ANZEIGE

Der "Hunde arbeiten am Vieh" - Quatsch-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Nathy schrieb:

      @Aussiemerlehexe

      Warum ist das so bei Dir? ...wenn ich fragen darf. :tropf:
      Also, ich habe hier ja einen sitzen. Mein Mädel ist jetzt 6,5 Jahre alt und hat mich schon viele viele graue Haare gekostet :ugly:

      Man muss dazu wissen, dass sie nicht aus einer "Zucht" stammt, ich sie also dämlicher weise von einem Vermehrer gekauft habe. Die Grundvoraussetzungen sind also schon nicht gut gewesen. Sie ist aber abgesehen davon trotzdem das Extrembeispiel eines Aussies. Bissig, territorial, ständig nachfragend und an manchen Tagen einfach nur anstrengend.... Das Hüten habe ich mit ihr wieder aufgegeben, weil sie einfach kein Gefühl dafür hat mit mir zusammen arbeiten zu wollen.

      Abgesehen davon hätte ich nie einen normalen Umtrieb machen können, da ich immer damit hätte rechnen müssen, dass sie erst mal dem Fußgänger, Fahrradfahrer oder was auch immer wo wir dran vorbei gehen, erklären wollen würde, dass das ihre Schafe und ihr Weg ist, und der sich gefälligst vom Acker machen möge.... :fluchen: :dead:

      Die Aussies die ich kenne sind nicht ganz so das Extrem wie meine aber haben alle immer den gleichen Grundtenor: Man muss sie ständig im Auge haben, viel regeln und immer wieder im Hinterkopf haben, dass sie es sich doch mal anders überlegen könnten. Und das ist mir dauerhaft einfach zu anstrengend. Meine Border sind nicht so. Überhaupt nicht.

      Klar gibt es da ein paar Neurosen die ich im Hinterkopf haben muss, aber das ist für mich viel leichter händelbar wie ständig darauf aufpassen zu müssen, dass die Aussiehexe nicht plötzlich ausrastet und den Fahrradfahrer, an dem wir gerade vorbei sind doch noch mal nachsetzen will... |)

      Ein kleines Beispiel: Meine Jüngste hat mit 10 Wochen angefangen eine Wasserneurose auszuleben. Ich konnte an keiner Pfütze vorbei ohne dass die da nicht reingesprungen wäre und rumgesponnen hätte. Ich habe insgesamt 3-4 Trainingseinheiten gebraucht um das unter Kontrolle zu bekommen. Und das sitzt. Da muss ich nichts mehr basteln. Ein Räuspern oder ein "raus da" reicht und sie hört auf. Wenn sie überhaupt noch auf die Idee kommt damit anzufangen.

      Ich hoffe das war nachvollziehbar @Nathy ? =)

      LG Angela
    • Nicht nur BC, sondern auch ... ja, gute Frage - was sind die ​HSH für eine Rasse? Ich mag die Videos von Randal Walker aus den USA (Washington). Seine Hunde arbeiten hauptsächlich Rinder. Da gibt es auch viele Videos zu.

      263621260993446
    • ANZEIGE
    • @Aussiemerlehexe

      Klar, vielen, lieben Dank!

      Ich finde das "einfach" voll interessant und kann voll gut verstehen, dass man "sowas" nicht nochmal haben möchte.

      So "anstrengend" sind meine nicht, auch wenn Orca keine Gefangenen machen würde, frei nach dem Motto: nur ein zerfledderter (Menschen)Feind
      ist ein guter Feind. :hust:
      Dies allerdings "nur" zuhause. In Hotels und co, ist er i.d.R. handzahm.

      Und bei der Arbeit zählt für alle "Malocher" tatsächlich nru die Arbeit.

      Das hatte ich mit Midna mal, sie war noch keine zwei Jahre alt. Fläche beim Nachbarn, sie hat aufgepasst, dass die Schafe nicht abhauen und ich habe die Netze umgebaut.
      Tja...und dann kam "der Pudel" aus der etwas entfernteren Nachbarschaft an der Strasse vorbei. Wieso auch immer, sie hasst diesen Pudel, obwohl sie noch nie direkten Kontakt hatte und sie den Pudel bis dato auch vielleicht -in der Ferne- vier/fünf Mal gesehen hat...sie findet den einfach saublöd. :ka:
      Sie kam nicht mal auf die Idee ihren Job zu unterbrechen, sie hat zwar immer wieder -extrem grimmig ( :lol: )- zum Pudel gegeguckt, bis er "weg" war, aber hat ihren Posten nicht verlassen. Da war ich schon echt stolz auf das junge Gemüse.
      LG
      Nathy mit Elli, Carlson, Lübke, Sierra, Orca, Midna...und Scooby Doo. xD

      Meine Hunde
    • ANZEIGE
    • Neu

      Noch einmal ein Hallo von mir :winken:

      Da ich ja bei meinem Anliegen bezgl des Welpen von einige von euch sehr hilfreiche Antworten bekommen habe wollte ich nur noch ein kurzes verspätetes Update liefern.

