ANZEIGE

Welpen-Austausch Teil III

    • ANZEIGE

      Hummel schrieb:

      Nein, ich hab kein "Gelb", ich nutze dasselbe für alle Dinge - wobei Korrekturen eigentlich nie nötig sind, nachdem der Hund einmal grundsätzlich ansprechbar ist. Also am Anfang schon, aber dann recht fix nicht mehr. Ich mag nicht, wenn man Korrekturen im Sinne von irgendwelchen Einwirkungen (ob nun körperlich oder mental) dauerhaft braucht - dafür verbind ich das so, dass ein Ansprechen mit dem Namen schon einfach bedeutet "ich will was von dir" - und das beinhaltet automatisch, dass der Hund dann seinen Fokus abbricht und im Geist bei mir ist. Man könnte natürlich auch sagen, dass auch das eine Korrektur ist - immerhin verändert sie das Verhalten. Das ist dann Auslegungssache. Für die meisten Leute ist Korrektur gleichgesetzt mit Strafe - ich sehe es als Richtigstellung (von Aufregung oder Raum).
      Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber ich meine, Anne Krüger hätte wirklich exakt die selben Worte nutzen können...
      Sara mit den Weltenbummlern

      Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
      Smilla: Sheltie, 08.03.2014
      Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
      Faye: Sheltie, 12.12.2017

      mit Lucy und Aicha für immer im Herzen
    • Im Rudel ist er ziemlich dreist,wenn ich ihn lassen würde , er klaut Nuki das Fressen sogar aus dem Maul wenn man nicht aufpasst .
      Sein Essen verteidigt er vor Nuki , mit einer beeindruckenden Stimme.
      Anfangs ging er Nuki den ganzen Tag auf den Sack,hat ihn immer bespielt obwohl Nuki nicht wollte,da Nuki sich nicht effektiv wehrt und zu mir kommt und mich um Hilfe fragt hab ich es unterbunden. Nuki will nicht mit ihm spielen bzw nur sehr selten ,er hat halt auch Schmerzen.
      Die beiden liegen aber öfter angekuschelt da,wobei es immer Raven ist der sich ankuschelt.
      Er hat auch noch einen Labradorkumpel in der Hundeschule mit dem er richtig gerne spielt.Mal ist der eine oben mal der andere...
      Mit dem Rüden meiner Schwester kann ich ihn nicht zusammen lassen,da fliegen die Fetzen. Der ist nämlich Not amused, dass Raven einen auf Macker macht,und Raven fühlt sich erst recht angestachelt wenn ihn ein anderer Hund anknurrt,dann wird er nämlich auch pissig, und geht drauf.

      Hin und wieder treffen wir 3 JRT's , und die sind wie JRT's nun mal sind recht schnell dabei unverschämtes Verhalten zu quittieren. Eine Ansage von einem Jrt und Raven ist mega höfflich und ein Engel in Hundegestalt.
      Nicht ängstlich,mehr so Ah okay mit dem brauche ich es nicht zu versuchen :p

      Und mit Nachbars Dackel spielt er gerne,das sieht auch recht harmonisch aus.


      Was mir auch aufgefallen ist,ist dass er ruhiger ist wenn ich ihn in den Arm nehme oder auf den Arm nehme.
      Hier gehts zu Hexe und Nuki
    • ANZEIGE
    • Lucy_Lou schrieb:

      Hummel schrieb:

      Nein, ich hab kein "Gelb", ich nutze dasselbe für alle Dinge - wobei Korrekturen eigentlich nie nötig sind, nachdem der Hund einmal grundsätzlich ansprechbar ist. Also am Anfang schon, aber dann recht fix nicht mehr. Ich mag nicht, wenn man Korrekturen im Sinne von irgendwelchen Einwirkungen (ob nun körperlich oder mental) dauerhaft braucht - dafür verbind ich das so, dass ein Ansprechen mit dem Namen schon einfach bedeutet "ich will was von dir" - und das beinhaltet automatisch, dass der Hund dann seinen Fokus abbricht und im Geist bei mir ist. Man könnte natürlich auch sagen, dass auch das eine Korrektur ist - immerhin verändert sie das Verhalten. Das ist dann Auslegungssache. Für die meisten Leute ist Korrektur gleichgesetzt mit Strafe - ich sehe es als Richtigstellung (von Aufregung oder Raum).
      Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber ich meine, Anne Krüger hätte wirklich exakt die selben Worte nutzen können...
      :lol: Ich kenne von Anne Krüger nur den Namen - ich habe sie noch nie in meinem Leben gesehen. Darum weiß ich nicht, ob das nun negativ oder positiv wäre, dass sie sowas sagen könnte. Hat die nicht Border und ist ne Hütenhund-Frau?
      Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018)
      Hilde, Malinois (*Juni 2013)

      Die Hummel-Hunde


      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hummel ()

    • ANZEIGE
    • Neu

      Man kann ja glücklicherweise ähnliche Worte mit sehr unterschiedlichem Leben füllen =) . Also ich wollte nicht andeuten, dass du wie Anne Krüger arbeitest, es kam mir nur von den Erklärungen her sehr bekannt vor. Ich kenne 2 Menschen, die Seminare bei ihr und an ihr orientierten Trainern besucht haben und habe es so mit der Zeit halt gut mitbekommen. Wobei für mich bei ihr einiges an der Philosophie dahinter gut klingt, aber absolut nicht das Umsetzen am Hund...

