ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE
      Da wär dein Gassitreff zwar traurig gewesen, aber hätte natürlich Verständnis gehabt :D bin froh, dass nix passiert ist :dafuer:
      Simba, mein großer schwarzer Schatten (19.04.2016)

      Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.
      (Hildegard von Bingen)
    • Glaub mir, wir waren grad kurz davor ein Bier aufzumachen, gegen die Nerven :lol:

      Wir wären auch traurig gewesen. Aber dafür haben wir gleich zwei völlig verrückte junghunde, die ganz viel toben werden

      Samirax3 schrieb:

      Da wär dein Gassitreff zwar traurig gewesen, aber hätte natürlich Verständnis gehabt :D bin froh, dass nix passiert ist :dafuer:
      Euch Liebe Grüße
      wünscht euch Vanessa und die noch kleine Suri - oder auch liebevoll Uschi genannt.------ klick-----
    • ANZEIGE
    • Ari hat zur Sicherheit - gerade falls doch mal so was passiert oder er wieder aller Erwartung doch beschließt über den Zaun zu klettern, was weiß ich - auch immer sein Halsband mit Marken dran an.
      Jetzt auch endlich wieder mit Adressanhänger (bzw Telefonnummer).

      Der Vorteil bei dem vielen Fell ist, dass ich mir auch nicht so viele Sorgen mache, dass er irgendwo hängen bleibt. Der Nachteil ist, dass keiner erkennt, dass er ein Halsband umhat (und er würde sich vermutlich auch nicht so einfach von jedem da anfassen lassen). Zumindest hört man das da was ist, die Tassomarke und die Steuermarke klimpern ein bisschen.
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *

      Der Froschkönig

      *

      Für die Welt bist du irgend jemand.
      Für irgend jemanden bist du die Welt.
      Erich Fried
    • banane92 schrieb:

      Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber bei uns sind Leute beim RO, denen es scheißegal ist, ob der Hund nun gerade oder schief sitzt, ob er schön oder schlampig im Fuß läuft und ob der Mensch die Winkel vernünftig läuft.
      Ich finde das schade, denn genau darum gehts beim RO. Die Trainer möchten das den Teams ja auch genau so beibringen und bspw. auf Turniere vorbereiten. Wenn das dann alles ignoriert wird, weil es doch einfach nur aus Spaß ist... das finde ich unfair.

      Jeder so wie er meint, aber ich finde man sollte nicht über die meckern, die ehrgeizig und mit viel Ernst und Fleiß an die Sache rangehen. Davon lebt der Sport.
      Also, zunächst einmal habe ich nicht gemeckert über alle, die mit Ernst und Fleiß an die Sache gehen.Ich finde es nur etwas befremdlich, dass da jemand sich in einem Anfänger-Kurs aufführt, als wäre er selbst der bessere Trainer. Vielleicht hatte die Dame aber auch nur einen schlechten Tag, das mag sein.

      Ich verdamme auch nicht in Bausch und Bogen, dass man sich anstrengt. Im Gegenteil. Das ist wahrscheinlich das, was auch @Helfstyna und @miamaus2013 hier möglicherweise missverstanden haben. Ich bin da in einem Anfängerkurs, der sich gerade zwei mal (!) getroffen hat. Davon war der erste Trainingstag nur Theorie. Sich da schon so zu geben, als würde man in der nächsten Woche auf einem Turnier sein, finde ich etwas merkwürdig. Aber wie gesagt, manche Menschen kommen einfach merkwürdig rüber - das hat @Brizo sehr schön zusammengefasst.

      Und um dieses Missverständnis auch noch mal auszuräumen: Ich gehe da nicht hin, um "irgendwas mit dem Hund zu machen", sondern mir ist eine gemeinsame Aktivität mit Nemo wichtig, bei der er zugleich unter maximaler Ablenkung lernt, sich zu konzentrieren und runterzufahren. Daher finde ich es schon sehr wichtig, zunächst selbst die Übungen zu verstehen (was mir bei dieser 8 schon mal nicht leicht fällt xD ) und dann die Übung Schritt für Schritt so zu erlernen, dass sie am Ende richtig sitzt. Ansonsten ergäbe das ja alles keinen Sinn - da sind wir alle glaube ich dergleichen Ansicht.

