ANZEIGE

Thread der entspannten "Tut-nix"-Halter

    • ANZEIGE
      Wir sind bei Tut nixen auch sonst entspannt, wenn diese wirklich nix tun.
      Meist sammle ich die dann ein oder so.
      Nur durch Louis geschädigten Rückennerv mögen wir das momentan nicht so, wenn Bitten nach "Hund bei sich behalten" ignoriert wird. Ich blocke dann eigentlich die anderen und gut ist.
      Solange ich merke mein Gegenüber ist bemüht oder es passiert mal, sind wir da locker.
      Umso böser werde ich bei aggressiven Hunden oder uneinsichtigen Menschen :D
      Grüße von Denise mit Louis ♥ (Mops, *26.03.2011)
      "Nichts auf der Welt ist weicher als ein Mopsohr.
      "

      ~Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!~
    • Ihr seid doch überhaupt keine "Der tut nix" Halter, das ist doch ein synonym für Hundehalter denen andere egal sind, andere Hunde sind zum spielen da, ob sie wollen oder nicht.

      Wir waren am Wochenende auch in einer Hundegruppe von 30 Hunde unterwegs, alles easy und gelassen. Mein Rüde kann nicht abgeleint werden, also sind bei uns auch Leinenkontakte erwünscht. Meine Ömi hat keinen Bock mehr auf andere Hunde, das zeigt sie deutlich und gut. Also sie tun nix, sind aber keine "der tut nix" :D Es gibt aber halt Hunde zu denen sie keinen Kontakt haben sollen, das hat aber andere Gründe und da werde ich auch mal böse, gerade wenn Omi belästigt wird.
      Liebe Grüße Jana und Wuffel
    • ANZEIGE
    • Da bin ich aber beruhigt das es noch andere gibt. Manchmal bekommt man hier ja den Eindruck das da draussen nur verantwortungslose HHs mit asolsialen Hunden unterwegs sind. Ich lebe also doch nicht in einer Oase^^

      Hier ist es genauso, man klärt kurz ab ob es ok ist die Hunde von der Leine zu lassen. Meistens läuft man noch ein Stück zusammen und die Hunde machen ihr Ding. Wer spielen will kann spielen, wer keinen Bock hat...auch gut und es wird einfach miteinander gelaufen.
      DAs find ich eh am besten da bei der typischen "Grüppchenbildung" (Menschen stehen zusammen und unterhalten sich, meistens scharren sich die Hunde drumrum) es doch eher zu Spannungen kommen kann.
    • Hier trage ich mich auch mal ein :D finde ich gut mal einen Thread zu haben, der nicht über das übliche unverträglichkeits thema beim gassi gehen geht.

      Klar gibt es gewisse Hunde die mein Hund nicht so ganz mag, aber denen geht er von sich aus dem Weg. Wir gehen sogar auch auf Hundewiesen und auf unserer morgen Runde treffen wir sehr viele Hunde zum spielen. ich freue mich sogar wenn ich sehe das es mehr Hunde als sonst sind :headbash:
      Selbst wenn ich mit allen 3en unterwegs bin, habe ich keine Probleme mit Hundebegegnungen.
      Hab seit ich auf der Welt bin Hunde um mich herum, aber hatte noch nie wirklich "schlimme" Situationen. *auf holz klopf*
      Liebe Grüße
      von Eva mit Jinx *20.05.2014

      Leon *~Anfang 2009
      _________________________________
      Im Herzen immer dabei:
      Ruby *2008 - 07.11.2016
      Hexe *1990 - 2008
      __________________________________
      Jinxi & friends Foto+Laber-Thread

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BeatriceKiddo ()

