ANZEIGE

Das Essen und die Kilos

    • Neu

      ANZEIGE

      miamaus2013 schrieb:

      oh Gott, wenn ich hier die Mengen lese fühle ich mich echt schlecht :verzweifelt:
      Ich gebe mir ja schon Mühe, aber 150 g Nudeln brauche ich schon, um satt zu sein..
      Besser wären tatsächlich noch 200 g. Und ja, nur ich alleine. :xface:
      Wenn man es sich leisten kann, passt es doch. Aber wenn ich mir täglich ne Tafel Schokolade reinziehe, muss ich halt woanders sparen :D
      Betty | Dackel-Mix | * Oktober 2009
    • Neu

      Ich mache auch mal mit bei euch. Nachdem ich vor 4 Jahren durch nen Jobwechsel fast von alleine 10 kg abgenommen habe (Praxis statt Büro, Stehen statt Sitzen und kein zweites Frühstück mit den Kollegen), haben sich ganz langsam wieder 5 kg auf die Hüften geschlichen. Die mag ich nicht.

      Erster Schritt war eine Reduktion meines unheimlich überzogenen Kohlenhydratkonsums. Heißt: Keine ganze Packung Kekse mehr als Mittagessenersatz und keine Softgetränke im Alltag. Mehr verbiete ich mir erstmal nicht - das halte ich sowieso nicht durch.
      Seit dieser Woche wage ich mich ans Intervallfasten nach der 5/2 Methode. Also 5 Tage in der Woche normal essen und an zwei Tagen maximal 500 kcal und möglichst kompletter Verzicht auf Kohlenhydrate.
      Ich staune wie gut das geht. Ein bisschen Hunger habe ich nach abendlicher Gemüsesuppe schon noch, aber hey, das ist echt auszuhalten und morgen früh darf ich wieder normal essen.
      Kito, spanischer Mix, 18 kg, geb. ca. März 2010
      Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
      Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

      Bilder von Sumi, Smilla, Kito und ihren Freunden:

      dogforum.de/index.php/Thread/1…die-Pflegebande/?pageNo=1
    • ANZEIGE
    • Neu

      Tja, die lieben Kohlenhydrate. Ich glaube, inzwischen ist es jedem bekannt, dass Zucker und Kohlenhydrate nicht wirklich lebenswichtig sind, zumindest nicht in grösseren Mengen. Kohlenhydrate sind auch in Gemüse enthalten. Aber eins funktioniert halt nicht: Low Carb und dann auch noch extremes Fettsparen. Verabschiedet euch von Light-Produkten, Magerkäse usw. - dann funktioniert es auch mit wenig Kohlenhydraten, satt zu werden. Und nein - das treibt die Kalorienmenge nicht ins Unermessliche.

      Ich kann wieder nur von meinen Erfahrungen berichten - ich habe im Dezember 2016 mit ca. 130 kg gestartet - jetzt bin ich bei 105, ohne abwiegen, ohne Hunger, mit nicht extrem viel Bewegung. Ich nehme täglich ca. 80 g KH zu mir, dazu viel Gemüse, Salat und eine Eiweissmenge von ca. Körpergewicht x 0,8g (die irrige Annahme, dass z. B. 200 g Fleisch = 200 g Eiweiss ist muss man zuerst mal verinnerlichen, das ist nämlich viel weniger - also ist noch Platz für Käse und Eier).

      Ich war auch eine Brot- und Nudel- und Kartoffelesserin. Nudeln esse ich eigentlich gar nicht mehr, Brot gibt es nur noch zum Frühstück (1 Scheibe statt früher 2), Kartoffeln nur in Kleinstmengen, wo sie einfach sein müssen (Sauerkraut, grüne Sosse usw.).

      Ich bin experimentierfreudiger geworden, was das Kochen angeht. Mein Mann schaut zwar manchmal schräg, wenn ich mal wieder etwas Neues ausprobiere - und manchmal entscheiden wir dann gemeinsam: Es bleibt bei einem Versuch. Aber manchmal finden auch Gerichte Eingang ins Standardprogramm, die ich früher niemals auch nur ausprobiert hätte.

      Früher habe ich z. B. immer Joghurt mit ,1 % oder maximal 1,5 % Fett gekauft und ziemlich unlecker gefunden. Aber Fett war ja böse. Inzwischen kaufe ich den griechischen mit 10 % - mag ihn sehr gerne und esse davon täglich eine Portion mit Him- oder Heidelbeeren zum Frühstück. Zusammen mit meiner Scheibe Brot mit Schinken der Käse bin ich dann tatsächlich bis halb drei satt (dann komme ich in der Regel nach Hause). Manchmal hält es auch noch etwas länger. Dann gibt es eine zweite Mahlzeit und danach möglichst nichts mehr. Ich nehme es nicht extrem genau mit den 16:8 Stunden, habe aber für mich festgestellt, dass mir 2 Mahlzeiten in der Regel ausreichen.

