ANZEIGE

Welpen-Austausch Teil III

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ne gut, danke sagt mir mein Gefühl auch. Also die Konsistenz ist super aber mein Kotbeutelverbrauch ist echt enorm. Zumal Suri einmal am Tag macht. xD

      Ich teste mal was anderes. Habt ihr nen Tipp? Sonst hole ich einfach das was Suri bekommt als Junior. Marengo junio. Sagt euch das was?
      Viele Liebe Grüße wünscht euch Vanessa mit ♥ Suri und Avari ♥



      ♦ Suri - Bordercollie - 18.02.2017 ♦
      Avari - Bordercollie-Baby - 05.05.2018





      ---------> hier gehts zu unserem Fotothread : Suri-und-Avari-der-etwas-andere- Hütewahnsinn<-------
    • ANZEIGE
    • Grrrrks.. Der Zwerg hat sich heute gleich von mehreren Zähnen getrennt.. Der Eckzahn ist zur Hälfte abgebrochen, 2 sind raus und ein dritter könnte auch ganz unten abgebrochen sein. Nun überleg ich zu welchem Tierarzt wir gehen, die Ärztin bei der ich mit Scarlet bin vermutlich eher nicht, die hat zwar Ahnung aber ist mir im Handling zu plump für ihn. Da hat er ja letztes Mal schon Schnappi gespielt, das muss ja nicht wieder sein.
      Jetzt überleg ich ob ich zur Nachmittagssprechstunde gehe, da ist eine andere Ärztin die ich allerdings noch nicht kenne, oder ob ich schaue ob ich am Samstag noch einen Termin in Bremen kriege.
      Das ist das negative an dem Umzug: In Berlin hatte ich ein richtiges Netz aus Praxen auf die ich zurück greifen konnte. Die haben alle richtig ordentlich gearbeitet und mit denen konnte man auch immer in Bezug auf den Ablauf reden (Bei Scarlet bleibe ich zum Beispiel immer dabei solange sie auch nur annähernd bei Bewusstsein ist, weil sie sonst blöd wird.). Hier hab ich irgendwie noch nicht "die" Praxis gefunden. Was ja auch bei irgendwelchen Kleinigkeiten nicht schlimm ist, Scarlet ist ne coole Socke und ganz zur Not geh ich halt wieder. Aber jetzt hätte ich gern einfach ne schnelle, unkomplizierte Behandlung ohne das ich da groß diskutieren muss.
      Hach ja, das nervt mich grad :dagegen:
      Lieben Gruß,
      Cassi mit Scarlet und Tetris
    • ANZEIGE
    • Hallo zusammen :winken: , ich habe nun seit drei wochen meine kleine Mops-Mix Hündin und bis auf ein kleines Schlafproblem läuft es auch soweit ganz gut.
      Wie ein Welpe so ist muss sie beim Gassi gehen natürlich alles ins Maul nehmen, was nicht immer ungefährlich ist. Letzens erst hab ich ihr eine Schraube aus dem Maul gefischt :fear: ... wie macht ihr das beim Gassigehen? Klar wenn ich sehe Sie hat was im Mund hol ich das natürlich raus (esseiden es sind Blätter, Tannenzapfen oder ähnliches das kann sie von mir aus gern ins Maul nehmen :lol: ) Aber was ist wenn ihr die "bedrohnung" schon seht und der Hund drauf zusteuert? Zieht ihr euren Welpen einfach weg? (Bin nicht so der freund vom einfach "wegziehen") , lockt ihr ihn zu euch (Klappt bei so viel vorfreude des Hundes relativ selten :/ )? oder was habt ihr für vorgehensweißen?
      Grüße
      Mops-Cavalier King Charls Hündin "Cookie" *03.05.2018*
    • Surina182 schrieb:

