ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE

      oregano schrieb:

      Die hab ich einfach darauf trainiert, dass Kontaktaufnahme Kekse bedeuten. Das hat super geklappt. Inzwischen gibt es dafür längst keine Belohnungen mehr, nur eine verbale Bestätigung,
      Das ist z.B. was, was ich nicht mal bei meinen Hütis mache :pfeif: Nur verbal gelobt, wird hier in den aller aller aller seltenstens Fällen. Und bei Umorientierung eig noch seltener, weil mir das sehr wichtig ist.
      Wer bremst verliert - Hier entlang
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16
    • Brizo schrieb:

      oregano schrieb:

      Die hab ich einfach darauf trainiert, dass Kontaktaufnahme Kekse bedeuten. Das hat super geklappt. Inzwischen gibt es dafür längst keine Belohnungen mehr, nur eine verbale Bestätigung,
      Das ist z.B. was, was ich nicht mal bei meinen Hütis mache :pfeif: Nur verbal gelobt, wird hier in den aller aller aller seltenstens Fällen. Und bei Umorientierung eig noch seltener, weil mir das sehr wichtig ist.
      Hmh was meinst du?
      Keine Kekse geben oder was?
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • ANZEIGE
    • Nein, dass es inzwischen bei Finya die Kontaktaufnahme keine Kekse mehr bringt.
      Bei mir gibts immer mega-Belohnungen für Kontaktaufnahmen. Sogar bei den eigentlich sehr kooperativen Hütis. Etwas so positives "nur" verbal zu loben, würde mir irgendwie "falsch" vorkommen (wobei ich eh mega viel und gern belohne - Typfrage)
      Wer bremst verliert - Hier entlang
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16
    • Achso. Das liegt daran, dass Finya sich ihre Kekse nicht holt, nicht daran, dass ich ihr keine geben will^^
      Wenn ich ihr damit nachlaufe, will sie den Keks auch nur selten. Früher hab ich ihr die zugeworfen :lol:

      Manchmal kommt sie aber auch zu mir oder kommt mir ein Stück entgegen, dann will sie einen Keks und dann bekommt sie ihn auch =)
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • orangina schrieb:

      Dogs-with-Soul schrieb:

      @orangina Baxter ist jetzt 1,6 Jahre. Ich muss sagen wir hatten mal ne Pfeife, auf die er recht gut reagiert hat... ich hab sie verloren, nie ne neue besorgt und dadurch nie intensiviert :roll: Aber auch Baxter ist ein Hund der auf nen Superduper Leckerlie „s****“... hab ja einiges ausprobiert, aber unter Ablenkung bzw Aufgeregtheit nimmt er keine Leckerlies an, egal ob Leberwurst, Fleischwurst usw.

      Hoffe durch die Hundeschule wird das alles besser.

      Übrigens Baxter lässt sich gut ablegen, auch unter Entfernung... aber nein ablenkung nun ja... schwierig.
      Im hohen Erregungszustand nimmt Theo auch kein Essen mehr an, dann ist zum Beispiel das, was er in der Nase hat einfach spannender. Und er ist eigentlich echt verfressen.
      Ich drücke euch die Daumen :gut:
      Übrigens ist vieles bei Theo auch mit dem Älter und Erwachsener werden besser geworden. Mit 1,5 war vieles noch sehr schlimm und nervig, jetzt mit fast 4 haben sich manche Sachen deutlich verbessert und er ist ruhiger geworden:)
      Ah sind ja ne noch 2,5 Jahre :D

      Ich belohne auch viel mit Leckerlies, hab oft bei verbalen belohnen das Gefühl er ist „enttäuscht“ :???:
      Liebe Grüße, Franci & Baxter
    • Ich hab mal eine Frage zum jagen. Wir waren grade ausreiten und haben einen wunderschönen Hirsch gesehen. Also meine Mitreiterin hat ihn gesehen, Kimo, die Pferde und ich nicht. Dabei war er vielleicht 50m weg, mitten auf dem Weg. Der Hirsch hat dann auch ordentlich Gas gegeben um weg zukommen.
      Ich hab den Hund zu mir ran gerufen und er ist aufmerksam, aber willig mit mir mit gelaufen. Hat ein bisschen in der Luft geschnuppert und ist weiter gelaufen. Hab doll gelobt. Jetzt meine Frage: er ist fast sieben Monate alt. Wann wird der Jagdtrieb ausgebildet? Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass er das so brav macht und da nix mehr kommt. Die Hoffnung hab ich natürlich, es wäre zu schön wenn es so bleibt!
    • Czarek schrieb:

      Benutzt man diese Methode nicht eher für ängstliche und gestresste Hunde? Das ist sie ja nicht. Sie hat einfach nur gecheckt, dass sie Aufmerksamkeit kriegt, wenn sie sich aufsetzt. Sie geht auch sofort ins Platz, sie hat nur irgendwann gelernt selbstständig aufzulösen. Das sind aber eigentlich nur Luxusprobleme ;)
      Nö, also nicht nur. Ist auch bei Angst hilfreich, aber im Prinzip bedeutet es "halte durch, solange du das hörst". Emil ist ja tendenziell ein Hibbel und damit halte ich ihn bei mir. Und das mit der Aufmerksamkeit ist bei Emil auch so. Er geiert auch nach jeder Zuwendung xD . Und bekommt sie natürlich auch andauernd |)

      Czarek schrieb:




      @oregano Ich glaube, das liegt an unseren Aufmerksamkeitsjunkies. Der Keks ist gar nicht das Ding, aber dass ich einmal "suuuupi" sage, ist Belohnung genug. Dann hüpffreut es sich so niedlich und in dem Moment ist die Konzentration weg. Hast du da auch den Eindruck?
      Da braucht es keinen Pudel, Emil machts genauso. Und ich bin ihm ja auch verfallen, wenn er so süß ist.

      Pirschelbär schrieb:

      Bekäme mein Hüti immer einen Keks fürs Kontaktaufnehmen bekäme ich ihn gar nicht mehr los
      Glaube ich bei uns auch. Emil ist ja ein Staubsauger und Kekse sind wahnsinnig toll. Ich belohne ihn nur in schwierigen Situationen für Kontaktaufnahme mit Keksen. Ansonsten bekommt er oft Ansprache, wenn er sich zu mir orientiert, oder ungefragt begeistert ins Fuß kommt, aber nicht jedes Mal nen Keks, dann müsste ich vermutlich mit nem Leckerlirucksack ins Auslaufgebiet marschieren :ugly:
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Ich bin tatsächlich bemüht jeden Augenkontakt wahrzunehmen und das auch zu signalisieren und wohlwollend zu kommentieren. Mit Blick, lächeln, kurzem "gut", kurzes ohrenkrabbeln wenn er im vorbeilaufen Kontakt aufnimmt.
      Ne "richtige" Belohnung gibt es intermittierend.

      Das hat sonst was für mich von "freier Verfügbarkeit"
      Dann wird bei meinen beiden die Kontaktaufnahme keine echte Kommunikation sondern nur Mittel zum Zweck. So mechanisch.
      Ich bin überzeugt,
      dass Hunde im Grunde denken,
      die Menschen seien verrückt.

      John Steinbeck

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pirschelbär ()

    • Pirschelbär schrieb:




      Das hat sonst was für mich von "freier Verfügbarkeit"
      Dann wird bei meinen beiden die Kontaktaufnahme keine echte Kommunikation sondern nur Mittel zum Zweck. So mechanisch.
      empfinde ich auch so.
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage

    ANZEIGE