      Meine Blutzuckerwerte sind wieder im ordentlichen Bereich, ohne dass ich Medikamente nehmen muss - mein Gewicht geht auch weiterhin langsam nach unten, ich bin satt und zufrieden....

      Bei mir war es Kopfsache - ich habe gelernt, auszutesten, welche Lebensmittel gut und welche eher schlecht für mich sind. Das ist bei jedem anders - und auch abhängig vom Gesundheitsgrad. Bei mir gibt es halt die Insulinresistenz - also muss ich aufpassen, Zum Glück gibt es weiterhin einige Obstsorten, die den Zuckerwert nicht in den Himmel schiessen lassen. Und es gibt erstaunlich leckere Rezepte für Kuchen und Süssspeisen, die ich sonst auch vermissen würde.

      Ich glaube, die ideale Diät gibt es nicht - jeder muss für sich die Ernährungsform finden, die ihn glücklich, gesund und satt macht.

      Gruss
      Gudrun
      LEIKA (28.2.2003 - 2.6.2017, immer in unserem Herzen)

      "Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, wir hätten nichts erreicht. Erst wenn es gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS!
      Michael Aufhauser - Gut Aiderbichl
    • Neu

      Lagurus schrieb:

      miamaus2013 schrieb:

      oh Gott, wenn ich hier die Mengen lese fühle ich mich echt schlecht :verzweifelt:
      Ich gebe mir ja schon Mühe, aber 150 g Nudeln brauche ich schon, um satt zu sein..
      Besser wären tatsächlich noch 200 g. Und ja, nur ich alleine. :xface:
      Wenn man es sich leisten kann, passt es doch. Aber wenn ich mir täglich ne Tafel Schokolade reinziehe, muss ich halt woanders sparen :D

      naja, was heißt leisten können?
      Ich muss dann halt bei den anderen Mahlzeiten deutlich einsparen :hust:
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • Neu

      miamaus2013 schrieb:

      Ich muss dann halt bei den anderen Mahlzeiten deutlich einsparen
      Ja, das meine ich ja, wenn man es sich in der Gesamtbilanz leisten kann. Offensichtlich wirst du aber auch von kleiner Portionen satt, deine anderen Mahlzeiten können dann ja nicht dieselbe Menge an Energie liefern. 200 g Nudeln + Sauce und Schnickschnack sind ja dann schnell mal 1000 kcal oder mehr, das kann man als normalgewichtige Frau ja nicht 3 mal am Tag essen :lol:

      Ich habe auch eine super schlanke Freundin mit Modelmaßen, es denken immer alle, die könne essen was sie will, weil die beim Essen oft richtig rein haut und riesen Portionen isst. Fakt ist aber, dass sie oft nur genau diese eine Mahlzeit am Tag ist, da kann man sich dann auch mal 2000 kcal auf einmal reinpfeifen xD
      Betty | Dackel-Mix | * Oktober 2009
    • Neu

      RatzRatz schrieb:

      Ich lese hier schon länger mit hab aber noch nie was geschrieben. Jetzt oute ich mich auch mal. :D Ich finde es irre spannend wie unterschiedlich eure Wege und euer Empfinden bzgl. Menge, Sättigungsgefühl etc. sind. Vieles wäre gar nichts für mich, vieles finde ich total hilfreich und einiges erkenne ich wieder.
      Ich hab seit 01.01.2017 nun 40,1 Kilo abgenommen. 37,6 davon seit Mai letzten Jahres mit Weight Watchers. Mich würde interessieren ob von euch jemand auch mit WW abnimmt? =)


      Dann oute ich mich auch mal. Hab mich letzte Woche bei WW angemeldet. Hab zwar vor ein paar Jahren mal gesagt, dass ich nie wieder eine Diät machen werde (als Jugendliche / junger Erwachsener hab ich so viel ausprobiert und letztlich hat ja eh nix was gebracht) und natürlich ist WW auch eher eine Ernährungsumstellung, trotzdem seh ich es als Diät und hab mich jetzt doch dafür entschieden es zu probieren. Ich hoffe, dass die Treffen und Unterstützung mir hilft. Halte mich also seit Montag an die Punkte und bin noch sehr motiviert, hab jeden Abend frisch gekocht und für den nächsten Tag im Büro Essen zubereitet und meist ging es doch schneller als gedacht. Vorher war es meist nur ein Fertiggericht in den Ofen schieben und in der Pause irgendwas unterwegs besorgen. Die ersten drei Tage hab ich mich nicht so richtig satt gefüht, aber ich denke der Körper muss sich natürlich umstellen. Wenn ich da auf einmal 50 g trockene Nudeln abwiege, wo ich vorher sicher die drei, vierfache Menge von gegessen habe, fühl ich mich natürlich erst mal nicht so übervoll wie es sonst der Fall war.