      Ich teste mal was anderes. Habt ihr nen Tipp? Sonst hole ich einfach das was Suri bekommt als Junior. Marengo junio. Sagt euch das was?
      Meine bekommt Happy Dog Naturecrog Welpen und Schei... wie ein Uhrwerck :lol: 3x am Tag. Das hatte sie bereits beim züchter bekommen. Steigen aber demnächst auf Dog´s Love Junior (Trockenfutter) um. Habe ewig nach einem Futter geschaut das meinen "ansprüchen" genügt (der kleinen is das egal, die frisst alles :D). Das hat 60 % Fleischanteil, ohne Konservierungsstoffe oder ähnlichem und rein natürliche Inhaltsstoffe und auch das Calcium/Phopsporverhältnis stimmt (bei den meisten is davon zu wenig drinnen gewesen). Ob sie es verträgt kann ich leider noch nicht sagen, aber es hat in Österreich beim Ökotest mit "sehr gut" abgeschnitten. Mist is also keiner drinne, ist allerdings auch nicht ganz günstig.
      Mops-Cavalier King Charls Hündin "Cookie" *03.05.2018*
    • Hazel findet auch alles, aber sie fand es schon immer toll, die gefundenen Sachen zu mir zu bringen und wir tauschen dann, ich habs einfach gefördert. Leckerbissen für sie, gefundene Sachen für mich.
      Wenn sie auf dem Weg zu irgendwas ist, ja ich locke sie entweder zu mir, für sie gibt es jetzt noch keine bessere Sache als mich bzw. Das Leckerli dann oder ganz ehrlich, ich nehme die Leine kurz, dass sie nicht hinkann und wenn sie zu mir schaut, loben und zu mir kommen.
      Wegziehen mache ich eigentlich nie
      Golden Retriever Shadow 11.11.2009
      Flat Coated Retriever Hazel 10.05.2018

      Goldbärchen & Schokomonster
    • Neulich hat mich Ruby mit einem halben Skelett eines Reh's überrascht bzw. hatte sie das gesamte hintere Bein im Maul. Ich hab ihr den weg genommen und zurück in den Wald geworfen. Beim nächsten Spaziergang kam sie mit dem anderen Bein. Mittlerweile weiß ich ja wo das Tote Reh liegt und lass sie da mehr oder weniger Fuß gehen, mal mit mal ohne Leine. Klappt eigentlich ganz gut. Nur wenn ich mal unkonzentriert bin ist sie sofort wieder Richtung Reh unterwegs. In 80% der Fälle kommt sie wenn ich sie rufe. Sollte natürlich auf 100% ausgebaut werden. Sollte das nicht klappen mit dem Abrufen, versuche ich sie wieder zu mir zu locken.
      Ruby-DSH-*04.2018
    • Huhu, und schon wieder fast eine Woche rum ... Chap ist am Sonntag schon12 Wochen alt. Er ist ein super lieber Schatz und schlaeft seit ein paar Tagen durch (von ca 23 Uhr bis 6 Uhr morgens). Heute frueh waren wir beim Tierarzt, aber nur zum Wiegen und kennen lernen. Er war wie eigentlich immer auf unseren Outings tiefenentspannt :herzen1:

      Gestern abend war ich mit einer Freundin zum Essen verabredet und da hatte ich ihn auch dabei. Er hat sich brav im Restaurant unter dem Tisch zusammen gerollt und geschlafen.

      Einen Spielkumpel in seiner Altersklasse haben wir mittlerweile auch gefunden (ebenfalls ein Kleinpudel) und die beiden toben als gaebe es kein Morgen, das ist so schoen anzusehen :smile:

      Er macht so viel Spass und ist einfach nur lieb - und ich wollte nie einen Pudel |) . Manchmal lohnt es sich wirklich, zweimal hinzuschauen ;)

      [IMG:http://up.picr.de/33528126th.jpg]
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to" :smile:
    • Neu

      Hazel ist jetzt 13 Wochen alt und wächst und gedeiht prächtig. So richtige Baustellen haben wir nicht, das alleine bleiben funktioniert, morgen testen wir es mal ohne Shadow aus, da der zum Tierarzt muss, sie meldet sich brav, wenn sie raus muss und durchschlafen tun wir auch schön. Wir fangen jetzt so langsam ein wenig Leinentraining an und seit heute, fängt sie an zu jaulen, wenn ich kurz weg gehe, aber jemand anders noch bei ihr bleibt. Aber durch schönes ignorieren und loben, wenn sie still ist, hört das hoffentlich bald wieder auf :smile:

      [IMG:https://farm2.staticflickr.com/1816/30131473408_066956808b_o.jpg]_DSC4715 by Lisa W., auf Flickr
      Golden Retriever Shadow 11.11.2009
      Flat Coated Retriever Hazel 10.05.2018