      Aber ist ja ziemlich OT...

      Zum Thema Welpen: heute sind 4 Rehe direkt vor uns über den Weg gesprungen. Gut, kein Drama, Grisu schaute noch hinterher, Smilla interessiert es nicht, Joey kam angestürmt um Futter abzuholen. Faye?... Ah ja, da ist ja noch ein Hund... sie hüpfte aufgeregt auf und ab und hatte offensichtlich keine Ahnung, was sie tun sollte, fand den Bewegungsreiz aber eindeutig spannend. Wir haben in den letzten Wochen auch schon Rehe gesehen, aber nie so nah. Smilla in dem Alter hatte noch Angst vor Rehen :hust: . Gut, da war wohl Einsatz gefordert. Ich hab in die Hände geklatscht, Faye schaute, oh, da regnet es Kekse bei Frauchen!! Bin sehr gespannt, wie es sich weiter entwickelt, ob ich da wirklich Training investieren muss. Hühner und generell Vögel sind ihr egal, auf Katzen reagiert sie vorsichtig (da haben wir allerdings auch eine eigene, die das den Welpen gut beibringt :pfeif: ). An sich rechne ich bei einem Sheltie ja nicht mit einem Jagdproblem und auch nicht mit Alleingängen (also es rennt ja sonst kein Hund los). Aber diese Phase ist doch mit jedem Hund aufs neue spannend xD
      Sara mit den Weltenbummlern

      Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
      Smilla: Sheltie, 08.03.2014
      Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
      Faye: Sheltie, 12.12.2017

      mit Lucy und Aicha für immer im Herzen
    • Neu

      Absolut. Gerade was Begrifflichkeiten angeht ist für mich schon länger oberstes Gebot:"Zeig mir erstmal, was du damit meinst. Dann erst kann ich mir sicher sein." :lol:


      Für mich noch 5,5 Wochen bis ich wieder "qualifiziert" mitschreiben kann. :D
      Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018)
      Hilde, Malinois (*Juni 2013)

      Die Hummel-Hunde


      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • Neu

      Doofe Frage zwischendurch, wie oft machen eure Welpen ein großes Geschäft am Tag?
      Irgendwie wundere ich mich schon über die Größe und Häufigkeit die Kaami so ihre Geschäfte verrichtet, und das war von Anfang an so, obwohl sie nun das dritte mal anderes Trockenfutter bekommt.
      Also sie macht mindestens vier mal am Tag und keine kleinen Haufen.


      Ansonsten wächst und gedeiht das Biestchen. Sie ist nun mit 17 Wochen etwa 8,7kg schwer und ca. 40cm hoch.
      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/180417/nne5fxyy.jpg]

      [IMG:http://fs1.directupload.net/images/180417/b5aluqfn.jpg]
    • Neu

      Welpen haben einen viel schnelleren Stoffwechsel und weniger Kontrollfähigkeit über ihre Ausscheidungsorgane als adulte Hunde. Es ist normal, wenn sie häufiger auch ihr großes Geschäft verrichten.
      Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018)
      Hilde, Malinois (*Juni 2013)

      Die Hummel-Hunde


      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • Neu

      Chuva schrieb:

      Doofe Frage zwischendurch, wie oft machen eure Welpen ein großes Geschäft am Tag?
      Bei den Schäferhunden weiß ich es nicht mehr. Die Dackelchen haben 3-4 Haufen pro Tag als Welpen gemacht.
      Erst als ich auf eine 2-malige Fütterung und auf Adultfutter umgestellt habe mit ca. 6-8 Monaten hat es sich bei allen auf 2 Haufen, selten mal 3 Haufen eingependelt.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Neu

      Die Ohren sind ja zum schießen :shocked: :cuinlove: :herzen1:

      Die junge Dame hat sich aber ordentlich gemacht :herzen1:

      Cashew hat auch viel häufiger und größere Haufen gemacht wie Ari.
      Mit dem Futterwechsel wurden sie etwas kleiner, aber nicht weniger häufig. Allerdings wird er auch gebarft.
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • Neu

      Tatsus Welpenzeit ist zwar auch gar nicht so lange her, aber ich kann mich echt nicht dran erinnern, dass er sooo viel Output hatte damals. Ist wohl Verdrängung. :pfeif:

      Hummel schrieb:

      Welpen haben einen viel schnelleren Stoffwechsel und weniger Kontrollfähigkeit über ihre Ausscheidungsorgane als adulte Hunde. Es ist normal, wenn sie häufiger auch ihr großes Geschäft verrichten.
      Ahso, dann is ja alles gut.^^

      SabethFaber schrieb:

      Die Ohren sind ja zum schießen :shocked: :cuinlove: :herzen1:
      Jaah :lol: :herzen1: , in die Ohren darf sie noch etwas rein wachsen, sonst kann man sie ja gar nicht ernst nehmen :D

    ANZEIGE