ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE
      Wir spielen auch gemeinsam im Haus. :smile:
      Aber diese Spiele beginne und beende ich...

      Ich setze mich täglich immer mal wieder zu den Hunden auf den Boden (auf die Couch dürfen meine armen Tierchen ja nicht :ugly: ) und dann springt die ganze Meute zu mir und jeder macht was er machen will.
      Aika will schmusen, Pitt bringt mir immer seinen Kong, den ich ihm dann werfe, Suki sucht meist in der ganzen Wohnung nach irgendeinem Ball und kommt dann auch kuscheln, wenn sie ihn gefunden hat... Das funktioniert eigentlich toll. Alle sind harmonsich, keiner streitet,....
      Wenn ich dann wieder aufstehe, gehen alle und legen sich wieder hin.
      Ich mag das gerne so und ich glaub die Hunde auch :applaus:
      Liebe Grüße von Irene
      mit

      Suki, Malinois * 05.11.2013
      Aika, DSH * 17.11.2014
      Pitt, Malinois * 14.05.2017



      Fotos und Geschichten von den Schäfis
    • Mensch, hab schon in meinem Fred rumgeheult, jetzt mach ich hier weiter. :D

      Mal sehen Suri ist jetzt irgendwie in Ihrer Unsicherheitsphase, dann kommen noch ne ordentliche Portion Hormone dazu.
      Samstag hatten wir einen unschönen Zwischenfall mit einem anderen Hund.

      Jetzt sind die Spaziergänge so im Dorf echt ne Katastrophe. wir treffen selten Hunde jetzt der 2. Chi und Suri ist völlig verunsichert.
      Selbst bellende Hunde, die man nicht sieht.
      Ich könnte grad echt zu dem HH von Samstag gehen und ihm den Hals umdrehen.
      Euch Liebe Grüße
      wünscht euch Vanessa und die noch kleine Suri - oder auch liebevoll Uschi genannt.------ klick-----
    • ANZEIGE
    • Nachdem bei uns der Freilauf wieder besser klappt, hat Ivo sich darauf verlegt, seine Leinenführigkeit zu vergessen... :roll: Der benimmt sich wie ein Zugpferd auf Rennkurs.

      Ich bin nicht ganz glücklich mit seinem Essverhalten. Ich denke er ist schon ok von der Figur her. Aber der lässt dauernd Mahlzeiten aus. Er bekommt morgens einen Becher vom Trockenfutter und so 200-250g Nassfutter. Abends bekommt er dann nochmal 1-1,5 Becher Trockenfutter. Angeblich soll er vom Trockenfutter 3-4 Becher pro Tag bekommen (Nassfutter nicht eingerechnet). Eine 800g Nassfutterdose wäre eine Tagesdosis. Also hab ich das alles so überschlagen, und das schien mir so hinzukommen. Eher noch an der unteren Grenze, so von der Menge her. Im Moment bekommt er (außer am Hundeschultag) eigentlich keine Leckerchen. Abends bekommt er noch ein Stückchen Dörrfleisch.

      Also die Menge sollte am unteren Rand ok sein. Aber die unterbietet er ja noch damit, dass er alle 2-3 Tage eine Mahlzeit auslässt. Wir hatten auch schon mal 2 Tage hintereinander. Ob er nur einmal am Tag Futter wollte? Aber so voll haut er sich dann auch nicht. Wenn er dann mal beide male was gegessen hat, frisst er das nächste mal schon nicht auf. Braucht er einfach weniger? Man kann ihn ja jetzt nicht 2x am Tag eine Stunde durch die Gegend rennen lassen, das wären zu viele Reize, vielleicht hat er einfach einen niedrigeren Bedarf?

