ANZEIGE

Eure Erfahrungen mit Hundehotels (Seminar + gemeinsamer Urlaub)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Erfahrungen mit Hundehotels (Seminar + gemeinsamer Urlaub)

      ANZEIGE
      Grüßt Euch,

      ich surfe gerade auf dieser Seite "Hundehotel Wolf" Ferien mit Hund im Hundesporthotel Wolf in Oberammergau

      War von euch schon jemand dort? Wie hat es euch gefallen? Findet ihr die Preise teuer?

      Ich konnte mich im Raum Landshut (Empfehlungen?) noch für keine Hundeschule entscheiden.

      Weil ich mich unter der Woche auf keine festen Termine festlegen kann, suche ich ein Seminar/Seminar.
      Gern so, dass man mit dem Auto gut hinfahren kann. Aber eine Woche von zuhause rauszukommen, klingt auch gut!

      Besonders interessieren würde mich Agility, Vorbereitung auf die ​BH Prüfung, Rally Obedience und Mantrailing.

      Mantrailing und Agility möchte ich gerne von Trainern lernen, die eine fundierte Ausbildung oder Ausbildungerfolge vorweisen kann.
      So Wald- und Wiesen mäßig bieten viele "Hundeschulen" an, aber das reizt mich nicht so.

      War ihr schon auf solchen Seminaren oder in solchen Spezialhotels? Hat es sich für euch gelohnt?

      Liebe Grüße!
      Sina &
      Border Collie "Mulder", *Mai 2015
    • Hallo,

      also preislich finde ich das vollkommen ok. Ich war schon im Seehotel Moldan. Das bietet ein ähnliches Angebot zu ähnlichen Preisen.

      Was ich an Hundehotels toll finde, ist, dass sie eben sehr gut auf Hundehalter eingestellt sind. Normale, auch hundefreundliche Hotels, können das in diesem Maße nicht leisten.

      Ansonsten finde ich, kommt es stark auf den Hund an, wie der Aufenthalt dir dort gefallen wird. Wenn du einen im hohen Maße verträglichen, unproblematischen und gehorsamen Hund mit guter Frustrationstoleranz und Impulskontrolle besitzt, wird es ein entspannter Urlaub.

      In anderen Fällen könnte es eher stressig werden. Im Seehotel hatte ich einen Morgen irgendwie "verschlafen" und war später beim Frühstück. Nun ja, dann saß ich mit insgesamt fünf weiteren Gästen und vier weiteren Hunden an einem 6er-Tisch. Wenn ich da einen Hund dabei gehabt hätte, der in dieser Situation nicht ruhig und kurzzeitig auch alleine (während ich am Buffet bin) auf seinem zugewiesenen Platz bleibt, hätte ich mein Frühstück vergessen können.

      Grüße,
      Rafaela
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • viszlina schrieb:

      @RafiLe1985: Ich hab das Hotel mal gegoogelt und gefunden, dass dort alle Hunde ohne Leine laufen müssen, hast du das auch so erlebt? Das wäre für mich der Horror!! Stimmt das echt immer noch?
      Also zwingen kann dich natürlich keiner, deinen Hund freilaufen zu lassen. Während der Essenszeiten müssen die Hunde auch angeleint sein.

      Aber sonst, ist es schon so, dass die Betreiber davon überzeugt sind, dass es ohne Leine am besten klappt. Deswegen kann man eigentlich auch nur mit verträglichen Hunden dahin. Alles andere wird Stress pur.

      Ich war im Mai vergangenen Jahres da. Denke nicht, dass sie ihr Konzept geändert haben.
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • Oha, das ist ja ein merkwürdiges Konzept - finde ich.

      Geht das denn nach dem Motto: "Das regeln die schon unter sich"? Oder wie kann ich mir das vorstellen?
      Oder rufen die Leute ihre Hunde zu sich und haben die unter Kontrolle?

      Eigentlich finde ich die Idee eines Hundehotels ganz gut, aber wenn da alles wild durcheinander flitzt, gruselt es mich... =)
    • viszlina schrieb:

      Oha, das ist ja ein merkwürdiges Konzept - finde ich.

      Geht das denn nach dem Motto: "Das regeln die schon unter sich"? Oder wie kann ich mir das vorstellen?
      Oder rufen die Leute ihre Hunde zu sich und haben die unter Kontrolle?

      Eigentlich finde ich die Idee eines Hundehotels ganz gut, aber wenn da alles wild durcheinander flitzt, gruselt es mich... =)
      Also dafür, dass alle Hunde ohne Leine laufen, geht es da recht geordnet zu. Aber wie gesagt, da kann man nur hin, wenn der Hund absolut verträglich, unproblematisch und gehorsam ist.

      Da wird dann kurz im Vorbeigehen geschnuppert und das war's. Wild durcheinander geflitzt wird da eigentlich selten.

      "Die regeln das unter sich" ist ja eher eine persönliche Einstellung, die man hat oder nicht. Eine Vorgabe ist das nicht.

      Die Betreiber schauen auch drauf, dass es harmonisch läuft alles. Als ich da war, war ein Paar mit einem recht problematischen Rottweiler da. Der hat gleich am ersten Tag dort Maulkorb- und Leinenpflicht bekommen. Beim zweiten Vorfall durften sie dann gehen...
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • Leinentraeger schrieb:

      RafiLe1985 schrieb:

      Aber sonst, ist es schon so, dass die Betreiber davon überzeugt sind, dass es ohne Leine am besten klappt.
      :bindafür: Völlig zu Recht, wie ich finde.
      Es klappt vor Ort auch gut. Aber ist halt nicht jedermanns Sache.
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • Naja - ich finde schon, je nach Hund und Situation würde ich gern selbst entscheiden, ob ich meinen Hund anleine....

      Bossi unangeleint wär dauernd bei Fremdhunden unterwegs und würde nerven. Wäre für mich net wirklich entspannt, weil ich dauernd gucken müßte. Biene würde beim Frühstück alle Leute nett lächelnd anwedeln (nein, sie würde niiiiiie betteln....*hust...) - ok, wenn ich konsequent bin, bleibt sie aber nebenmir liegen, da isse brav. Und Frieda würde andere Hunde schlichtweg fressen.

      Mit so nem Hund könnte man dann dort gar kein Training machen, obwohl der es vielleicht am Nötigsten hätte.....

      Von den Preisen her find ich das Hotel Wolf gar net so verkehrt, aber mir wärs trotzdem zu viel Geld. Ich krieg Trainingswochenenden innerhalb der Staffel und über die Staffel relativ günstig, daher würde ich net einsehen, so viel Geld (und das ist es ja trotzdem) für eine Woche mit Hund zu zahlen *gg

      Anders wär´s wenn man irgendwas relativ professionell macht (Agility-Turniere, Mantrailing einsatzmäßig, da gibts ja wenige HuSchus, die Ahnung von haben), und an speziellen Dingen arbeiten wollte, die dort im Seminar angeboten werden, denn ein guter Trainer würde auch dann nen Haufen Geld kosten, wenn ich den bei mir daheim buchen würde, oder man könnte sich allein die Anfahrt für einen selbst dann net leisten. Das fiele für mich dann unter Kosten fürs Hobby. :-)
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BieBoss ()

    ANZEIGE