ANZEIGE

Kampf um die Kilos - Ernährung bei Krebs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Zusätzlich noch ein High Energy Futter?Unsere Oma konnte man in ihren letzten Wochen mit Sauce Hollandaise auf ihrem Trockenfuttersehr glücklich machen,gelegentlich auch mal Pommes Mayo. Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen..
      Lg
      Bettina
    • Die Swiffer schrieb:

      So vom Bauchgefühl würde ich sagen, dass es die Verdauung nicht sein kann, denn für das, was er bekommt, kommt eeeeeigentlich zu wenig Kot wieder raus.
      Damit will ich nicht sagen, das die Probleme von fehlender Darmflora kommen, eher ein Hinweis zur Optimierung. Darmaufbau geht mindestens über ein halbes Jahr.
      Kerstin mit Jölli, Vina, Mady und Solly
    • ANZEIGE
    • just2dun schrieb:

      Die Swiffer schrieb:

      So vom Bauchgefühl würde ich sagen, dass es die Verdauung nicht sein kann, denn für das, was er bekommt, kommt eeeeeigentlich zu wenig Kot wieder raus.
      Damit will ich nicht sagen, das die Probleme von fehlender Darmflora kommen, eher ein Hinweis zur Optimierung. Darmaufbau geht mindestens über ein halbes Jahr.
      Ich weiß schon, wie du es meinst. ;)
      Viele Grüße
      Julia mit den Swiffern

      I am what I am
      And what I am needs no excuses
      (Gloria Gaynor)

      Zusammen ist man nicht allein - die Swiffer
    • ANZEIGE
    • So, Frau F. war shoppen... Im Zweifelsfall brauch ich das Zeug eh. Von daher ist es ein bisschen mehr geworden... Und bis es da ist, teilen wir uns Butterkekse. Und Croissants. Und er bekommt Welpenfutter. =)
      Wäre doch gelacht, wenn wir da nicht nen bisschen was draufkriegen auf das Rippchen... Notfalls besiegen wir den Scheiß mit ner ganzen Armee aus Butterkeksen, Leberkäs und Buttercroissants mit Erdnussbutter. :dafuer:

      So langsam hab ich auch wieder nen klaren Kopf... Kam es doch einfach überraschend, obwohl ich es geahnt hab. Hatte es drüben in den Swiffern geschrieben, die letzten Wochen war ich damit beschäftigt, mich auf den Abschied von Sam vorzubereiten und dann kommt so nen besch... Tumor um die Ecke... :( :
      Das Leben ist ein Arschloch.
      Viele Grüße
      Julia mit den Swiffern

      I am what I am
      And what I am needs no excuses
      (Gloria Gaynor)

      Zusammen ist man nicht allein - die Swiffer
    • Die Swiffer schrieb:

      Also, wenn ihr bei Krebs mit den allesfressenden Tumoren gute Erfahrugen mit xyz gemacht habt, immer her...
      Gerne schreibe ich dir dazu später, muss leider jetzt erstmal weg.
      Unser "Notfallprogramm" hat meinem Buben, da bin ich mir sehr sicher dass es das war, nochmal fast 2 ganze Jahre geschenkt.
      Ein Vesruch ist es immer wert, man kann nichts mehr verlieren.
      Liebe Grüße
      Britta

      Flat Coated Dino 1994-2003 und Flat Coated Sir- Bonny 2003-2016 für immer in meinem Herzen



      **Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel -sein Herz zu verschenken.**


      -J.R.Ackerley-
    • @Britta2003: sehr, sehr gern!!!
      =)

      So, nachdem zwischenzeitlich doch ein bissl Chaos ausbrach, inklusive Hazel im Notdienst am Montag Abend, kopiere ich einfach mal die "Ergebnisse" von der Klinik hier rein.


      Die Swiffer schrieb:

      Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, was ich sagen soll bzw. was ich schreiben soll. Ich bin selbst völlig durcheinander....

