ANZEIGE

Labrador Retriever Quatsch Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
    • Labbijenny schrieb:

      @Sandra2208

      Ich weiß nicht obs Labbi typische Probleme sind oder nicht.

      Erst einmal: Das Pöbeln an der Leine, mit Gekläffe bis zum geht nicht mehr. Da bekommen die Leute Angst vor ihr, obwohl sie eigentlich so lieb ist.

      Zweitens: Wenn sie ohne Leine läuft.
      Eigentlich kommt sie dann spätestens auf Pfeife, aber manchmal eben nicht.
      Dann rennt sie links aufs Feld, rechts aufs Feld und kommt nicht wieder.
      Ich kann ihr dann die Leberwurst Tube vor die Pfoten werfen und es interessiert sie nicht.
      Letzte Woche ging das so lang, da kam dann ein anderer Hund, zu dem ist sie dann gerannt. Als der andere dann zu Frauchen kam, hatte ich sie dann auch.

      LG
      Willkommen im Club... auch ich hatte(habe) einen Pöblerin.. aber nur an der Leine.. wenn Sie nicht entscheiden kann..aber dann.. wird mal einfach richtig stress gemacht.. ist sie an der schlepp oder freilauf.. dann keine Probleme..

      Ich habe jetzt sicher ein halbes Jahr daran gearbeitet.. mittlerweile gehts auch wirklich gut und Sie akzeptiert es.. aber wie gesagt richtig intensiv gearbeitet... nur wenn kleine Hunde wild kläffend vorbeigehen.. kann es auch bei ihr noch vorkommen..
    • ANZEIGE
    • wir hatten auch eine Pöbelphase. Ich schieb sie auf die Pubertät.
      Geholfen hat Bogen laufen; wir hatten schnell raus wie groß die sein müssen. Mittlerweile ist das Thema auch wieder vom Tisch, dafür sind wir momentan wieder sehr unsicher. Der Herr hat auch zum ersten Mal Schiss vor anderen Hunden - die 2 8 Monate jungen Huskys unserer Vermieterin...

      Ab wann ist ein Labbi in etwa wirklich erwachsen und "fertig"?
    • Uns zwar kam letztens ein Auto von hinten.
      Fuhr vorbei und fuhr dann wieder zurück.
      Ich kannte das Auto und auch die Insassen, Verwandte von uns.

      Die beiden stiegen aus (den einen hat sie schon 2 Mal gesehen und wurde auch schon gestreichelt) und wollten Jenny streicheln, haben sich hingehockt usw.

      Aber Jenny hat den Schwanz eingeklemmt und sich hinter mir versteckt, was wir eigentlich gar nicht von ihr kennen.

      Wahrscheinlich lags einfach an der für sie komischen Situation.

      Der eine meinte auch noch: Oh, ich wusste ja gar nicht das sie ein Angsthund ist, sonst wäre ich gar nicht so auf sie zu gegangen.

      Ich: Ich kenn das eigentlich auch nicht von ihr...
      Emma mit Jenny, Carlo, Angel und Sunny
    • Lina pöbelt auch ab und an.
      Das ist aber ein von mir mehr oder weniger hausgemachtes Problem. Je entspannter ich in einer potenziellen Pöbelsituation bin, desto wahrscheinlicher ist es, dass Lina problemlos durch die sie Situation kommt. Ich gebe ihr wenn möglich genügend Abstand, in dem ich nen Bogen laufen und seit ich mich nebenbei eh noch um Ylvie kümmern muss, bekommt sie weniger Aufmerksamkeit fürs Blöd tun, so dass sie das immer seltener macht.
      Angfangen hat es mit Frusten, weil sie hin wollte, dann hat sich das bei uns so eingespielt: Ich sehe einen Hund auf uns zu kommen und hab mich unbewusst gewappnet, dass Lina in die Leine hüpfen könnte oder laut wird. Klar versucht ruhig zu bleiben, Leine locker lassen, beiläufig etwas Abstand rein bringen, aber innerlich war ich schon so: Och nee... Ein Hund. Und alles im Kopf abgespult. Wahrscheinlich schnellerer Herzschlag, anderer Geruch und etwas veränderte Körperhaltung oder Gesichtsausdruck und schwupps war Lina im Modus: Boah, der muss richtig doof sein, wenn Frauchen so nervös wird.

      Jetzt ist es eher so: Oh ein Hund. Ylvie da? Lina auch? Leinen dran und los. Geht entweder gut oder nicht.
      Ich kann mich halt nicht auf beide soooo krass konzentrieren wie das mit einer allein gegangen ist. Das ist für Lina offenbar besser, denn so kommen wir tatsächlich immer mal ohne Dumm-Getue an anderen Hunden vorbei.

      goodiehunter schrieb:

      annsch schrieb:

      Ab wann ist ein Labbi in etwa wirklich erwachsen und "fertig"?
      Nie :-)
      Das trifft es in etwa. :lol:

      Nein ernsthaft: Lina ist jetzt gut 3,5 und sie ist schon deutlich erwachsener, als sie das noch vor 2 Jahren war. Sie ist ausgeglichen und entspannt in fast allen Situationen und inzwischen auch sehr zuverlässig (wie es eben bei nem Lebewesen möglich ist...).
      Vor allem im direkten Vergleich zu Ylvie merkt man ihr einfach an, dass sie schon gereift ist.
      Viele Grüße von Katha
      Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
      Jack ~15.05.2011~ Katerchen


      A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.

      Oreoschnute und Schokokugel

    ANZEIGE