      Diese Woche gab es jetzt morgens immer Overnight Oats, die kann man ja super vorbereiten im Marmeladenglas und mitnehmen. Mittags meist zwei Scheiben Brot mit Light-Frischkäse und Geflügelbrust oder Thunfisch und teils noch einen Rohkostsalat, abends dann viel Gemüse, Linsen entweder noch mit Hühnchen oder auch Nudeln dabei.

      Hoffe, dass ich so motiviert dabei bleibe. Diese Woche war nix los, schwierig wird es wenn ich wieder bei Freunden und Familie bin, wo auch gerne das ein oder ander Bier oder Weinchen getrunken wird, das geht ja natürlich ordentlich in die Punkte.

      Heute werd ich auch wohl die Punkte ausreizen bzw. geh ich in die Bonuspunkte, es gibt heute Abend Blumenkohlpizzaböden (gab es beim Aldi, wollte ich mal probieren) belegt mit Gemüse und Mozzarella. Leider hat der Boden doch schon 11 Punkte.

      Montag gab es gleich ne große Versuchung, eine Kollegin hat zum Ausstand jede Menge Süßkram hingestellt und ich hab es tatsächlich geschafft nur zwei Schokoriegel zu essen und in meinen Punkten zu bleiben. Normalerweise hätte ich mir viel mehr reingepfiffen.
      lieber Gruß von Maren mit Bjarki, Jaffa und den Miezen Kalle und Lotte

      Wo Menschen sind, da menschelts.


      Locken, die rocken - Bjarki Pudeltier und Jaffa Keks

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von datKleene ()

    • Neu

      @datKleene

      Ich bin gespannt wie du es langfristig findest. =) Ich war sehr positiv überrascht und ziehe das Programm bis auf ein paar kleine Ausreißer jetzt seit 8,5 Monaten recht konsequent durch. Ich mach es komplett online und bisher klappt es sehr gut. Ein bisschen Sorge habe ich vor dem Schwinden meiner Punkte, noch habe ich etwas über 30 und damit komme ich im großen und ganzen ganz gut aus, aber wenns mal nur noch 25 sind?! Da denk ich: :shocked: Oh Gott ich muss verhungern :shocked: Aber gut, das dachte ich auch bei der Umstellung des Programms als mir plötzlich 10 Punkte gefehlt haben. xD
      Ich esse auf jeden Fall sehr viel bewusster und ich mag es keine vorgesetzten Ernährungspläne zu haben sondern eben selbst entscheiden zu können. Ich merke auf jeden Fall dass es total schwierig ist mit dem Essen aufzuhören wenn ich satt bin. Klingt so banal aber ist es nicht. Lustigerweise habe ich das schon von vielen aus meinem Umfeld gehört und bin froh dass ich damit nicht alleine bin. :tropf:
      50g trockene Nudeln (bei WW etwa eine Portion) sind mir aber nach wie vor zu wenig, mit 70 bis 80 komm ich super aus. Vorher waren das ganz andere Größenordnungen. |)
      Sonja mit ihrem ungarischen Panzerdackel Tomi

      - Die wahre Größe eines Hundes wird nicht in cm gemessen! -
    • Neu

      Lagurus schrieb:

      miamaus2013 schrieb:

      Ich muss dann halt bei den anderen Mahlzeiten deutlich einsparen
      Ja, das meine ich ja, wenn man es sich in der Gesamtbilanz leisten kann. Offensichtlich wirst du aber auch von kleiner Portionen satt, deine anderen Mahlzeiten können dann ja nicht dieselbe Menge an Energie liefern. 200 g Nudeln + Sauce und Schnickschnack sind ja dann schnell mal 1000 kcal oder mehr, das kann man als normalgewichtige Frau ja nicht 3 mal am Tag essen :lol:
      Ich habe auch eine super schlanke Freundin mit Modelmaßen, es denken immer alle, die könne essen was sie will, weil die beim Essen oft richtig rein haut und riesen Portionen isst. Fakt ist aber, dass sie oft nur genau diese eine Mahlzeit am Tag ist, da kann man sich dann auch mal 2000 kcal auf einmal reinpfeifen xD

      Das ist bei mir ähnlich, nur, dass ich keine Modelmaße hab xD

      Ich frühstücke oft nur einen Cappuccino und ne Banane. Mittags entweder ein Shake mit Magerquark und Obst oder zb einen Salat mit Gurke, Tomate und eisberg.

      Da ist dann Platz für so ein Abendessen. :roll:
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger

    ANZEIGE