      Also, wir wissen jetzt ---- und das ist schon mal unglaublich viel wert:

      - der Opi ist ein wundervoller, wenn nicht sogar der allertollste Patient :cuinlove:
      - das Ding im Hals ist nicht operabel, weil so richtig schön an Vena Jugularis interna und Vena Thyroidea media
      - der Opi ist weiterhin ziemlich blind
      - der Opi ist nicht taub
      - der Opi hat KEINEN Tumor im Bauch
      - der Opi hat eine sehr schöne Blase
      - der Opi hat eine sehr schöne Milz
      - der Opi hat eine sehr schöne Leber
      - der Opi hat altersentsprechende Nieren
      - auf meinem Konto sind 300,00 € weniger
      - der Opi möchte nicht verraten, was er hat.
      :???:



      So und jetzt kommen die großen Rätselfragen:

      - das Ding am Hals ist im wahrsten Sinne des Wortes ein großes schwarzes "?" und zeigt weder eine typische Zysten - noch eine typische Tumorstruktur auf und da es eh nicht operabel wäre, hat die Klink heute erst mal auf ein CT verzichtet und Opi läuft weiterhin unter "Verdacht auf tumoröses Geschehen"

      - iiiiirgendwas im Körper arbeitet aber nicht so, wie es arbeiten sollte bzw. macht Dinge nicht, die es sollte und macht Dinge, die es nicht sollte.

      - Der T4-Wert war zu niedrig, viel zu niedrig, so als ob das Forthyron irgendwo auf dem Weg zur Schilddrüse verpufft (da warten wir jetzt auf das gesamte Laborbild der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen

      - kein Blutzucker, aber Glucose im Urin

      - ionisiertes Calcium zu niedrig,

      - ansonsten Kalium, Magnesium, Kreatinin, Gesamtcalcium passen alle, also um genau zu sein, passen ansonsten alle Werte...

      Vom externen Labor werden jetzt angefordert: Gesamtschilddrüse, Bauchspeicheldrüse und und und... Also alle Werte, die man sonst noch bestimmen kann...

      Im Moment dreht sich also alles um die Nieren und die Bauchspeicheldrüse, das Ding im Hals - aufgrund der Tatsache, dass wir eh nix machen können, bleibt erst mal nur unter Beobachtung. Die Ärzte tippen zwar auf Tumor, können es aber eben nicht mit 100%iger Wahrscheinlichkeit sagen. Aufschluss könnte, wie gesagt, ein CT geben, nur würde es nichts an der Handlungsunfähigkeit ändern. Da sind uns leider aufgrund der Lage einfach die Hände gebunden... O-Ton Chirurg: "Bauch war machbar, aber an der Stelle im Hals herumzuschnibbeln wäre fahrlässig.". :( :

      Mit der Klinikleitung und behandelnder Ärztin bin ich jetzt so verblieben, dass sie sich melden, sobald die ersten Ergebnisse da sind und ich mit dem Opi wieder auf der Matte stehe, sobald sich sein Zustand verändert (er hustet, röchelt, umkippt etc. )...

      Tja, das sind also erst mal die Dinge, die wir wissen bzw. nicht wissen. :ops:

      Weitere Anmerkungen:
      Abgesehen von T4 und ionsiertes Ca liegen durch die Bank alle anderen 50 Werte im mittleren Referenzbereich.

      Kurz Beschreibung, wie sein tumoröses Geschehen aussieht:
      - ein schwarzes, rundes Ding... Keine Hinweis auf Flüssigkeit, an den Rändern könnte man eine Tumorstruktur erahnen, ansonsten ist das Ding einfach nur schwarz und eben da.

      Die Nieren sehen so aus, wie man sie bei einem 10 Jahre alten Hund erwarten kann, also nicht sonderlich hübsch, aber auch nicht hässlich.

      Darm ist auch hübsch. Also eigentlich sieht alles hübsch aus... Wenn da nicht die Frage wäre, wo es klemmt...


