekümmert hat. Aber dieses Liegefahrrad. Rennt einfach hinterher. Ja, Cliche, aber das hat er noch nie gemacht. dementsprechend hab ichs nicht erwartet. Ich fliege. Und lande mit dem Gesicht zuerst. Nase tut weh, Matsch im Gesicht. Die 10m Schlepp wird wieder eingetütet und zur 5m zurück.

      Wir drehen um. Hat ja keinen Sinn. Menschen. Hund. Hin hin hin. Taub. Oh ein Mensch kommt von hinten, der ist für mich, Feststarren und Stehenbleiben. Weiter nö. Das Wedeln, wenn die noch weit weg sind, dann weiß man schon bescheid. Was ist denn das für ein beschissener Tag. Mehr auslasten? Dann dreht er ab. Weniger auslasten? dann dreht er ab. Was soll das denn. War wahrscheinlich nur ein dummer Tag.
    • Neu

      @Mokkapi Hak es ab. Du glaubst nicht wie viele solcher Tage ich mit Emil hatte. Und wohlgemerkt ist er jetzt 2,5 Jahre und erst jetzt ist vieles abgehakt, lange noch nicht alles. Und ich trainiere mir den A... ab. Nicht übertrieben. Und jetzt sind wir in einem Zustand angekommen, wo wir mehr tolle Gassis haben, wo er viele seiner Trigger (und er hat seeeehr viele) einfach mal aushalten kann.
      Auslasten ist ja auch nicht auslasten. kommt immer darauf an, wie der Hund in dieser Lebensphase so drauf ist und was ihn konzentrierter macht und was ihn überdreht.
      Jetzt glaube ich das richtige für Emil gefunden zu haben. Dogdance heißt ruhiges Üben von Tricks. Liebt er, weil ist IMMER mit mir zusammen und es ist ruhig. Und alle anderen Hunde arbeiten auch ruhig. Agi...ging gar nicht. Hätte ihn körperlich sicherlich ausgelastet, hat ihn aber psychisch überfordert. Jetzt haben wir im Training halt die ruhige Arbeit, körperlich lastet er sich aus über das Laufen am Fahrrad und Joggen gehen mit mir und morgens durch den Wald toben. Nachmittags kommt häufig noch eine Einheit Impulskontrolle, was bei uns heißt wir gehen an kurzer Leine im Ort spazieren, man muss Fahrräder, Autos, Menschen und andere Hunde zu denen man nicht hin darf aushalten. Dabei bekomme ich mittlerweile dauernd verliebte Blicke der Leute, wenn der Emil an lockerer Leine, immer wieder zu mir guckend neben mir geht, an jeder Ampel absitzt und Menschen ignoriert. Evtl die gleichen Leute, die früher genervt geguckt haben, wenn ich mit einem schreienden Irren unterwegs war. Es war so unglaublich viel Arbeit mit diesem Hund und ich bin sehr glücklich über das, was wir inzwischen erreicht haben. Und das schafft ihr auch, Ivo ist noch soooo jung.

      Das erste Mal in seinem Leben habe ich das Gefühl wir/er sind im Gleichgewicht. Alles, was an Reiz außer der Reihe kommt kann noch anstrengend werden und seine Lautstärke ist es sowieso noch oft, aber der Hund hört inzwischen wirklich sehr gut. RR, Kehrt, Langsam, Halt, Ran, Vorbei funktioniert im Freilauf tadellos. Er hat jetzt sehr viel Freilauf, weil man sich den mit Gehorsam eben verdient. Und dreht er gelegentlich wieder ab (passiert noch und ich glaube auch nicht, dass es jemals weg sein wird) dann kommt er auch im Auslaufgebiet an die Leine, bis er sich abgeregt hat.
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • ANZEIGE
    • Neu

      @Mokkapi ich glaube, viele Hunde müssen sich erstmal nach den ruhigen, eher reizarmen Regenwochen wieder an den Trubel gewöhnen. Ich kenne dieses "Schönwetter-Phänomen": Spaziergänger, Jogger, Walker, Skater sind plötzlich überall (und dann noch ein Liegefahrrad! Wie oft sieht man sowas? Kaum, zumindest hier). Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten, aber der Frühling war bisher immer erstmal wieder mit Gewöhnung verbunden. Meistens legt sich das dann wieder schnell.


      Mokkapi schrieb:

      Ja, Cliche, aber das hat er noch nie gemacht. dementsprechend hab ichs nicht erwartet. Ich fliege. Und lande mit dem Gesicht zuerst. Nase tut weh, Matsch im Gesicht. Die 10m Schlepp wird wieder eingetütet und zur 5m zurück.

      Das tut mir voll leid... sowas hab ich auch schon durch, ist man der Horst des Tages :lol: aber Shit happens |) War wohl wirklich ein blöder Tag, das wird sicher wieder besser :dafuer:
      Yogibär "Lumpine" - Großer Monsterländer (*27.3.2001 - +26.9.2016)
      Bogey "Humphrey Bogart" - Pinschrador (*7.2016)
    • Neu

      Lumpine schrieb:




      Mokkapi schrieb:

