ANZEIGE

Vollzeit Arbeit und Hund - Laber Thread

    • Neu

      ANZEIGE
      Danke, genau solche Erfahrungsberichte meinte ich!
      Man darf gespannt sein, wie es hier zugeht im Februar |)

      Aber da wir die Hunde jetzt auch die ganze Zeit trennen und auch in getrennten Büro's sitzen, wird das schon irgendwie klappen. Unbeaufsichtigt sind sie nie (jetzt auch nicht).
    • Neu

      Vakuole schrieb:

      Mein gott ich hätte es auch weggemacht wenns nicht mein Hund gewesen wäre.
      Wollte ich auch, aber da hat mein Kollege sich quergestellt.
      Egal, ich würde es zur Not immer auf mich nehmen, bevor es ein Verbot gibt.

      Ich versuche aber, wenn Henry krank ist, ihn gar nicht mitzunehmen.

      @Läufigkeit:
      Diese Frage gibt es bei uns nicht.
      Soweit ich weiß, sind alle Hündinnen kastriert und Henry bei uns auf der Seite/Etage der einzigste Hund.
    • ANZEIGE
    • Neu

      @Gina23
      Ja, da hast du schon recht.
      Nur ist bei mir die Schwierigkeit, dass ich zum einen in der 3. Etage arbeite, wir ausschließlich Teppich haben und da er meist mit der Leine fest ist, er mir nicht zuverlässig mitteilt, dass er außer der Reihe muss.
      Und da mein Hundesitter ja meine Mum ist, denke ich, ist es manchmal besser, wenn er bei ihr ist und betüddelt wird.
      Wobei ich inzwischen ja auch Homeoffice machen kann, also wenn es wirklich hart auf hart kommen würde, dann würde ich von Zuhause arbeiten.
    • Neu

      @Gina23
      ABER, du hast natürlich auch recht, ich fühle mich MIES, wenn er zu meiner Mum dann muss, weil ich weiß, dass er Zuhause und bei mir jetzt besser aufgehoben wäre.
      Aber gerade im Büro, hätte er dann keine Ruhe.

      Muss gestehen, dass all diese "Annehmlichkeiten" (Homeoffice, mitnehmen, variabel arbeiten, also wenn ich mein Geschäft nicht schaffe, weil Hund krank, ich das auch mal am WE machen kann, generell Gleitzeit,...) mich gerade dazu veranlasst haben, ein finanziell gutes Angebot auszuschlagen.

    ANZEIGE