ANZEIGE

Milz-OP - große, komplizierte Sache? Haustierarzt oder lieber Tierklinik?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Danke fürs Daumendrücken!

      Also, erstmal zu @frolleinvomamt - ich wechsle nicht den TA, ich hab nur die OP in der ​TK machen lassen, weil's halt schonmal post-OP-Narkose-Probleme gab. Hat ja nichts mit wechseln zu tun. :ka:

      Montag Abend hingebracht, Donnerstag mittag abgeholt, das waren 3 Nächte und Hund wirkt nicht traumatisiert... Ich hatte einfach das Gefühl, dass es besser ist, ihn noch 1 Tag länger unter Beobachtung zu lassen (ich hätte ihn auch schon Mittwoch mitnehmen können).

      Freudiges Wiedersehen "nimmst du mich jetzt endlich mit???"









































      Ins Auto heben war nicht so einfach - unterm Bauch die OP-Naht von der Milz-OP, linker Oberschenkel Naht von der Lipom-Entfernung. :hilfe:





























      Jetzt leidet er halt vor sich hin mit seinem Kragen (diese weichen Dinger kommen nicht in Frage, die würde er notfalls einfach umbiegen), hatte sich in der ​TK ja schon damit abgefunden. :D


















































































      Nun darf er 2 Wochen nicht springen, rennen, und sich möglichst auch nicht strecken (das wird schwierig). Wohnung erstmal gesichert und alles, was angesprungen werden kann, blockiert. :ugly: Selbst meine Matratze vom Bett hab ich selbstlos auf den Boden gelegt, damit er bloß nicht draufspringt nachts. :xface:































































      An sich waren alle anderen Werte top, Organe, Herz, Lunge, Blutwerte... Jetzt noch warten auf die Ergebnisse der Histologie (es rechnet aber keiner mit einem schlechten Ergebnis) und ausruhen, gesund werden.

      Und ich bin vermutlich nach den 2 Wochen, die ich mir Urlaub genommen hab, urlaubsreif. :muede:

      Ach ja, der Spaß hat 1.500 Euro gekostet, gsd sind wir OP-versichert. :bindafür:

      In ca. 10 Tagen lasse ich die Fäden von meiner ​ ziehen, falls vorher nichts mehr passiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LunaTille ()

    • Schön, daß Ihr´s gut überstanden habt! :-)

      Siehste, dann habt Ihr doch nen Kompromiß gefunden bzgl. dortbleiben - genau so lange, wie nötig, sodaß auch Du Dir sicher sein konntest, alles ist ok...

      Habt Ihr keinen normalen Halskragen bekommen, so gepolstert mit Schaumstoff? Biene hattte sowas:

      Biene Halskragen (2. Beitrag auf der Seite)

      Der geht definitiv nicht ab, wird mit ner stufenlos verstellbaren Schnalle ähnlich Nylon-Halsbändern angepaßt, und ist ganz weich, rutscht nicht übern Kopf, aber stört den Hund nicht so massiv. Und er war dick genug, daß sie nicht an den Rumpf hinkam damit. Biene hat ihn als Kissen beim Schlafen zum Kopfabstützen gern gehabt :-) Schläft gern mit irgendwo aufgelegtem Kopf. Ist halt doch gemütlicher als so n Plastikding zum Liegen, für immerhin 10-14 Tage.

      Habs bei uns in der Klinik bekommen.

      Gute Besserung weiterhin!
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Ich hab ihm auch einen OP-Anzug bestellt, den trägt er jetzt überwiegend, zumindest, solange ich dabei bin.
      Die Klinik hat mir diesen Kragen mitgegeben, hatte vorher mal den Comfy-Cone ausprobiert, aber den konnte er umbiegen. Dieser weiche Kragen von Biene (ohje, die Naht sah ja böse aus :tropf: ) wäre vielleicht fürs nächste mal ne Alternative. Vielleicht sollte ich ihm zu dem OP-Body nachts noch die Halskrause umlegen, die ich mal nach einem Schleudertrauma tragen musste, dürfte ja ein ähnlicher Effekt sein, zumindest ist die ähnlich breit wie der Kragen von Biene. Die ist schön weich und aus Schaumstoff. *überleg*
      Ihm geht's soweit gut, der Aktivitätendrang nimmt zu - und er zeigt (wie schon bei der Kastration) null Interesse, an den Nähten zu lecken bisher. *toitoitoi*

    ANZEIGE