ANZEIGE

Welche Rasse würdet ihr mir empfehlen?

    • ANZEIGE

      straalster schrieb:

      Was schwebt dir denn bisher für eine Rasse vor, @Syrus?
      Ein zweiter Zwergschnauzer. :herzen1: Mein Zwerg erfüllt meine Kriterien ziemlich perfekt.

      Ein etwas größerer Hund wäre toll, aber bisher bleibe ich doch immer wieder beim Zwergschnauzer hängen.
      Liebe Grüße,
      Janina mit Zwergschnauzer Mailo und Riesenschnauzer Ares

      Hier geht es zu unserem Pfotothread

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Syrus ()

    • Den Spanischen Wasserhund habe ich auch auf meiner könnte-passen-Liste Neigen die zum hibbelig sein?


      Parsons kenne ich eigentlich nur als sehr aufgedrehte, eigenständige, sture Gesellen die
      genau wissen, was sie (nicht) wollen und ordentlich Jagdtrieb haben.
      Vielleicht kenne ich ja nur die falschen, aber die hätte ich überhaupt
      nicht als passend empfunden. Wunderschöne Hunde sind es aber auf jeden
      Fall!
      Liebe Grüße,
      Janina mit Zwergschnauzer Mailo und Riesenschnauzer Ares

      Hier geht es zu unserem Pfotothread
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Die Spanier, die ich kenne sind alle tolle “überall mit Hunde“, die gerne mit ihren Menschen arbeiten. Jagdtrieb ist da, aber kein Vergleich mit meinem Terrier. Sie sind alle mehr aufs apportieren aus und nicht darauf eigenständig Spuren nach zu gehen. Beim Bellen musste man bei allen etwas den Daumen drauf haben. Sie sind wohl tendenziell mitteilsam, wenn sie irgendwas bewegt. Als Kläffer empfinde ich die mir bekannten Exemplare aber nicht.
      Womit man wohl leben muss ist die Liebe zum Wasser. Alle von ihnen lieben das Schwimmen bei jedem Wetter und tauchen auch super gerne.
      Atréju, Golden Retriever geb. 2005
      Orion, Jack Russell Terrier geb. 2009
      Ikarus, Labrador Retriever geb. 2014
      Zizou, Kleinpudel geb. 2017
    • Mittelschnauzer wären von der Größe perfekt (Zwerge sind mir ja eigentlich zu klein, Leckerli ins Maul stecken oder anleinen ohne sich so weit bücken zu müssen wäre schon toll :lol: ), aber die kommen wegen der größeren Selbstständigkeit und Sturheit im Vergleich zu Zwergen und Riesen nicht in Frage.


      Czarek schrieb:

      Komm schon, du bist der Typ dafür
      Definitiv :herzen1:
      Aber ein bisschen über den Tellerrand gucken, und wenn es nur aus theoretischem Interesse ist, schadet ja nie. Es gibt so viele tolle Rassen!
      Liebe Grüße,
      Janina mit Zwergschnauzer Mailo und Riesenschnauzer Ares

      Hier geht es zu unserem Pfotothread
    • Och, ich empfinde die Mittelschnauzer nicht problematischer als die Zwerge. Bei uns auf dem Platz sind alle Zwerge größenwahnsinnig und halten sich für Riesen xD
      Wir haben 3 Züchter im Verein für Mittelschnauzer, die Showies würden gut passen (gehören meiner früheren Trimm-Friseurin für meinen Terriermix) und ich seh die ab und zu auf Shows und der KSA, auf der ich helfe. Wenn du magst, geb ich dir per Pn den Namen weiter.
    • @Czarek Du bist die erste, die sowas in die Richtung sagt, bisher habe ich nur vom großen charakterlichen Unterschied gehört/gelesen. xD
      Den Namen nehme ich gerne, danke.



      Wie sieht es denn mit einem Lagotto Romagnolo aus? Von den Wasserhunden schien der mir (auch größentechnisch) am geeignetsten, ich habe allerdings noch nie eine der Rassen näher kennengelernt und habe bloß die Infos, die das Internet so ausspuckt.
      Liebe Grüße,
      Janina mit Zwergschnauzer Mailo und Riesenschnauzer Ares

      Hier geht es zu unserem Pfotothread
    • Syrus schrieb:

