ANZEIGE

"Pottkieker" - Kochen für Hunde Teil V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ich geb ein Mineralpulver auf Hagebuttenbasis. Hauptsächlich wegen Magnesium. Zink ist auch enthalten, genauso wie Kupfer und Mangan.
      Ich finde es ist recht schwierig den Zinkbedarf ausreichend zu decken, zumal Calcium die Aufnahme hemmt. Vorher hat ich reines Zink von Gesundform gegeben.
      Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.
      Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
      Es sind die, die nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
      Es sind die, die nichts besitzen, die uns aber mehr geben, als manche Menschen.
    • ANZEIGE
    • snoopyinaachen schrieb:

      welches ist das denn? :smile:
      Danuwa Elements.
      Ich seh grad da wurde die Zusammensetzung geändert. Es besteht jetzt aus Cellulose :ka:
      Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.
      Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
      Es sind die, die nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
      Es sind die, die nichts besitzen, die uns aber mehr geben, als manche Menschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von knabbermoehre ()

    • ANZEIGE
    • @Terrorfussel mein Seniorbub, der soviele Baustellen hat bekommt das Regazym, weil seine Verdauung ja auch nicht so will....vielleicht wäre das ja auch ein Alternative zum Testen für euch?

      shop-apotheke.com/arzneimittel/1421502/syxyl-regazym-plus-tabletten.htm

      Da ich nicht weiß, ob man so ein Link einstellen darf, hab ich mal, das typische www. Vorne entfernt ;)

      Ich gebe ihm 2 x täglich 1 Tablette so ca 15 min vor dem Fressen, er bekommt zwar 3-4 Mahlzeiten am Tag aber damit kommt er super zurecht. Ich merke immer, wenn er sie paar Tage nicht bekommt, dass der Kot eher fettig aussieht und gelblicher ist.....

      Und dann wollte ich dich fragen, welche Babygläschen du denn so nimmst bzw. empfehlen könntest? Ich möchte mir auch mal,paar holen als Reserve.....stehe aber immer vor dem Regal und weiß nicht was ich mitnehmen soll oder was empfehlenswert ist?

      Ansonsten gibt es bei uns nicht viel neues, dem Bub geht es glücklicherweise gut aber wir sind immer noch vorsichtig mit dem Futter, denn bei Abweichungen, fängt er schnell an Gras zu fressen oder zu pupsen......darum bekommt er immer noch Möhren, Zucchini und Fenchel und abwechselnd Reis oder Kartoffen total verkocht und dann alles püriert.....teils mit gekochten Hühnerbrust oder Rührei und immer gut 1-2 Essl. von der Vetconcept Instestinal Dose.....
      Naja, wenn der Senior damit klar kommt, ist es halt so....

      Ich muss mich jetzt nur erst einmal daran gewöhnen, immer wieder auch für die zwei Mädels mal was anderes zu kochen :gott: ....im Moment bekommen Sie oft vom Bub das gekocht mit |)
      Herzliche Grüße,
      Britta + SeniorenRudel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SeniorenRudel ()

    • SeniorenRudel schrieb:

      vielleicht wäre das ja auch ein Alternative zum Testen für euch?
      Danke, werde da mal schauen, obwohl mir Pulver schon ganz lieb ist, weil drüber gestreut, verrührt und rein ohne Wartezeit. ;)


      SeniorenRudel schrieb:

      Und dann wollte ich dich fragen, welche Babygläschen du denn so nimmst bzw. empfehlen könntest? Ich möchte mir auch mal,paar holen als Reserve.
      Ich hole die überwiegend bei Lidl oder Rewe und eigentlich keine große Auswahlpalette. Überwiegend die von Bebivita - Remüse, Reis, mit Rindfleisch oder mal Gulasch mit Kartoffeln, Spagetti Bolognese, was gerade so da ist. Ich achte bei Rowdy nur darauf das keine Erbsen drin sind, die verträgt er überhaupt nicht.

      Er bekommt 5 Mahlzeiten am Tag, Morgens, Nachmittags und Mitternacht gibt es die aus Gläschen, Vormittag und Abend normale Kost wie die anderen Zwei aber eben zerquetscht mit Enzyme darüber.


      SeniorenRudel schrieb:

      .im Moment bekommen Sie oft vom Bub das gekocht mit

      Hört sich doch gar nicht so schlecht an, kann man ja noch ein wenig aufpeppen. ;)

      Heute: Hühnerkeulen, Reis, Zucchini, Möhren, Apfel, Öl, Eierschale.

      LG Sabine
      Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!

      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *03. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen
    • Terrorfussel schrieb:

      Das wäre toll!
      Hilfe, Sabine......ist wieder `n Referat geworden :D

      Kleine Enzym-Kunde

      Was sind eigentlich Enzyme und wofür braucht sie der Hund?

      Der Hund benötigt Energie. Die steckt in seiner Nahrung. Letztere muss aber erst durch den Stoffwechsel verfügbar gemacht werden. Dafür braucht der Hund Enzyme. Diese verändern die Nahrung so, dass sie für den Organismus verwertbar wird.........und damit die benötigte Energie für alle Organe geliefert werden kann. Eigentlich sind Enzyme aktive Eiweiße, die überall im Körper gebildet werden und vielfältige Aufgaben erfüllen.

      Man teilt Enzyme nach Art der chemischen Reaktion ein, die sie katalysieren.......also beschleunigen.

