ANZEIGE

Trockenfutter-Erfahrungen-Laberthread

    • ANZEIGE
      Hallo zusammen, ich hoffe, ich darf mich auch gleich mit einer Frage einklinken....
      Unser OEB hat bisher Belcando Puppy Gravy bekommen und gut vertragen. Nun steht da, man soll im 4.Lebensmonat umstellen auf Junior Futter. Die Züchterin meinte, wir sollen das lassen und ihm gleich Adult Futter geben. Die OEB würde langsam wachsen und in dem Futter für Junghunde sei zu viel Protein.
      Hm naja, die Frau von der Hundeschule hat uns total entsetzt angeguckt als wir das erzählt haben und meinte das ginge ja gar nicht, in dem Futter für Erwachsene wäre viel zu wenig an Nährstoffen für einen so jungen Hund.
      Die Tierärztin meinte auch, Welpen/Junior Futter.

      Habt ihr da Erfahrungen? Sein "Endgewicht" soll ja etwa bei 20-25kg liegen.
    • Hier gab es nach dem Futter, welches wir von den Züchtern bekommen haben, auch nur noch Adult. Also mein Hund scheint keine negativen Folgen davongetragen zu haben.

      Unser TA sagt aber auch, dass es nicht unbedingt Puppy/Junior sein muss, wenn das Verhältnis stimmt. Unsere Trainerin ist generell der Ansicht, dass das quatsch ist. Vertreibt die Frau von der Hundeschule das Futter?
      Grüße
      CharlieCharles

      Monster
      *18.03.2016 Berger Blanc Suisse
      Mein Bub, mein Möpp, mein Herz

      Jule
      *29.08.2015 DSH
      Mein Mädchen, meine Süße

      Theo *Mai 2007
      Mutti's

      Benedikt 1998 - 2003

      Jule und Monster
    • ANZEIGE
    • Helemaus schrieb:

      Von der Menge bekommt er von dem Futter schon recht wenig, da will ich nicht wirklich noch mehr reduzieren.

      @snoopyinaachen Das hab ich beim Vergleich auch gedacht mit der Ähnlichkeit von den Zutaten. Ich war mir nur nicht sicher ob ich irgendwas übersehe an fehlenden oder zugefügten Zusätzen was bei nem aktiven Hund drin/nicht drin sein soll.
      Auf jeden Fall kann man sagen: Es ist reichhaltig. Unser Senior bekommt es deshalb nicht mehr, sonst rollt die auf dauer :ops:

      Generell ist Seniorenfutter ja eigentlich nur "fettreduzierter" bzw. "energiearmer" als Adultfutter und eventuell noch was für die Gelenke drin oder gibt es da noch andere Unterschiede was bei einem adulten Hund eine Unterversorgung mit irgendwas verursachen kann? :???:
      Es hat idealerweise auch geringere Rohaschewerte um die Nieren zu entlasten (haben aber tatsächlich nicht alle).


      @LeBrune
      Es ist ein mittlerweile längst widerlegtes Märchen, dass junge Hunde von zu viel Eiweiss zu schnell wachsen. Wichtig ist, dass das Futter keine Energiebombe ist. Und, dass die Ca und P Werte passen und auch deren Verhältnis zueinander. Daher würde ich ein gutes, nicht zu energiereiches Juniorfutter nehmen (Energie sind Fett und verdauliche Kohlenhydrate) - Beispielsweise Josera Kids, Josera Young Star, BioBosch Puppy, das Juniorfutter von Arden Grange etc pp - von Belcando hab ich gerade nicht auf dem Schirm, aber wird sicher auch okay sein. Lass dich nicht verunsichern.
      Prinz Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Dr. Theo Trüffel, Épagneul Breton (*Mai 2002)
      Hilde Kamikaze, Malinois (*Juni 2013)

      Fotos von uns - THEO - Ex- "Bre-Tonne" - und Schwester Hilde

      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • LeBrune schrieb:

      Nun steht da, man soll im 4.Lebensmonat umstellen auf Junior Futter. Die Züchterin meinte, wir sollen das lassen und ihm gleich Adult Futter geben.
      Da hat die Züchterin meiner Meinung nach völlig Recht.

      LeBrune schrieb:

      Hm naja, die Frau von der Hundeschule hat uns total entsetzt angeguckt als wir das erzählt haben und meinte das ginge ja gar nicht, in dem Futter für Erwachsene wäre viel zu wenig an Nährstoffen für einen so jungen Hund.
      Dein Junghund wird von dem Adultfutter - durch die Mehrgabe der Mahlzeiten - nie zu wenig Nährstoffe erreichen, aber durch ein Juniorfutter sicherlich über den Bedarf hinaus nährstoffreich ernährt werden.

      In der Natur gibt es auch kein Welpen-/Juniorfutter. Da wird gefressen was wächst, was da ist und die Tiere sind super ernährt.