    • Also ich hab bisher auch nie doofe Hundebegegnungen verbuchen dürfen. Zumindest nicht mit unserem Yuukan. Mit Jessy hatten wir einen Fall da hat sie sich, im Freilauf, mit einem etwa gleichgroßen Hund geprügelt (Kommentkampf) und der Besitzer des Anderen Hundes ging dazwischen und trat unserer Jessy (JRT) in den Bauch. Abgesehen von einer Dame die mit ihren zwei hüfthohen Hunden mit Elektroschockhalsbänder rumlief und diese Hunde alles angriffen was bei drei nicht weg war, waren die Begegnungen sehr entspannt. Ich gehe generell nur mit Schlepp spazieren und an unseren alten Wohnort kannte man sich. "Ah da ist Hund xx von YY, der kennt Yuukan und versteht sich." Da haben die Besitzer den Hund teilweise schon auf 1-2 KM Abstand zu uns rennen lassen, da hatten wir noch nicht Mal die Chance zu kommunizieren. Hund rannte hin, wurde geschnuppert. Dann hat man sich ignoriert oder man rannte gemeinsam einer Frisbee nach. Hab mir da auch ehrlich gesagt nie Gedanken gemacht, einfach weil Yuukan ein freundlicher Hund ist, der nicht zu jedem Hund hinrennt und andere Hunde entweder neutral bis freundlich oder ignorant begegnet. Hier in der Eifel ist das ein bisschen anders. Anstatt einmal am Tag 5-6 Hundebesitzer zu treffen, treffen wir eigentlich fast immer 0. Wenn wir welche sehen und es ist außerhalb vom Freilaufmöglichkeit, wird vom weiten angeleint und die Hunde sauber aneinander vorbeigeführt. Entweder das oder der der die Möglichkeit hat weicht auf einen anderen Weg aus. Wir sind aber auch schon auf einem Feldweg nen kleineren Hund begegnet, es wurde die Hunde ins sitz gebracht und dann kommuniziert. "Welches Geschlecht, dürfen die Kontakt haben, ja dann super" Hund wurde freigemacht. Hund stellte fest, langweiliger anderer Hund, Hund wurde ignoriert. Man lächelte nett und zog seines eigenen Weges weiter.

      Wir hatten auch eine Hundebegegnung die war nicht soooooo toll;

      Wir an der Straße lang, beide Hunde an der kurzen Leine, plötzlich stand auf der Straße ein unangeleinter Hund ohne Besitzer. Dieser war steif und fixierte. Ich hatte alle Mühe Yuukan zurückzuhalten (auf provokation reagiert er etwas maulig an der Leine) und versuchte den Hund zu vertreiben. Erfolglos. Dann kam Frauchen. Hat die den Hund in einer Nebenstraße einfach mal 500-600 Meter vorlaufen lassen (obwohl z. B. ich schon mehrfach im Auto bremsen musste, weil Hund mitten auf der Straße trödellig rumlief und die Autos da echt nicht immer langsam fahren...), rief ihren Hund der mit Blick auf uns noch mal ordentlich scharrte aber dann eine andere Richtung einschlug. Ein anderes Mal wurde auf meine Bitte anzuleinen sofort reagiert, der Hund angeleint und die Besitzerin wich großzügig aus. Bestimmt könnten sich die Hunde sogar verstehen, aber bitte nicht an der Straße. Wenn ich sie irgendwann Mal ohne Hund erwische frage ich sie nach einem Spaziergang zusammen. Dann sprechen wir darüber das ich keinen Kontakt auf einer Straße will und damit wird es sich haben. Ganz easy (nicht das ich mich nicht darüber geärgert habe. 5 Minuten mit 2 Hunden vor einem freilaufenden fixierenden Hund zu stehen...)
    • Yay! Ich habe einen klassischen Tutnix und andere Hunde sind echt kein Problem. Und die anderen Hundehalter hier in der Gegend sehen das genauso. Sogar die mit den Tutwassen kennen ihre Pappenheimer und wissen, vor welchen Hunden sie sich in acht nehmen müssen. Meiner gehört nicht dazu. (Eine einzige Erzfeindin mal ausgenommen!)

      Als mein Hund noch jung war, gab es natürlich bei Hundesichtungen kein Halten. Das war eben so und niemand hat mich jemals dafür angepupt. Mein Hund hat sich gelegentlich vom anderen Hund eine Absage eingefangen, aber auch das lief immer völlig zivilisiert ab.