      Ja, Cliche, aber das hat er noch nie gemacht. dementsprechend hab ichs nicht erwartet. Ich fliege. Und lande mit dem Gesicht zuerst. Nase tut weh, Matsch im Gesicht. Die 10m Schlepp wird wieder eingetütet und zur 5m zurück.
      Das tut mir voll leid... sowas hab ich auch schon durch, ist man der Horst des Tages :lol: aber Shit happens |) War wohl wirklich ein blöder Tag, das wird sicher wieder besser :dafuer:
      Mich hat schon mein 8kg Emil zu Fall gebracht. Da macht man sich zum Obst des Tages. Habe neben ihm gehockt, weil ein Radfahrer mit zwei Hunden von hinten kam zum Überholen. Hocke neben ihm, versuche ihn mit Z&B davon zu überzeugen, dass er die vorbeilassen kann (Bewegungsreize, die uns überholen + Hund sind der Supergau für Emil). Er sitzt ganz brav, meine Hand ist locker an seinem Geschirr, da gibt der Fahrradhund plötzlich Gas, weil er am Horizont was spannendes sieht, Emil hechtet brüllend vorwärts und ich liege im Dreck.
      Die Freude meiner Umgebung war mir sicher.
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Neu

      Mokkapi schrieb:

      War wahrscheinlich nur ein dummer Tag.
      Ganz bestimmt. :streichel: Aufstehen, Krönchen rücken, weitermachen. :bussi:
      Ich schieb Dir mal eine Tafel Frustschoki rüber.

      Hast Du eigentlich einen regelmäßigen Spielpartner fürs Pudelchen?
      Wo er mal so richtig Gas geben, sich austoben und seinen Sozialkontakt genießen kann?
      Ich finde, es klingt immer so, als ob ihm sowas ganz regelmäßig fehlt.
      Nichts gegen social walks, aber das freie Interagieren und Spielen brauchen junge Hunde in meinen Augen wie Kindergartenkinder. Nicht immer nur Lernen, sich Benehmen, sondern auch mal die Sau rauslassen. Kann er das regelmäßig?

      Kamali ist ja auch so ein "Ich liebe sie alle" Hund. Wenn sie mal 3-4 Tage keinen Spielpartner hatte, dann wird sie echt zappelig. Hat sie sich dann mal 5-10 Minuten mit einem passenden Rennpartner ausgetobt, ist sie entspannt.
      Ich achte darauf, das gezielt mit ruhigen Tagen zu mischen. Sozialkontakte hat sie eh täglich im Wald, aber viele Hunde wollen ja nicht spielen. Das tut ihr auch gut, weil es ihre Erwartungshaltung enorm runter schraubt.

      Wir hatten gestern und heute morgen je eine wunderbare, ruhige und entspannte Morgenrunde. Die Schlepp war nur zur Zierde dran. Sie hat gehört wie eine Eins, keine Versuche, die Wege zu verlassen (wo erkennbar). Heute gabs ein kurzes Rennspiel mit einem jungen Cocker, aus dem ich sie einfach abrufen konnte nach 1 Minute.
      Heute ist sie 7 Wochen bei uns und sie ist einfach ein toller Hund! :herzen1:
      Thea mit Cockapoo Hündin Kamali, *06/2016

      "A fluffy, puffy, curly Cockapoo in Scotland."
    • Neu

      Ach man, das ist ja blöd gelaufen. :muede: Hak es ab, es kommen auch wieder bessere Tage.


      Ich bleibe aus diesem Grund bis auf zwei kurze Löserunden zur Frühstücks- und Kaffeezeit à 15 Minuten sonntags Zuhause wenn schönes Wetter ist oder fahre weit raus, irgendwo in die Pampa. Selbst da ist noch einiges los, aber lange nicht so viel wie direkt am Stadtrand. Das ist einfach nur ätzend und anstrengend, wenn die Sonntags-Hunde (die, die nur sonntags Auslauf brauchen, das müssen ganz besondere Züchtungen sein :roll: ) auf die Allgemeinheit losgelassen werden. :ugly:
      Liebe Grüße,
      Janina mit Zwergschnauzer Mailo
    • Neu

      Hah, die Sonntags-/ Schönwetterhunde gibt es hier auch. Jetzt nach dem Jahreswechsel ist der Wald zusätzlich vollgestopft mit Joggern. Vermutlich die Sorte, die sich das zum Jahreswechsel vornimmt. Ab spätestens März nimmt das rapide ab xD
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Neu

      Wobei ich das ganze glaub ich einfach entspannter sehen würde.

      Ich weiß, dass es im Moment total in ist, dass Hunde möglichst rund um die Uhr entspannt sein sollen, immer ruhig, immer gelassen, nie aufgedreht. Immer alles schöööön langsam.
      Und so schädlich auch das andere Extrem ist - dieses find ich nicht viel besser.

      Das sind junge Hunde - natürlich sind die auch mal aufgeregt, aufgedreht, verrückt und wild. Und ich finde das, was da teils von Junghunden erwartet wird einfach viel.
      Die Prinzessin, ihr Hofnarr und der Hauself
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16
    • Neu

      Brizo schrieb:

      Wobei ich das ganze glaub ich einfach entspannter sehen würde.

      Ich weiß, dass es im Moment total in ist, dass Hunde möglichst rund um die Uhr entspannt sein sollen, immer ruhig, immer gelassen, nie aufgedreht. Immer alles schöööön langsam.
      Und so schädlich auch das andere Extrem ist - dieses find ich nicht viel besser.

      Das sind junge Hunde - natürlich sind die auch mal aufgeregt, aufgedreht, verrückt und wild. Und ich finde das, was da teils von Junghunden erwartet wird einfach viel.
      Wie wahr, wie wahr... :bindafür:
      Thea mit Cockapoo Hündin Kamali, *06/2016

      "A fluffy, puffy, curly Cockapoo in Scotland."

    ANZEIGE