      Wie sieht es denn mit einem Lagotto Romagnolo aus? Von den Wasserhunden schien der mir (auch größentechnisch) am geeignetsten, ich habe allerdings noch nie eine der Rassen näher kennengelernt und habe bloß die Infos, die das Internet so ausspuckt.
      Ich schau gelegentlich in der Mantrailing-Gruppe von meinem Sitterhund zu, da gibt es nen Lagotto. Der ist das reinste Nervenbündel, kläfft ohne Ende, kommt nicht wirklich mit seiner Umwelt klar, zappelig und nervös ohne Ende. Ich weiß aber nicht, ob der Hund nur der Optik wegen angeschafft wurde. Alles in allem scheint er sehr empfindlich und kompliziert im Alltag zu sein.
      Gut sozialisierten und ausgelasteten Lagotto kenne ich keinen.
      Elin Rumänischer Senfhund, *ca. 2011, hier seit Juni 2016
    • Wir haben einen Lagotto im Besuchshundedienst und ich bin ein großer Fan. Sehr Frauchen-orientiert, sehr an Zusammenarbeit interessiert, aber Arbeit ist auch ein Muss. Und das Schnüffeln am Boden muss halt sein, sehr nasenorientierte Hunde, die mich ein bisschen an Spaniels mit mehr Power erinnern, auch wenn das wahrscheinlich eine Schublade ist, die ihnen nicht gerecht wird.
      Lagottos boomen gerade ziemlich, gestern bin ich in ein Lagottotreffen hineingelaufen.
    • Ich mag auch mal noch eure Ideen hören :smile: Ist zwar noch mindestens 2 Jahre hin, aber Ideen sammeln und Umhören schadet nie.

      Hund Nr. 2 soll größentechnisch zwischen 40 und 60 cm liegen - lieber groß, aber ich weiß nicht, ob ein so großer Hund dann in meiner Lebenssituation praktikabel sein wird.
      Max. 30 kg, eher schlanke Hundetypen im Verhältnis.

      Wichtigster Punkt: Eine Rasse, die sich sehr eng an ihre Bezugsperson bindet, kooperativ und verspielt, ein Hund, der sehr gerne mit mir arbeitet (nicht nur für Bestechung :hust: ), nicht der eigenständig-sture Typ Hund.


      Ansonsten:
      - händelbarer Jagdtrieb (auf Sicht wäre okay, ich arbeite da auch gern mal ein paar Monate dran, aber bitte kein lebenslanger Vollblutjäger!), unbedingt Perspektive auf viel Freilauf
      - fremden Menschen und Hunden gegenüber freundlich reserviert bis ignorant, kein Ich-liebe-jeden-Freuhund
      - aktiv und begeisterungsfähig, vielseitig, geistig "auf Zack", keine Schlaftablette!
      - Ausbildung zu Rettungshund geplant, wenn es dann eine passende Staffel gibt (werde nach dem Studium umziehen und somit die jetzige Staffel verlassen)
      - mit guter Sozialisation und Erziehung stadttauglich (nicht grad Berlin, aber halt mal ne Menschenansammlung aushalten oder Bus fahren oder laute Geräusche ...)
      - evtl. Hundesport (je nachdem, wie es mit der RH-Arbeit dann aussehen wird), da kann ich mir fast alles vorstellen von Obedience bis Zughundesport, ist aber kein Muss und bei meinen Wunschrassen ist vielleicht auch eher Ruhe und Entspannung wichtig anstatt täglicher Action
      - ich trickse gerne und ausgiebig, da sollte der Hund auch Spaß daran haben
      - halbwegs gute Chancen auf Kompatibilität mit anderen Hunden (wie gesagt kein Freuhund, aber auch keiner, der in jedem gleich einen Feind sieht, der vernichtet werden muss) - Ich bin nicht so der Hundewiesentyp, aber ein Spaziergang mit befreundeten Hundehaltern sollte schon mal drin sein.
      - lauffreudig (ich laufe Halbmarathons und will die nächsten Jahre auch mal Richtung Marathon)
      - ein Hund, der außerhalb von Sport und Beschäftigung auch einen Ausknopf hat und dann unauffällig ist (allgemein lieber einen Hund, den ich bremsen muss, anstatt ihn aus der Türe tragen zu müssen)
      - Besucher melden ist auf jeden Fall okay, Besucher stellen nicht (da investiere ich auch gern mal Arbeit rein, aber bitte kein Extrem)
      - eine gesunde, wetterfeste Rasse
      - am liebsten mittellanges, weiches Fell (nix, was ich trimmen oder scheren muss, bitte keine ganz krassen Plüschbomben oder Zottel, keine langen Fransen im Gesicht, eher wenig haarend wäre dann noch ein netter Bonus)
      - keine Retrieverrassen |)


      Schmeißt gerne auch mal unbekannte/seltene Rassen rein. :dafuer:
      Elin Rumänischer Senfhund, *ca. 2011, hier seit Juni 2016

    ANZEIGE