ANZEIGE

Vollzeit Arbeit und Hund - Laber Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Von den Bildern her sieht es da super aus. Auch die Preise sind ok. Ich würde sie mir auf jeden Fall mal anschauen.
    • ANZEIGE
    • @Lolulu
      ich muss ehrlich sagen, ich bin kein huta-mensch.
      ich würde gezielt nachfragen, wie sie die gruppen dort zusammensetzen und ob es unterschiedliche gruppen gibt oder "alle mit allen" können müssen.

      meiner meinung nach gibt es bei der huta kein optimal.
      ich bin kein freund von zwingerhaltung, ebensowenig von "die müssen alle miteinander". daher bin ich kein huta-mensch.

      schau drauf, wie die leute vor ort (würde zum ersten mal auch ohne eigenen hund hingehen), die hundekörpersprache draufhaben.
      mir wäre wichtig: die leute können mobbing von spiel unterscheiden, haben ahnung und schreiten, wenn notwendig auch ein und können trennen.

      würde fragen zum tagesablauf stellen, um herauszufinden, ob die hunde nur futter-action-futter-action erwartet oder es auch ruhepausen gibt.

      das wäre meine vorgehensweise ;)

      hatte mich vorletztes jahr auf ne tierpfleger-ausbildung beworben und praktikum in einer hauptsächlich auf kleintiere spezialisierten tierpension gemacht, sowie einige pensionen gesehen, teils durch probe-arbeiten, teils durch vorstellungsgespräche.

      kameras finde ich in diesem fall gut, auch, dass es zimmer gibt. aber das ist mein geschmack ;)
      "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null -- und den bezeichnen sie als Ihren Standpunkt."

      Albert Einstein


      "Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen."

      Kurt Tucholsky

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von U und M ()

    • ANZEIGE
    • @Lolulu

      Sieht von den Bildern, den Preisen und der Beschreibung her gut aus.
      Sagt natürlich nicht viel darüber aus wie gut die Betreiber ihren Job machen. Anrufen, Termin machen, vor bei fahren (mit oder ohne Hund in Absprache mit den Betreibern) und selbst nen Eindruck verschaffen. So haben wir das auch gemacht und am Ende ist es eine HuTa geworden die ich von der Onlinepräsentation nicht ganz so prall fand, aber die andere die zur Auswahl stand glänzte tatsächlich nur auf der Homepage und vor Ort gefiel mir so einiges nicht.
      Luna "Knallschote", BBS, * 03.06.15


      " You aren't sailing past honor for the liking of a room. These questions are birthday basements. To end the blue radish is the upside of luxury and sparking a good lizard can only make tears fall in hindsight. Puddles do not ask for why not? It is cheese! Breath and wind. It is cheese." - Alan Shore
    • Huhu :smile:
      bin auch Vollzeit arbeitende Hundemama. Zum Glück komme ich mit Gleitzeit und Home Office ganz gut über die Runden. Mein Freund und ich fahren auch versetzt zur Arbeit, sodass da nochmal eine Stund wegfällt.
      Trotzdem wären 30 Stunden natürlich super, aber mit 22 nach TZ zu fragen kommt auch nicht so gut an und auf das Geld will man ja auch nicht verzichten.. Irgendwann soll mal ein schickes Eigenheim her :herzen1:
      Habe mir einen Puffer an Überstunden vor der Anschaffung des Hundes aufgebaut und durch außerplanmäßige Arbeitseinsätze verringert er sich zum Glück nicht allzu schnell.
    • Bei mir ist Bergfest!
      Ich habe seit Februar ja zusätzlich zu meiner 25 h Stelle (bei der ich mittags bequem nach Hause gehen kann um mit den Hunden spazierenzugehen) noch eine 20 h Stelle mit einer Anfahrt von 35 min.
      Diese zweite Stelle ist auf ein Jahr befristet (Elternzeitvertretung) und 6 Monate davon sind nun um :D

      Für die zwei Tage, an denen ich mittags nicht nach Hause kann habe ich nun dienstags eine Gassigängerin (die will tatsächlich nichts dafür haben, wird aber vermutlich in den nächsten Wochen irgendwann nicht mehr können) und mittwochs bringe ich die drei zu einer Bekannten, die nebenher Hundebetreuung bei sich zu Hause anbietet. 30 Euro zahle ich da jedesmal, aber den Hunden gehts dort wirklich gut! Spaziergang, Ausflug an den Fluß, spielen mit dem dortigen Hund und Kuscheln auf der Couch inklusive.

      Eine Weile hatte ich dienstags auch ne Ganztagesbetreuung woanders, aber die kann nun nicht mehr. 60 Euro in der Woche haben sich auch echt bemerkbar gemacht.

      Ich finde es tatsächlich nicht leicht für längerfristig eine zuverlässige private Betreuung zu finden. Die HuTas, die ich mir angeschaut habe, fand ich aber auch nicht so prickelnd.

      Ich freue mich schon sehr auf Februar 2019 und wieder mehr Zeit! Obwohl das zusätzliche Geld schon nicht schlecht ist.
      Kito, spanischer Mix, 18 kg, geb. ca. März 2010
      Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
      Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

      Bilder von Sumi, Smilla, Kito und ihren Freunden:

      dogforum.de/index.php/Thread/1…die-Pflegebande/?pageNo=1
    • :applaus: Ich durfte heute die Maus ausnahmsweise mit ins Büro nehmen.
      (Die hat heute morgen die Bude vollgekotzt :( : )


      Klappt super, wie schon immer. Aktuell pennt sie hinter mir, auf ihrem Kissen in der Ecke.
      Ich kann normal arbeiten. Sogar ausserhalb des Büros kurze Dinge erledigen.
      Sie ist ruhig wie immer, als ob das letzte 3/4 Jahr auch jeden Tag ins Büro gegangen wäre, und der Bürotraumhund :herzen1: .
      Bin so froh und stolz auf die Maus :applaus:


      Ich würde sie so gerne häufiger mitnehmen dürfen :( : .
      (Ich stell heute Abend noch ein Bild ein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vakuole ()

    • Drück mal die Daumen, dass sie alle um den Finger wickelt.

      War bei Henry auch so.
      Erst gar nicht. Dann so zwei, drei Vormittage.
      Dann war er mal am Nachmittag da,...dann mal den ganzen Tag.

      Immer mal wieder, war er auch bei meiner Kollegin.
      Als meine Mum sich im Winter den Fuss vertreten hatte und eine Woche nicht laufen konnte, war er eben die ganze Woche ganztags dabei.

      Inzwischen spielt es keine Rolle mehr. Ist beides okay. Meist werde ich gefragt, wer ihm den Urlaubstag genehmigt habe, wenn er nicht dabei ist. :ugly:
      Die Erfüllung eines Traums...Henry

      Henry - F1-Labradoodle *01/2017

    ANZEIGE