      Goldbärchen & Schokomonster
    • Neu

      Hallo, darf ich mich mit meiner Mini Australian Shepherd Hündin Ilvy zu euch gesellen? Wir haben sie gestern aus Deutschland abgeholt (wir wohnen in Österreich) und sie ist knapp 9 Wochen alt.
      Die erste 45 Minuten der knapp 5 Stunden langen Fahrt hat sie gewinselt, ganz stark gespeichelt und schließlich auch erbrochen (sie fuhr noch nie Auto). Aber dann schlief sie 2 Stunden und die restliche Zeit lag sie nur ruhig da und döste auch immer mal wieder weg, es gab auch kein Speicheln mehr, obwohl ich ihr zwischendurch Wasser gab. Auf Anraten der Züchterin fuhren wir ohne Pause durch, was auch kein Problem war, sie löste sich in ihrem Körbchen auch gar nicht. Zu Hause wurden als Erstes die Kinder begrüßt und ganz viele Bussis verteilt. Sie war von Anfang an sehr selbstbewusst im Garten und im Haus, hat alles erkundet, ging selbst aus dem Raum usw.
      Die Kinder hat sie sofort ins Herz geschlossen, da wurde getobt bis zum Umfallen. Mich überraschte allerdings, dass sie überhaupt nicht beißt. Selbst wenn mein Kleiner (7 Jahre alt), sich ins Gras fallen lässt und sie mit Vollgas zu ihm rennt und auf ihn springt, wird nur geleckt, nie aber gebissen. Generell ist mein Siebenjähriger ein wenig ihr Favorit, was meine 10-jährige Tochter (die sehr viel ruhiger ist), ein wenig traurig machte. Denn Ilvy rennt immer nur zu meinem Sohn auf Rufen hin, zu ihr aber nicht, ihm rennt sie hinterher usw.. Aber wenn es darum ging, Ruhe reinzubringen und wieder ein wenig zu schlafen, blieb Ilvy gerne bei meiner Tochter. Sie spürt wohl einfach, wer der Wildfang und wer der Ruhepol ist. Wenn einer der Kinder den Raum verlässt, winselt sie sehr stark - wenn ich gehe, ist ihr das egal :-) Vielleicht, weil ich auch oft mein Ding mache und sie dabei ignoriere. Sie läuft auch jetzt schon gar nicht oft hinterher, sondern bleibt lieber liegen, beobachtet und lässt uns machen.
      Mich wunderte auch ein wenig, wie sanft sie ist, wenn wir sie aus der Hand füttern, sie ist so wahnsinnig vorsichtig. Noch knabbert sie auch nichts an, aber sie ist ja erst seit gestern hier (da steht uns ja noch der Zahnwechsel bevor). Wenn sie etwas in den Mund nehmen wollte, das sie nicht soll, gabs von mir ein "Gscht" und sie ließ es sofort bleiben, was ich immer belohnte. Auch wenn sie zur Treppe wollte etc. musste ich das nur einmal machen und bislang hat sie es kein 2. Mal versucht. Ich bin gespannt, ob sie da noch mutiger wird :-)

      Nachts schlief sie von 21:00 Uhr bis 03:00 Uhr, dann kurz raus und dann noch ne halbe Stunde gewinselt, dann schlief sie bis 06:30 Uhr.
      Sie schläft in einem Gitterkennel, in dem ich sie füttere und zwischendurch, wenn sie spielt oder so, lege ich da immer heimlich ein, zwei Stückchen TF rein. Sie geht also immer sehr gerne rein und geht auch zum Ruhen dorthin. Dort ist auch ihr Spielzeug (sie hat noch nie versucht, Spielzeug der Kinder zu nehmen, vielleicht 1-2 Mal, da gabs ein "Gscht" und gut wars, sie nimmt immer nur ihres). Den Kennel scheint sie echt schon als ihren Platz zu akzeptieren. Wir lassen die Tür aber auch immer offen. Manchmal, wenn sie frisst, schließe ich die Tür als Übung, mache sie aber bald wieder auf, auf jeden Fall, bevor sie raus will. Manchmal mache ich die Tür auch zu und füttere sie durch die Gitterstäbe hindurch.

      Ich finde den Gitterkennel einfach gut, weil ihr Reich somit abgegrenzt ist, mit der Decke oben drüber ist er ein wenig eine Höhle, aber er hat dank des Gitters trotzdem eine gute Luftzirkulation und es wird nicht so heiß. Er ist auch so groß, dass sie ausgewachsen reinpassen wird.

      So, was für ein Roman :-)

    ANZEIGE