ANZEIGE

"Nassfutter-Erfahrungen-Laberthread

    • ANZEIGE

      Julia127 schrieb:

      Hat jmd. noch einen Tipp für Monoproteindosen mit nur einer getreidefreien Kohlenhydratquelle (bevorzugt Kartoffeln oder Süßkartoffeln)?
      Also auch ohne sonstige Kräuter und Schnick-schnack. Mit möglichst wenig Innereien weil sie davon meist Durchfall bekommt... (Animonda fällt also z.B. schon raus.)

      Vetconcept, Rinti Sensible und Rocco Sensitive hatte ich schon die Sorten die in Frage kommen durch.
      Macs Mono Sensitive habe ich zwei Sorten zur Probe bestellt (obwohl da eigentlich auch noch Erbsen und Rosmarinextrakt mit drin sind :muede: )

      Gibt es noch irgendwelche Hersteller die euch in den Sinn kommen?
      Geheimtipps? ;)

      (Reinfleischdose mit einer Kohlenhydratquelle mischen, tue ich bereits. Ich möchte nur endlich eine fertige Alternative dazu.)
      Granatapet die Solo Sorten (Hat aber Innerein), Hopey's (z.T. pures Muskelfleisch), Lunderland, Ritzenberger Sensitiv (hat auch um die 30% Innerein).
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      Hi,

      meine Mutter hat mir schon vor einiger Zeit Mirals als Nassfutter empfohlen.

      Es liest sich sehr gut, allerdings bin ich etwas erschrocken bei den Preisen: 4,90€ für 800gr.

      N müssten wir ca. 600gr füttern.

      Bisher füttern wir Granatapet, Herrmann und Grau. Als TroFu haben wir Josera.
      Was denkt ihr, lohnt es sich fast 5€ für das Futter auszugeben?

      Hier der Link Mirals Basismenues
      "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."

      Maurice Maeterlinck
    • Neu

      Ohne Vitaminzusatz... Vitamine nur was im Fleisch und Gemüse enthalten ist. Das finde ich eigentlich gut, weil wir möglichst Abwechslungsreich füttern und von daher denke ich bekommt sie genug Vitamine und die müssen nicht noch künstlich zugeführt werden.
      "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."

      Maurice Maeterlinck
    • Neu

      @Kenjada : sowas hier : "Bio-Wildente auf Rote Bete Carpaccio an Apfel-Sellerie-Bananen-Schaum" liest sich nur für den Menschen toll, dem Hund ist es komplett Wumpe.
      Ich würde es nicht füttern, schon das Konzept liest sich nach Geldschneiderei.
      Mit dem Rest habe ich mich nicht befasst, mir reicht schon der erste Eindruck.
      Viel Lärm um nix, sozusagen.
      Eine(r) für alle und alle für eine(n)

      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist.
      Schlimm ist es aber für die anderen.
      Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...
    • Neu

      Kenjada schrieb:

      Was denkt ihr, lohnt es sich fast 5€ für das Futter auszugeben?
      Wenn es wirklich gut ist, würde ich es mir überlegen, aber das sehe ich so wie Zucchini, das liest sich wie ein Gourmetmenu für Menschen.


      Wir müssen allergiebedingt Pferd pur füttern, dazu koche ich Gemüse. Wir haben Dosen von Loisachtaler Hundernaturkost, da sind auch keine Vitaminzusätze drin und ein "Menü" kostet 3,95 die 800g Dose, z.B. der Lammtopf:
      Zuammensetzung:
      schlachtfrisches Fleisch
      vom Lamm: 92,0% (davon Muskelfleisch 70% und Innereien 30%)
      Karotten: 4,0%
      Kartoffeln: 4,0%
      ohne minderwertige tierische Nebenerzeugnisse

      Analytische Bestandteile:
      Protein: 13,4%, Fettgehalt: 7,0%, Rohasche: 1,2%, Rohfaser: 0,2%, Feuchtigkeit: 77,0%, Calcium 0,143%, Phosphor 0,110%.
      Vitamine im natürlichen Anteil

      Bei dem Futter brauchst Du auch nicht soviel verfüttern.

    ANZEIGE