      Ich füttere kein Welpen-Juniorfutter, halte es für eine Erfindung der Industrie um die Wirtschaft am Leben zu erhalten.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • LeBrune schrieb:

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich darf mich auch gleich mit einer Frage einklinken....
      Unser OEB hat bisher Belcando Puppy Gravy bekommen und gut vertragen. Nun steht da, man soll im 4.Lebensmonat umstellen auf Junior Futter. Die Züchterin meinte, wir sollen das lassen und ihm gleich Adult Futter geben. Die OEB würde langsam wachsen und in dem Futter für Junghunde sei zu viel Protein.
      Hm naja, die Frau von der Hundeschule hat uns total entsetzt angeguckt als wir das erzählt haben und meinte das ginge ja gar nicht, in dem Futter für Erwachsene wäre viel zu wenig an Nährstoffen für einen so jungen Hund.
      Die Tierärztin meinte auch, Welpen/Junior Futter.

      Habt ihr da Erfahrungen? Sein "Endgewicht" soll ja etwa bei 20-25kg liegen.

      ich habe nach dem Puppy Gravy das Junior Lamm und Reis von Belcando gefüttert


      Ob ein Futter passt, hängt nicht von der Bezeichnung Junior oder Adult ab, sondern von den Analysewerten.
      Und da gibt es passendes Futter mit der Bezeichnung Adult, aber auch genauso mit der Bezeichnung Junior.
      Umgekehrt gibt es auch Adultfutter, dass ich keinem erwachsenen Hund und erst recht keinem Junghund auf Dauer füttern würde.
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • Danke für eure Antworten!
      Also dann wird der Hund wohl weder von dem Junior noch von Adult Futter Schaden nehmen ;)
      Die Frau in der Hundeschule hat einfach sowas von entsetzt geguckt... und die Tierärztin hat mir Welpenfutter gegeben, das hatte so Mini-Brocken, dagegen ist das Adult gigantisch
      Dann bekommt er jetzt noch etwas sein Junior Futter und wenn es leer ist, Adult. Danke euch!!

      Übrigens ja, die Frau verkauft wohl auch Futter, das hat sie uns gegenüber aber gar nicht angesprochen.
    • Das hängt von den Werten des Junior oder Adultfutters ab. Kannst du die Posten?

      Dann kann man dir sagen, ob oder ob nicht.

      Dieses pauschale "Juniorfutter überfüttert" ist leider nicht wahr. Schon lange nicht mehr. Früher war das eher so.
      Prinz Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Dr. Theo Trüffel, Épagneul Breton (*Mai 2002)
      Hilde Kamikaze, Malinois (*Juni 2013)

      Fotos von uns - THEO - Ex- "Bre-Tonne" - und Schwester Hilde

      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • Hallo, @LeBrune!
      Wir haben auch einen OEB und haben das Junior-Futter nach Packungsvorschrift gegeben (auch noch das "schreckliche" Pedigree Pal, bis zum 12.Monat, glaube ich...).
      Unserem Möpp hat das nicht geschadet - er ist jetzt ausgewachsen, 2,5 Jahre alt, 35cm hoch und ca. 30 kg schwer. Der Tierarzt ist mit ihm sehr zufrieden. Ich glaube, diese Futterdiskussion ist auch viel "Glaubenssache", manchmal hat dasfast was Sektenhaftes.

      Viel Spaß mit eurem Dicken!
      Gruß Bullyfreundin
    • Bullyfreundin schrieb:

      Hallo, @LeBrune!
      Wir haben auch einen OEB und haben das Junior-Futter nach Packungsvorschrift gegeben (auch noch das "schreckliche" Pedigree Pal, bis zum 12.Monat, glaube ich...).
      Unserem Möpp hat das nicht geschadet - er ist jetzt ausgewachsen, 2,5 Jahre alt, 35cm hoch und ca. 30 kg schwer. Der Tierarzt ist mit ihm sehr zufrieden. Ich glaube, diese Futterdiskussion ist auch viel "Glaubenssache", manchmal hat dasfast was Sektenhaftes.

      Viel Spaß mit eurem Dicken!
      Gruß Bullyfreundin

      Ich hoffe dein Hund hat bei 35cm Höhe keine 30kg!! :lachtot:
    • Bullyfreundin schrieb:

      35cm hoch und ca. 30 kg
      |)
      Mein Frenchie ist 35cm hoch und wiegt unter 10kg. Hast du dich vertippt? ;)


      Übrigens ist man nur weil der Hund halbwegs erwachsen ist nicht vor gesundheitlichen Problemen (bzgl. Ernährung) sicher. Meine Bulldogge hat erst mit 3 Jahren ihre Unverträglichkeiten und wehwehchen entwickelt. Davor konnte sie ALLES futtern ohne Probleme.
      Molly, Franz. Bulldogge (*18.10.2013)
      im Herzen: Arthus, Berger des Pyrénées (*11.03.1999 - ✝29.03.2016)

    ANZEIGE