ANZEIGE

HerzHunde - wenn die Pumpe spinnt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ich finde es auch nicht "geschwollen" geschrieben. Wenn jemand eine Herzerkrankung emotionslos hinnehmen kann, von mir aus, ich war sehr traurig und hatte Angst.
      Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

      Bruno
    • Grad für mich ist es eine neue Situation und ich weiß nicht was auf uns zu kommt. Da ist es doch eigentlich verständlich dass man sich sorgt :ka:
      Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.
      Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
      Es sind die, die nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
      Es sind die, die nichts besitzen, die uns aber mehr geben, als manche Menschen.
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • knabbermoehre schrieb:

      Grad für mich ist es eine neue Situation und ich weiß nicht was auf uns zu kommt. Da ist es doch eigentlich verständlich dass man sich sorgt :ka:
      "nur", weil man Dinge wie "Fell-Juwel" und das ausführliche Beschreiben der eigenen (privaten) Emotion "etwas "geschwollen" findet, heißt das ja nicht, dass man sich keine Sorgen macht.

      Für mich ist dieser Schreibstil einfach nichts, auch nicht diese Endzeit-Stimmung wegen einer (behandelbaren) Diagnose.

      Ich reagiere eher pragmatisch, denke nicht darüber nach, was gewesen ist, sondern, was JETZT und in Zukunft getan werden soll und muss.
      Ich reagiere auch (glücklicherweise!) in solchen Momenten nicht unsicher, ich schaue nach vorne, ist einfach meine Art. ;)
      Emotionslos bin ich ganz sicher nicht, aber in solchen Momenten "funktioniere" ich dann einfach. Deswegen muß ich mich dann auch nicht ermahnen, das Tier nicht zu beunruhigen, ich bleibe ruhig.

      Wenn anderen Leuten der Text aus der Seele spricht, dann ist das doch vollkommen in Ordnung, es ist ja nunmal jeder anders.

      Aber "besorgt" ist wohl jeder auf seine Art!
    • Cattlefan schrieb:

      Für mich ist dieser Schreibstil einfach nichts, auch nicht diese Endzeit-Stimmung wegen einer (behandelbaren) Diagnose.
      Das sehe ich auch so, obwohl solche Diagnosen bestimmt nicht gefühllos an mir vorbei gegangen sind.

      Rowdy hat seit seinem 7 Lebensjahr Mitralklappeninsuffizienz, wahrscheinlich schon früher. Er war verrückt nach Bällen und wir haben dem Spiel dummerweise nachgegeben. Nach den ersten Krampf- und Schwächeanfällen, konnte leider kein ​TA etwas ausmachen, weder beim Abhorchen noch im Blutbild. Erst nach einem heftigen Krampfanfall im Urlaub sind wir nach unserem ​TA zu einem Kardiologen. Ich war froh die Diagnose zu haben und eben dementsprechend zu handeln.
      Da ich den Verdacht hegte (laut Blutbild), das er noch an Unterzuckerung litt, hatte ich die Mahlzeiten aufgeteilt und den Ball verbannt. Ihm ging es lange gut damit und brauchte noch keine Medikamente.
      Letztes Jahr fiel er aus dem Bett, überschlug sich und krampfte wieder. Die Nierenwerte waren nicht besonders aber nur knapp über dem Referenzbereich, das Herz hatte sich nicht verschlechtert.

      Seit November, mittlerweile 14,5 Jahre, bekam er dann Herztabletten (Forticor)und ich stellte die Nahrung ein wenig um, damit die Nieren entlastet werden.
      Jetzt im Juni / Juli musste er zweimal in Narkose - da war uns sehr mulmig zumute, gerade wegen dem Narkoserisiko und seinem Herzen, doch er hatte Schmerzen und 8 Zähne mussten raus.

      Er hat alles super überstanden, momentan geht es ihm so gut wie nie! ;)

      Bei Fussel - er leidet unter Epilepsie seit seinem 11 Lebensmonat, wurde in der Ausschlussdiagnostik auch eine leichte Mitralklappeninsuffizienz und einen Prolaps des Mitralklappensegels festgestellt. Laut Aussage des Kardiologen hat es wohl nichts mit seinen Anfällen zu tun. Herzmedis braucht er noch nicht.

      Er bekommt seit Jahren Zylkene, Taurin, ein gutes Vit. B - Komplex, Magnesium und die Anfälle sind rückläufig. :smile:

      Taurin & B - Komplex gibt es auch schon ein paar Jahre für die Senioren. Der Kardiologe war bei der letzten Untersuchung von Rowdy erstaunt was es bewirkt hat ... Befund geringfügig verbessert und der Herzschlag kräftiger.

      Buffys Herz ist GsD gesund!

      LG Sabine
      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *04. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002 - 09.2018
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen
    • muecke schrieb:

      Bandit hat eine Aortenstenose und eine Mitralklappeninsuffizienz.

      Wenn ich ehrlich bin, sind mir diese zitierten Texte hier zu schwülstig- übertrieben emotional.

      Wir achten auf eine gesunde Ernährung, zur Erleichterung bekommt er Atenolol, ansonsten vermeide ich, die Pferde deswegen scheu zu machen.
      ... was bedeutet, dass mir das Schicksal meines Hundes am A**** vorbei geht...
      :lepra:
      Manno mann - es gibt nicht nur schwarz - weiss.
      Melanie mit Bandit & Anton
      und Mücke im Herzen


      BX und Labbi

    ANZEIGE