      Heute Morgen hat die Opi-Waage übrigens 21,8kg angezeigt.
      =)

      Im Laufe dieser und nächster Woche sollten dann die restlichen Ergebnisse kommen... Dann sind wir hoffentlich schlauer. =)
      Viele Grüße
      Julia mit den Swiffern

      I am what I am
      And what I am needs no excuses
      (Gloria Gaynor)

      Zusammen ist man nicht allein - die Swiffer
    • Die Swiffer schrieb:

      @Britta2003: sehr, sehr gern!!!
      Ich habe getreidefrei gefüttert, außer Zugaben von Haferflocken, und Kartoffeln als Kohlenhydratquelle.
      Omega3 Fettsäuren habe ich drastisch erhöht, immer im Wechsel Leinöl und Lachsöl, und das richtig ordentlich viel.
      Dazu sehr viel Quark und Joghurt.
      Die Aminosäure Arginin habe ich durchwegs in Kapselform dem Futter beigemischt. In einem Krebsgewebe ist viel von dem Enzym Arginase enthalten, das viel Arginin abbaut, daher die Zugabe.
      Desweiteren gab es täglich Inulin für die Darmflora, denn eine gesunde Darmflora ist ganzheitlich sehr wichtig, und Curcuma mit Peperin ( Pfeffer geht alternativ auch)
      Ansonsten habe ich täglich Wildkräuter der "Saison" gesammelt, Löwenzahn, Brennessel, Giersch, Gundermann, Vogelmiere, Petersilie usw.usw. , und sie dann frisch mit Obst püriert zum Futter gegeben, und viel Tomatenmark.
      Als Obst gab es abwechselnd Apfel, Kiwi, Papaya mit den gesunden Kernen, Granatapfel und viele Himbeeren und Brombeeren.
      Im Winter habe ich Himbeer-und Brombeerblätter getrocknet dazugemischt.

      Im Grunde genommen sind den frischen Zutaten nur geringe Grenzen gesetzt, denn wenn man sich kurz schlau liest, dann lernt man sehr schnell, was gesund und schädlich ist.
      Vielleicht konnte ich dir ein paar Anregungen geben, das würde mich freuen :smile:
      Empfehlen kann ich dir auch die Lektüre Krebszellen mögen keine Himbeeren , ist gut und leicht zu lesen, und nicht allzu wissenschaftlich., aber lehrreich.
      Liebe Grüße
      Britta

      Flat Coated Dino 1994-2003 und Flat Coated Sir- Bonny 2003-2016 für immer in meinem Herzen



      **Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel -sein Herz zu verschenken.**


      -J.R.Ackerley-
    • Vielen Dank für deine Mühen! :gott:
      @Britta2003!
      Das klingt durchaus aus gut, nicht nur machbar, sondern vor allem auch etwas, was man langfristig machen kann.
      :bussi:

      Jetzt hoff ich nur, dass uns da nicht irgendein Organ dazwischenfunkt, so dass das erst mal Vorrang hat.
      :muede:
      Viele Grüße
      Julia mit den Swiffern

      I am what I am
      And what I am needs no excuses
      (Gloria Gaynor)

      Zusammen ist man nicht allein - die Swiffer
    • Die Swiffer schrieb:

      Jetzt hoff ich nur, dass uns da nicht irgendein Organ dazwischenfunkt, so dass das erst mal Vorrang hat.
      Da steckt man leider nicht drin :omg:
      Die diversen Nahrungsergänzungen und Nahrungsumstellungen, so wie von mir beschrieben, sind lediglich ein Versuch den Krebs etwas im Zaum zu halten.
      Wie schon geschrieben, bei uns ging es noch knapp 2 Jahre gut damit, daher wäre es für mich immer ein Versuch wert.
      Ich drücke dir von Herzen meine Daumen :bindafür:
      Liebe Grüße
      Britta

      Flat Coated Dino 1994-2003 und Flat Coated Sir- Bonny 2003-2016 für immer in meinem Herzen



      **Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel -sein Herz zu verschenken.**


      -J.R.Ackerley-

    ANZEIGE