      Als sie den Rückruf noch nicht kannte, konnte ich sie immer mit anderer Leute Hunde rennen lassen - sie kam dann mit dem anderen Hund zusammen zurück, wenn der gerufen wurde. Heutzutage ist es umgekehrt und die lustigen Junghunde rennen mit ihr mit und können dann im Zweifel bei mir wieder eingefangen werden.

      Inzwischen ist nicht mehr jeder Hund automatisch ihr bester Freund und gelegentlich ist sie auch mal so bräsig, eine Spielaufforderung zu ignorieren, wenn sie gerade was besseres vorhat. Seit sie das beschlossen hat, kann man auch MAL ohne Leine an angeleinten Hunden vorbei, WENN es nicht gerade ein lustiger Spielhund ist. Ansonsten leine ich natürlich an, wenn ich Leinenhunde sehe, die ich nicht persönlich kenne. Bei freilaufenden Kleinhunden und jungen Welpen bin ich vorsichtig und gucke, wie sich die Interaktion entwickelt. Wenn es nicht beim Beschnuppern bleibt und sich ein Spiel entwickelt, breche ich ab. Den lieben Kleinen kann man 25 grobmotorisch hopsende Kilos nicht zumuten. Aber bei mittelgroßen bis großen freilaufenden Hunden mache ich mir echt nie einen Kopp. Manchmal finden sie sich gegenseitig gut und manchmal nicht, aber es gibt nie Theater.
      "Es gibt immer Querulanten, die mit Statistiken irgendwas beweisen wollen. 14 Prozent aller Leute wissen das."
    • Ich habe hier auch eine Tut-Nixe. :D
      Bei uns laufen die Spaziergänge i.d.R. sehr entspannt, denn wenn wir mal einen anderen Hund treffen werden beide Hunde erstmal angeleint und dann wird abgesprochen ob man die Leinen wieder abmacht oder nicht.
      Hier gibt es aber auch ein paar vereinzelte Hundehalter die denken sie hätten auch Tut-Nixe und ihre Hunde hätten daher Narrenfreiheit und diese brettern in meine angeleinte 5kg-Hündin hinein, weil sie ja angeblich nur spielen wollen. Darüber rege ich mich dann schon auf, denn manche Dinge müssen einfach nicht sein. Da das aber nur wenige Male im Jahr vorkommt und ich meine Hündin durch Hochnehmen schütze, ist das für mich nicht so ein großes Thema.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • borderlands schrieb:

      Da bin ich aber beruhigt das es noch andere gibt. Manchmal bekommt man hier ja den Eindruck das da draussen nur verantwortungslose HHs mit asolsialen Hunden unterwegs sind. Ich lebe also doch nicht in einer Oase^^
      Deswegen hab ich diesen Thread eröffnet. Dachte schon ich bin alleine und für alle anderen ist Gassi gehen nur ein Spießrutenlauf oder sie schlagen sich in die Pampa. :D

      Natürlich überspitzt formuliert, treffe ja täglich Leute die ebenso entspannt sind, daher weiß ich ja dass es so geht.
      lieber Gruß von Maren mit Bjarki, Jaffa und den Miezen Kalle und Lotte

      Wo Menschen sind, da menschelts.


      Locken, die rocken - Bjarki Pudeltier und Jaffa Keks
    • Meistens kann man ja selbst wenns mal unglücklich gelaufen ist miteinander reden.
      Aber das ist schwierig wenn der andere HH schon hyperventiliert nen hyterischen Anfall bekommt und endlich wieder was gefunden hat was er in einem Forum oder auf Facebook posten kann.

      Was echt nicht geht das "Höflichkeitsregeln" missachtet werden. Ich lein immer an und frag auch immer obs ok ist. Ich hab auch kein Problem wenn der andere keinen Bock drauf hat. Es wird dann schon einen Grund haben.
    • Hallo,

      hier auch alles entspannt.

      datKleene schrieb:

      Sonntag waren wir in einer Gruppe von 35 Hunden unterwegs. Unterschiedlichste Größen und Rassen. Alles entspannt.

      Die hatten doch aber bestimmt alle den "Hunde-Halterkunde-Führerschein" vom Verband XY auf Tasche, oder nicht? ;)
      »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Liebe, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!«

    ANZEIGE