      Ich habe die Kleine dann aufgrund verschiedener Umstände und Überlegungen doch schon vor der Ablammsaison geholt. Dies auch nach Absprache mit dem Schäfer bei dem ich angestellt war.

      Und es hat alles super geklappt :applaus: Es war nur "kleine" Lammzeit und ich war ausserhalb der Fütterungszeiten hauptsächlich für die Betreuung und das Umsetzen der Herden die noch draussen waren zuständig. So konnte sie eigentlich immer dabei sein. Beim Füttern kam sie dann meist mit einem Kong in eine abgetrennte Ecke und später dann in die Box, wo sie dann ruhig geschlafen hat. Durch das mitkommen im Auto und da nicht immer mit aussteigen können hat sie vom ersten Arbeisttag an das alleine bleiben mitbekommen sodass da gar nie Probleme entstanden sind. Und Mittags drufte sie sogar mit rein und hat da innert Minuten die ganze Familie um den kleinen Finger gewickelt,

      Auch sonst hat sie den Alltag von Anfang an super mitgemacht :herzen1:
      Und sobald ich das mit dem Fotos einstellen verstanden habe würde ich ja noch ein Bild nachliefern .

      Vielen Dank noch einmal!
    • Neu

      Habe die Tage mal ein Bild machen können bzw. ich habe mal dran gedacht. :tropf:
      Nur mit dem Handy und ich bin nur näher dran, damit man überhaupt was erahnen kann. :lol:

      "Klein"-Midna macht das einfach ganz alleine. Holt die Schafe hinten und bringt sie auf die gaaanz andere Seite zum Sammelpferch. Ich habe gerade ein Schaf mit Entzündungen an den Afterklauen, muss ich täglich behandeln. Sie macht das einfach toll und ich kann gemütlich und lässig mit meinem Kram dorthin schlendern. xD
      directupload.net

      directupload.net


      Und "Croissant" hat seine letzte Reise zum Schlachter angetreten und wurde Hundefutter.
      directupload.net

      directupload.net

      Endlich! Der war äh...nennen wir es "anstrengend", auch wenn er bildschön gewesen ist....aufs Fell freue ich mich jetzt schon! :herzen1:
      Verladen war dann auch ein richtiges Vergnügen. :ugly:
      Midna hats aber total gerockt! :applaus:
      Natürlich wollte er sowieso von den Damen nicht weg und ich finde ein -bockiges xD - Einzelschaf, was Hunde gern zu Matsch verarbeiten möchte, ist schon ein bißchen schwierig zu bewegen.
      Mit Hilfe des Treibganges haben wir ihn erst mal separiert und den Jungbock und die Damen "weg gestellt". Croissant wollte dann erst mal schöööön den Treibgang zerlegen. :dead: Er hatte also....ääääh....nicht soooo gute Laune.
      Als er dann raus durfte, wollte er natürlich Midna gleich platt machen....und dann mich. :ugly:
      Midna ist richtig toll ausgewichen, um anschließed sofort wieder ordentlich Druck zu machen, von mir hat sie ihn natürlich ebenfalls fern gehalten.
      Im Wechsel, ausweichen, Druck machen und dadurch voran treiben, haben "wir" uns dann bis zum vorderen Hofbereich vorgearbeitet.
      Ich habe aufgepasst nicht im Wege zu stehen und habe zeitlich passend die Tore geöffnet...war also Hilfarbeiter. :ops: :tropf: Die harte Arbeit hat Midna gemacht. :cuinlove:

      Midna hat richtig schön sauber mit Abstand gearbeitet, zu nah ist bei dem Bock viel zu gefährlich, er hätte sie im schlimmsten Fall auf den Boden getackert und zerlegt. Mein Stresspegel war dezent erhöht, weil Midna an sich viel zu furchtlos ist (Marke: ich kann alles! |) ) und sie war stinksauer, hat sich aber dennoch zusammen gerissen und ihn weder gebissen (an und für sich darf sie das, vor allem bei so frechen Schafen, aber der ist einfach zu gefährlich), noch die Nerven verloren.