      Die 3 Hauptkategorien sind Proteasen, Lipasen und Amylasen. Alle Enzyme leiten sich in irgendeiner Weise von ihnen ab. Jede dieser 3 Enzymkategorien hat 2 Aufgaben:
      1. Energieerzeugung
      2. Verdauungsförderung


      Durch die Stuhluntersuchung wird abgeklärt, ob die Verdauungsenzyme, die für den Abbau und Zerlegung der Nahrung zuständig sind, optimal funktionieren. Tun sie es nicht, findet man je nach Enzymmangel noch Stärke, Fett oder unverdaute Nahrung im Kot.

      Warum "arbeiten" Enzyme nicht richtig?

      Dafür gibts unterschiedliche Gründe. Vielleicht fehlen die optimalen Bedingungen. Enzyme benötigen ein z.B. ein bestimmtes Milieu. Es gibt einige wenige Enzyme, die für ihre wirkung ein saures Milieu benötigen ( z.B. im Magen), aber die Mehrzahl entfaltet ihre beste Wirksamkeit in einem alkalischen oder basischen Milieu. Ihre Aktivität hängt also stark von der Umgebung ab.....also vom pH-Wert.
      Insofern ist bei einem Enzymmangel auch eine pH-Bestimmung sinnvoll.

      Manchmal führen auch erhöhte Belastungssituationen und Stress zu einem Mangel an Enzymen. Dann werden nämlich viel mehr Enzyme benötigt und leider auch verbraucht.

      Auch das Alter des Hundes spielt eine Rolle. Die Neubildung von Enzymen lässt im Alter nach. ein alter Hund verfügt nur über die Hälfte der enzyme, die ihm als junger Hund zur Verfügung stand.


      Welche Art von Enzymprodukte gibt es?

      Die meisten handelsüblichen Enzymprodukte werden aus tierischen Quellen hergestellt. Dazu verwendet man hauptsächlich Extrakte aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen und Rindern. .....aus der Massentierhaltung.
      Das Problem ist deren geringe Säurestabilität. Es ist also möglich und auch wahrscheinlich, dass diese Enzyme schon im Magen inaktiviert werden.
      Schlaue Hersteller stecken ihre Enzyme in Kapseln. die überstehen die Magenpassage, enthalten aber oft Kunststoffe und Weichmacher.

      Pflanzliche Enzyme entfalten ihre Aktivität schon im Magen und können so ohne Probleme mit ihrer Verdauungsarbeit beginnen.
      Vorteil: Wenn Nahrungsmittel gleich im Magen (vor)verdaut werden, verlieren sie auch ihr Allergiepotenzial und führen nicht mehr zu allergischen Immunreaktionen in den unteren Darmabschnitten bzw. mildern diese ab.

      Tatsächlich sind tierische Enzyme in ihrer Wirkung im Vergleich zu Enzymen auf pflanzlicher Basis relativ schwach. Naturvölker in Afrika, Asien, Amerika, Australien und Polynesien ist das schon lange bekannt. Sie nutzen schon seit vielen Generationen die natürliche Kraft der Enzyme.

      Natürliche pflanzliche Enzyme stecken z.B. in der Ananas, Papaya, Feige oder Kiwi, aber auch in einem ganz normalen Apfel :smile:
      Ja, das Regazym enthält rein pflanzliche Enzyme. Gibts aber wohl nicht als Pulver, sondern nur als Tablette. Ausgespuckte Tabletten bringen leider keinen Erfolg ;)


      Ich habe fertig :D
      Audrey mit Sonnenhündin Ashley
    • SeniorenRudel schrieb:

      Ich gebe ihm 2 x täglich 1 Tablette so ca 15 min vor dem Fressen, er bekommt zwar 3-4 Mahlzeiten am Tag aber damit kommt er super zurecht.
      Danke, die werde ich dann ausprobieren! ;) Gehen die nach Gewicht und wie gibst du sie??

      Auch dir lieben Dank, Audrey! Das meiste kannte ich schon aber die pflanzlichen Enzyme sind wirklich ein Versuch wert, speziell bei Fussel.

      Audrey II schrieb:

      Insofern ist bei einem Enzymmangel auch eine pH-Bestimmung sinnvoll.
      Das werde ich nächsten Monat machen lassen und wohl auch die Bestimmung von Elactase, wie ich gelesen habe.

      Audrey II schrieb:

      Ja, das Regazym enthält rein pflanzliche Enzyme. Gibts aber wohl nicht als Pulver, sondern nur als Tablette. Ausgespuckte Tabletten bringen leider keinen Erfolg
      Mal sehen wie ich sie hinein bekomme. :D

      LG Sabine
      Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!

      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *03. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen
    • zeitfürwind schrieb:

      komplizierte Innereien
      Was sind denn komplizierte Innereien? :D

      Hier gabs gestern völlig unkompliziert:

      Veggie-Bratwurst, Kurkumanudeln, Gemüse-Mix, Apfel, Koriander + Rapsöl
      [IMG:http://up.picr.de/33243817ls.jpg]

      ....und heute:

      Schweine-Minutensteaks, Buchstabennudeln, Erbsen/Möhren(Dose), Kohlrabi, Paprika, Apfel, Kräuter/Gewürze, Wurzel-Blüten-Mix, geröstete Hanfsamen
      [IMG:http://up.picr.de/33243818wv.jpg]
      Audrey mit Sonnenhündin Ashley

    ANZEIGE