      Aber wie gesagt, es ist ein Kurs für absolute beginners, der noch ganz am Anfang steht. Toll finde ich, wie die Trainerin sich jedes einzelne Team vornimmt, in die Details geht und gemeinsam die Übungen durchspricht. Wir haben ja auch alle - schaffbare - Hausaufgaben bekommen, wobei das natürlich zuhause eine ganz andere Hausnummer ist als auf dem Platz. Gewohnte Umgebung, kaum Ablenkung, keine Reize - aber es ist ja trotzdem wichtig. Und zum Thema Ehrgeiz: Mir sagte die Trainerin am Ende sogar, wir sollen jetzt lieber mal eine Pause machen, weil der Hund sich einfach irgendwann nicht mehr konzentrieren kann. Sowas finde ich auch richtig gut, eine individuelle Einschätzung, zu was die einzelnen Hunde im jeweiligen Moment, Zustand und Alter in der Lage sind - und was sie vielleicht auch überfordert und dann frustriert.

      Und da komme ich wieder auf meinen Punkt: Im Hundetraining gab es da einen konstruktiven Austausch mit den anderen Hundehaltern, da konnte man auch voneinander lernen. Hier erscheint mir das sehr auf sich selbst bezogen, das kann natürlich auch der Konzentration geschuldet sein. Wobei ich mit der anderen Dame ja durchaus vor und nach dem Kurs (natürlich nicht während der Übungen, das wäre ja Blödsinn) mich kurz ausgetauscht habe, man ist sich ja auch nicht mit allen Menschen grün. Vielleicht hatte ich da einfach etwas anderes erwartet, weil bisher mit allen Goldie- oder Labbi-Besitzern ein konstruktives Gespräch (und davon kann ich ja auch nur profitieren) zustande kam. Mag sein, dass es auch daran lag.

      Nun denn, das Dummy-Training gestern machen wir ja im Einzeltraining und auch dort hat Nemo weitere Fortschritte, wenn auch sehr kleine, erzielt. Jetzt haben wir 14 Tage Zeit, das saubere Halten zu trainieren, dann muss es sitzen :bindafür:

      @SabethFaber Ich habe übrigens gestern das erste Mal live einen Hund gesehen, das hätte Ari sein können. Was ein toller Kerl - auch wenn es ein Doppelgänger gewesen sein muss! :herzen1:
      Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16

      -----------------------------

      Carbonara - e una Coca Cola...
    • Enterprise schrieb:

      @SabethFaber Ich habe übrigens gestern das erste Mal live einen Hund gesehen, das hätte Ari sein können. Was ein toller Kerl - auch wenn es ein Doppelgänger gewesen sein muss! :herzen1:
      Ui sehr schön :D

      So ein Flauscheplüsch hat schon was :lol:

      Wir waren gestern auf einer Kürbisausstellung und Ari hat seinen ersten Deckantrag bekommen :hust:
      Zumindest waren sie dann nachdem sie erfahren haben, wie jung er noch ist nicht mehr ganz so überzeugt, aber wir haben sowieso dankend abgelehnt. |)
      Aber immerhin, das er hübsch ist, damit hatten sie zumindest Recht mein Plüschbär :roll: :herzen1:


      Aber hey, sollte ich in ein paar Jahren mal pleite sein, weiß ich ja jetzt, das wir OPTIONEN haben :hust: :ugly:
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *

      Der Froschkönig

      *

      Für die Welt bist du irgend jemand.
      Für irgend jemanden bist du die Welt.
      Erich Fried

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SabethFaber ()

    • Amber hat sich letztens auch komplett nackig aus dem Garten geschummelt. Aber wir wohnen in einer Sackgasse mit anschließenden Weiden und Feldern. Und wenn hier ein Hund abhaut ist er meistens nur rüber zum Nachbarn die Hunde da besuchen :tropf: Wir haben auch oft welche da. Amber ist auch nur unterm Zaun durch weil der Nachbarshund sie quasi abholen kam :ugly: Die Stelle hab ich aber flott ausgebessert. Mir rutscht da nämlich trotzdem das Herz in die Hose.