      Letztlich sind wir ziemlich flott gewesen und er stand aufm Hänger. :tropf:
      Minda war superstolz auf sich....und ich erst! Trotz Kälte war ich ziemlich verschwitzt. :ops:
      Alle gesund geblieben! :applaus:


      Man kann sich natürlich fragen, wieso man so einen als Deckbock benutzt. Es ist bei ihm erlernt, ich habe ihn erwachsen gekauft und das Ausmaß war mir beim Kauf auch so nicht klar. :ops: War der erste Bock, den ich erwachsen gekauft habe und habe mir da gar keine großen Gedanken gemacht. Ich werde mir nur noch Bocklämmer kaufen. :pfeif:
      Die Haltung vorher unterschied sich schon sehr von meiner. Im Grunde stand er während der Decksaison mit seinem Damen auf der Weide, wurde nur zum Klauen schneiden und scheren gearbeitet/bewegt, also sehr wenig. Ausserhalb der Decksaison stand er bei jemand aderem in einer Bockherde und da wurde er in einer Saison im Stall so von den anderen Böcken verprügelt, dass er fast eingegangen ist. Ein Schaf mit Vergangenheit. |) xD
      Auf einer großen Wiese, wenn man ihn nur weitläufig von A nach B -in der Gruppe- gebracht hat, war das kein Problem, So bald es eng wurde, wenig Platz....zeitweise im Stall z.B. konnte ich letztlich nur mit zwei Hunden gleichzeitig "rein" gehen, weil er die Hunde reihenweise an Steckfixhorden oder Stallwände gematscht hat, wenn sie auch nur ein fitzelsekündchen unaufmerksam waren....und das ist sicher ein "Nachteil" von nem Aussie. Son ​AUSSIE (zumindest meine xD ), hat nicht immer 100% seinen Fokus voll auf die Schafe, vor allem, wenn sie z.B. nur gerade in der Türe hocken müssen, um sie abzusichern, eben nicht wirklich was zu tun haben, ausser zu warten.
      Nachdem ich das wusste, habe ich das weitestgehend vermieden bzw. eben zwei Hunde mitgenommen, da hat er sich zusammen gerissen, weil einer eben dann doch immer aufgepasst hat.

      Mich hat er auch mal übel erwischt, weil ich mich saudämlich angestellt habe. Er musste kurzfristig separiert werden, in einen kleinen Pferch. Klappte reibungslos, er war drin, alles gut. Weil es warm war, hat er natürlich einen Wassereimer bekommen. Da ich ja wusste, dass er in der "Enge" schnell Stress hat, habe ich Orca ausser Sicht und in einiger Entfernung geparkt.
      Ich stelle den Eimer rein und spüre plötzlich einen heftigen Schmerz und habe das überhaupt nicht geschnallt....erstmal. :???:
      Strom war da ja keiner. |) Orca war sehr schnell an meiner Seite und hat versucht in durch die Steckfixhorde "zur Vernunft" zu bringen und da machte es bei mir dann "klick". Er hat meinen "reinhängenden" Arm an die Horde gematscht und das eben so schnell, dass ich das überhaupt nicht habe kommen sehen. Meinen Kopf (ich bin nicht so groß, muss mich schon etwas "reinhängen"; um son vollen Eimer ordentlich asbzustellen) hat er nur gestriffen. Mein Arm war zum Glück nicht gebrochen, aber ich konnte ihn wochenlang nicht vernünftig benutzen, weil das Gewebe im Oberarm so stark geschädigt war.
      Aus Rücksicht wird Dummheit, hätte ich Orca nicht so weit weg gesetzt, hätte er es wahrscheinlich nicht gewagt.
      Ich lerne irgendwie am liebsten aus Schmerzen. |)
      Ich werde nie mehr einen Hund aus Rücksicht weit weg setzen. xD

      Habe mir schon vorgestellt, sein Fell an die Wand zu hängen, mit nem Schild drüber: "Ich gewinne!" :pfeif:
      Herdwicks haben eher harte Wolle, bin mal gespannt, wie es nach dem Gerben so ist, also ob es Wanddeko oder Sofadecke wird.
      LG
      Nathy mit Elli, Carlson, Lübke, Sierra, Orca, Midna...und Scooby Doo. xD

      Meine Hunde
    • Neu

      Ich kaufe auch am liebsten Bocklämmer. A sind sie billiger und B hat die noch keiner versaut. Ich habe da vor Jahren auch mal so ein "Herzchen" zum Metzger gefahren... da konnte ich ohne Hunde auch nichts mehr machen, weil ich sonst fällig war. So was tu ich mir nicht mehr an.

    ANZEIGE