      Früher hat er immer Nass- und Trockenfutter gemischt bekommen. Aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr, dass ganze Futter abends wegzuschmeißen. Trockenfutter kann ich ihm ja einfach am nächsten Tag wieder geben...
    • @Mokkapi Das ist nicht ungewöhnlich, Pudel sind keine guten Fresser und von sich aus eher schlank. @oreganos und meiner sind auch so zwei Hänflinge in der Wachstumsphase gewesen. Holly jetzt langsam nicht mehr, die wird aber oft zugefüttert mit extra Kohlenhydraten oder Gänseschmalz. Also kein Grund zur Beunruhigung.

      @Surina182 Das tut mir aber leid. Was ist denn passiert, dass Suri so dermaßen aus der Fassung ist?
    • ja Mich nervt es wirklich. Zumal Suri ja am Anfang schon nicht grade die freudigste war, wenn andere Hunde kamen. Das hätte ich ja schon wegtrainieren können. Aber gut.


      Wir waren am Samstag wandern und ich hörte nur einen HH nach seinem Hund rufen. Mehrfach.... da wusste ich, dass sein Hund nicht zu seinem Herrchen zurückwiest.

      Irgendwann sah ich den Hund mit Spieli auf uns zu.

      Suri war an der SL und ich hab sie zwischen meine Beine gerufen und festgehalten. Meinem Freund sagte ich block den HUnd.

      der Hund ließ das Spiele fallen machte sich groß und kam auf uns zugestürmt. mein Freund hat ihn nicht richtig blocken können und der Hund ist auf mich und Suri zu. Mir ist leider in dem Moment die Mütze über die Augen gerutscht und ich hab nur aus getreten. Leider traf ich aber keinen Hund.

      Der Hund packte sich Suri dann von hinten. Es ist nicht viel passiert, aber für Suri hat es wohl gereicht.


      Jetzt haben wir bisher nur 2 Chis getroffen, den einen gut auf 500 m Entfernung, den sie leider vor mir sah und sich nur im Kreis drehte.

      Und eben wieder einen, der aber auch nicht so dolle auf andere Hunde zu sprechen war. Da könnte ich sie aber so grade noch beruhigen. Aber dennoch geh ich raus mit ihr durch unser Dorf ist sie total verunsichert total angespannt guckt nur rechts und links.
      Beim Bellen anderer Hunde stellt sie jetzt direkt nen Kamm.

      Echt ätzend.
      Euch Liebe Grüße
      wünscht euch Vanessa und die noch kleine Suri - oder auch liebevoll Uschi genannt.------ klick-----
    • Ich würde Suri die nächste Zeit im ganz engen "Fuß" durchs Dorf führen bis ihr außerhalb seid. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich der Hund dann sicherer fühlt als wenn er von mir 1-2m weg ist/kann und dann evtl. zu kreiseln oder in die Leine zu springen beginnt wenn er einen Hund sieht oder hört.
      Wenn sie dabei unentspannt ist, würde ich das einfach ignorieren, wenn sie entspannt ist, mit ruhiger Stimme loben. Wichtig ist, dass du nicht hektisch wirst sobald Suri sich anspannt. Immer cool und locker bleiben mit aufrechter, zielsicherer Körperhaltung, sodass du Suri dadurch automatisch signalisierst, dass du alles unter Kontrolle hast.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • also theoretisch bräuchte ich überhaupt nicht durchs Dorf und könnte hier direkt in den Wald. Etwa 150 Meter.

      Aber vielleicht geh ich wirklich einmal am Tag mit ihr im „Fuß“ durchs Dorf, um ihr zu zeigen, dass die sich an mich orientieren kann.

      Das kreisen war ja wirklich nur, als sie an der Wiese schnüffelte für Ihr Geschäft
      Euch Liebe Grüße
      wünscht euch Vanessa und die noch kleine Suri - oder auch liebevoll Uschi genannt.------ klick-----
    • Ganz meiden würde ich das Dorf nicht, sie muss sich ja damit auseinandersetzen können um sich irgendwann wieder normal verhalten zu können. 1x am Tag ein Stück im Dorf ist für den Anfang gut.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli

    ANZEIGE