      Die Kleine hat in Dortmund auch ne Warnhalsung bekommen, da hab ich dann mit Edding die Nummer draufgeschrieben. Hab ich mir bei den Jägern abgeschaut Für Chili macht es aber auch keinen Sinn wegen denn Fell.
      Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

      Bilder & Geschichten von uns:
      Zottelesel & Plüschfuchs
    • banane92 schrieb:




      Seitdem bin ich kein Fan mehr davon, meinen Hunden Dinge abzuverlangen, die sie einfach nicht leisten können. Milo hat halt die Zeit und Ruhe auf einem Spaziergang nicht. Also gibt es genau zwei Regeln an die er sich halten muss: 1. lauf nicht so weit vor, 2. komm, wenn ich dich rufe.

      Aber ich möchte auch gerne selbst auf den Spaziergängen abschalten. Es gibt mittlerweile Spaziergänge, da spreche ich die Hunde in einer Stunde vielleicht 3 mal an. (Wir treffen aber auch dann keinen Menschen ;) ) Ich genieße das sehr.
      Ich halte das inzwischen auch so. Emil muss draussen meine Kommandos befolgen und ich muss ihm helfen, wenn es sehr aufregend wird. Ansonsten lasse ich ihn machen. Denn er ist halt der Typ, der sich super schnell pusht, wenn ich draussen irgendwas mache. Sind wir auf dem Feld, wo wir eigentlich nie jemanden treffen, dann lege ich mal ne Fährte, lasse ihn Beinslalom gehen, so Sachen. Aber nicht zu viel, der soll mal entspannt rumlatschen und schnüffeln. Wenn er in Hüpfbelllaune ist, dann vergisst er das nämlich völlig und geht dann auch Chica auf den Keks. Und zuhause fällt ihm dann auf, dass er echt dringend mal pipi muss (heute schon besser geworden, war vor nem Jahr, aber echt schwierig).
      Wenn ich im Auslaufgebiet noch Dinge üben würde, dann würde er im Nu schreiend durch den Wald segeln, weil es ihm da zu viel wird. Da sind die ganzen Hunde, Jogger Fahrräder unsere Übungsobjekte

      oregano schrieb:

      Finya kann ich inzwischen auch im Wildgebiet Dummy schicken suchen und sie holt mir den, aber sie tut es halt mir zu liebe und nicht weil sie das so supermegacool findet. Früher ist sie mir da regelmäßig einfach buddeln gegangen und ich konnte dann Dummy und Hund einsammeln :roll:

      Aber ich maße mir nicht an zu behaupten, dass das mit jedem Hund möglich ist, dazu kenne ich zu wenig wirklich autarke Hunde.



      Hihi, mit Chica auch so. Da stand ich dann da mit dem Dummy. Sie hat sich umgedreht, kurz geguckt um was es geht und dann für sich beschlossen, dass sie das jetzt nicht braucht und ist abgezogen. Das ist mit der Zeit anders geworden, irgendwann fiel ihr auf, dass es doch ganz nett ist, was mit mir zu machen. Einen deutlichen Ruck in die Richtung gab es nach Emils Einzug. Was sicherlich auch einer gewissen Eifersucht geschuldet war :roll:
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Ist das eigentlich verrückt? xD Ich bin arbeiten, meine Schwester ist bei den Hunden und sie muss mir Statusupdates zu Ambers Haufenkonsistenz und Häufigkeit schicken. Echt komischer Whatsappverlauf |)
      Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

      Bilder & Geschichten von uns:
      Zottelesel & Plüschfuchs

    ANZEIGE