ANZEIGE

Mäusegift Hessen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mäusegift Hessen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

      ANZEIGE
      Auf Facebook habe ich die Meldung jetzt schon ziemlich häufig gelesen:

      “Zum 1. September 2015 wurde vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die Erlaubnis erteilt in Hessen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Mäusegift Chlorphacinon auf landwirtschaftlichen Flächen offen auszustreuen. Die „Notfallzulassung“ wurde mit Ernteausfällen begründet…”
      Quelle: tierschutzpartei.de/kein-maeusegift-in-der-landwirtschaft/

      Hier auch zu lesen: menschenfuertiere-landau.de/in…tem/genehmigte-giftaktion

      Es läuft bereits auch eine Petition dagegen:
      openpetition.de/petition/onlin…ift-in-der-Landwirtschaft

      Ich bin wirklich sehr erschrocken darüber, dass so seitens der Länder gehandelt wird (sollte es denn stimmen-was ich immer noch nicht hoffe).

      Das ganze betrifft natürlich auch die HH, deren Hunde gerne Mäuse jagen. Also bitte, bitte aufpassen.
      "Wenn Sie mich richtig verstanden haben, muss ich mich falsch ausgedrückt haben."
      Alan Greenspan
    • ANZEIGE
    • Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das wirklich stimmt.
      Ohne Kennzeichnung Gift verteilen?


      Bei uns sieht man z.b. auch sehr viele Katzen auf den Feldern und Wiesen. An die muss doch auch jemand gedacht haben? Ne, das kann nicht stimmen...
      "Irgendetwas stimmt hier nicht! Ich habe meinen Willen nicht bekommen"
      (Wicked – Die Hexen von Oz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erdbeerhonig ()

    • ANZEIGE
    • Auf Facebook hatte eine geschrieben, dass sie einen Mann auf dem Feld getroffen hatte, der (so erklärte er ihr dann) das Gift (rote Kügelchen) mit einem Rohr in die Mäuselöcher verteilt hat. Daraufhin hat sie ihren sofort angeleint.
      Ob das stimmt weiß ich natürlich nicht. Aber besser zu viel aufpassen.

      Ich finde es aber auch erschreckend, dass dann keine Warnschilder aufgestellt werden (wenigstens an den Hauptwegen).
      "Wenn Sie mich richtig verstanden haben, muss ich mich falsch ausgedrückt haben."
      Alan Greenspan
    • Das ist ja nicht nur für Hunde gefährlich. Greifvögel, Füchse und anderes Getier können auch vergiftet werden. Eigentlich ist die ganze Tierwelt dadurch gefährdet. Maus mit Gift im Körper, aber noch nicht tot, wird von Greifvogel, Fuchs etc. gefressen und vergiftet ihre Fresser.
      Bei uns muß auch irgendwie Gift seit Monaten ausgelegt worden sein, auch ohne Genehmigung und so. So viele tote Mäuse und andere tote Tiere habe ich noch nie in den letzten Monaten gefunden.
      Boah, da weiß man ja gar nicht, wo man mit Hund noch gehen soll. Ich wohne zwar nicht in den Gebieten, aber an der Landesgrenze zu Thüringen und Sachsen Anhalt und wir gehen auch ab und zu mal hinter der Grenze spazieren.
      Viele Grüße
      Maren und die verrückte Nudel Maddy
      ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen
      [url='https://www.dogforum.de/index.php/Thread/195604-Maddy-Cool/']Maddy-Cool[/url]
    • Princessinlu schrieb:

      wir haben schon vergangenes Jahr Papprollen (sehen aus wie die von Klopapier) auf unseren Spazierwegen entdeckt.Diese waren beschriftet-Achtung Mäusegift,dann noch Inhaltsangaben usw.!!
      Hier wird wohl das Gift direkt in die Mäuselöcher gestopft.
      Heißt buddeln gefährlich, Mäuse fangen gefährlich. Wobei ja, wie @BeardiePower ja bereits schrieb, auch andere Tiere (Katzen, Hamster, Vögel, Füchse etc.) betroffen und gefährdet sind und diese wiederum ja auch wieder gefährlich für den Hund sind (sollte er ein betroffenes Tier entdecken).
      "Wenn Sie mich richtig verstanden haben, muss ich mich falsch ausgedrückt haben."
      Alan Greenspan
    • erdbeerhonig schrieb:

      Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das wirklich stimmt.
      Ohne Kennzeichnung Gift verteilen?


      Bei uns sieht man z.b. auch sehr viele Katzen auf den Feldern und Wiesen. An die muss doch auch jemand gedacht haben? Ne, das kann nicht stimmen...
      In Thüringen wurden entsprechende Warnungen übers Radio veröffentlicht. Man habe die Genehmigungen erteilt, weil bereits im letzten Jahr massive Ernteausfälle zu beklagen gewesen seien. Der Gifteinsatz sei trotz der Bedenken für die Umwelt alternativlos.
    • ich habe es auch schon vermehrt gelesen und wollte auch schon einen thread dazu aufmachen.

      ich werde wohl jetzt mehr im wald spazieren gehen, als auf dem feld... und die leine bleibt dran.
      LG
      Eve (Mohikaner) & Amy


      Only after you fall in love will I tell you I'm a Pit Bull
      _______________________________________
      Teddy, Pablo & Paige - Ich trage Euch in meinem Herzen - für immer!!!!

      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/193025-Amy-Der-Freukeks/

    ANZEIGE