ANZEIGE

Vollzeit Arbeit und Hund - Laber Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      continental-art schrieb:

      Konzentriert sich noch jemand auf die Arbeit, wenn ihr die Süßen mit im Büro habt? xD
      Etwas Ablenkung kommt vor, jedenfalls müssen/dürfen die Hunde auf die obligatorische Begrüssungsrunde durch Werkstatt und Büro. Sie werden von allen freudig erwartet und die Chefetage im Büro hat immer Leckerlis parat, welche dann an die beiden Hunde verteilt werden. :pfeif:

      Aber ansonsten ist eher Ruhe, die beiden schlafen friedlich bei mir im Büro, haben sie auch so gelernt das in dieser Zeit dann Sendepause ist. Mal gibt es hier und da Streicheleinheiten oder ein kleines Spiel mit einem Arbeitskollegen, aber eher selten, weil mir einfach wichtig ist, dass keine Erwartungshaltung entsteht.

      Aber für das Klima in der Firma tragen die zwei sehr viel bei, das merkt man sehr gut.
    • continental-art schrieb:

      Konzentriert sich noch jemand auf die Arbeit, wenn ihr die Süßen mit im Büro habt? xD
      Das war bei uns nie ein Problem als ich sie noch mitnehmen konnte :ka: .


      Ich fahre ja 3x die Woche Mittags nach Hause (2x die Woche ist sie beim Sitter) und das tut so gut, über den Mittag vom Arbeitsplatz weg zu kommen, den Kopf frei zu bekommen (und sich mit etwas schönem zu beschäftigen).
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      meine Hunde kommen ja nicht mehr mit (neuer Job = nicht mehr möglich) aber ich gehe trotzdem in meiner Mittagspause immer raus zum spazieren (mit mir selbst) :) hab ich mir irgendwie durch die Hunde so abgewöhnt.

      Vermissen tu ich sie irgenwie nicht. Würde mein Chef jetzt kommen und sagen das es klar geht die zwei mit zu nehmen würde ich es zwar sofort machen, ABER ohne die zwei ist es auch sehr schön:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mrs.Midnight ()

    • Neu

      Bei Männe auf Arbeit mussten sie nun "Hunde-Richtlinien" einführen, nachdem dort immer mehr Probleme durch immer mehr Hunde auftraten :ugly: Das stellt nun eine ganze Menge an Leuten vor Probleme, wie sie im Forum auch auftauchen. Nach Absprache stell ich das hier mal ein, das ist lesenswert - also wen es interessiert :ugly: Teils ist das einfach von Google (dem Unternehmen) übernommen, deren Regeln sind öffentlich im Netz.

      Los geht's:

      Hausordnung
      1. Mitarbeiter muss der rechtliche Eigentümer des Hundes sein.
      2. Mitarbeiter muss Einverständnis des Vorgesetzten und des Teams haben.
      3. Mitarbeiter können maximal einen Hund mitbringen, an maximal 2 Tagen der Woche.
      4. Hunde, die nicht stubenrein sind, dürfen nicht mitgebracht werden.
      5. Kranke Hunde, Hunde mit Flöhen, etc. dürfen nicht mitgebracht werden.
      6. Mitarbeiter tragen die volle Verantwortung für das Wohlergehen der Hunde, während sie sich im Büro befinden bzw. auch während Evakuierungsmaßnahmen.
      7. Hunde haben im Arbeitsbereich des Mitarbeiters zu verbleiben, es wird erwartet, dass der Hund sich auf einer eigenen Decke befindet. Kann der Hund nicht im Arbeitsbereich bleiben, muss er angeleint sein.
      8. Hundehalter müssen eigene Hunde-Utensilien mitbringen. Büro-Geschirr, Schüsseln, Tassen und Teller sind den Mitarbeitern vorbehalten.
      9. Mitarbeiter dürfen ihre Hunde nicht unbeaufsichtigt lassen. Im Falle, dass der Hund allein gelassen werden muss, muss ein anderer Mitarbeiter gefunden werden, der sich bereit erklärt, auf den Hund aufzupassen.
      10. Hunde sind den Toiletten, Duschen, Konferenzräumen, Küchen und den Pausenräumen fernzuhalten.
      11. Hunde sind auf den Möbeln, Sesseln, Sofas und Beanbags nicht erlaubt.
      12. Starker Hundegeruch/schlechtes Benehmen (Aggression, stetiges Bellen etc. pp.) ist Grund für die permanente Untersagung, den Hund mitzubringen. Hundehalter sind angehalten jegliche Vorfälle unverzüglich dem Team zu melden.
      13. Mitarbeiter sind angehalten, die Hinterlassenschaften ihres Hundes unverzüglich zu entfernen und die externen Mülleimer im öffentlichen Raum zu nutzen.
      14. Hunde können ebenso nicht im Arbeitsbereich erlaubt werden, wenn im selben Raum Kollegen mit Allergien oder Bedenken/Ängsten mitarbeiten.
      15. Hunde sollten wenn mögliche Treppen nutzen. In Aufzügen müssen Hunde Maulkorb tragen.
      16. Mitarbeiter, die Bedenken äußern oder Beschädigungen am Gebäude/Einrichtungen melden wollen, tun dies bitte an ...


      BEVOR ein Hund mitgebracht wird

      1. Besprechen Sie das Vorhaben mit ihrem Vorgesetzten. Ihr Vorgesetzter entscheidet, ob ein Hund in die aktuellen Räunlichkeiten mit dem aktuellen Team passt.
      2. Besprechen Sie das Vorhaben mit ihren Kollegen, die in unmittelbar mit Ihnen arbeiten. Wir wollen sicherstellen, dass die Kollegen, die in unmittelbarer Nähe arbeiten, wissen, dass Sie einen Hund mitbringen werden und dass eventuelle Einwände und Bedenken vorher ausgeräumt werden können.
      "Timing ist keine Stadt in China." - Martin Rütter

      Viele Grüße
      Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

    ANZEIGE