ANZEIGE

der Läufigkeitsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      wie reagiert änni denn auf hitze?
      meine z.b will bei diesem wetter auch nur entspannen. die ist der super "siesta"-hund ab temperaturen über 20 grad plus.
      vielleicht spielt das auch mit rein?
      meine ist z.b. auch immer scheinschwanger und dann scheinmutter. :ka:
      "Die Welt ist ein Berg, und alles, was man je von ihr zurückbekommt, ist der Widerhall der eigenen Stimme."

      Dschalal ad-Din al-Rumi


      "Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen."

      Kurt Tucholsky
    • Hummel schrieb:

      Bea11 schrieb:

      Ich hätte auch mal eine Frage... kennt irgendjemand das, dass eine Hündin wirklich nie so richtig deutlich läufig wird? Mein Tüütchen ist so eine, fängt ein bisschen an zu bluten (auch sehr akurat pünktlich), nie so richtig dolle, Stehtage auch noch wirklich nie ausgeprägt. Kurzum, irgendwie ist die nie wirklich läufig. Da ich das nicht normal finde, habe ich bei ihr, die ansonsten völlig unauffällig ist, schon mal über Kastra nachgedacht. Aber vielleicht kennt ihr ja sowas auch?

      Grüße
      Bea & Maidlis
      Ich!
      Aber hier gibt es nicht mal Blut, Schwellung oder Fiepen. Hier passiert genau gar nix. Bis vor über einem Jahr gab es ausgeprägte Scheinschwangerschaften, die wir aber homöopathisch in den Griff bekommen haben. Und seitdem ist mein Hund gefühlt ein Neutrum. =)
      Sag mal @Hummel, war das von Anfang an so oder erst seit der homöopathischen Behandlung der Scheinschwangerschaften?

      Liebe Grüße
      Bea
    • ANZEIGE
    • Bea11 schrieb:

      Hummel schrieb:

      Bea11 schrieb:

      Ich hätte auch mal eine Frage... kennt irgendjemand das, dass eine Hündin wirklich nie so richtig deutlich läufig wird? Mein Tüütchen ist so eine, fängt ein bisschen an zu bluten (auch sehr akurat pünktlich), nie so richtig dolle, Stehtage auch noch wirklich nie ausgeprägt. Kurzum, irgendwie ist die nie wirklich läufig. Da ich das nicht normal finde, habe ich bei ihr, die ansonsten völlig unauffällig ist, schon mal über Kastra nachgedacht. Aber vielleicht kennt ihr ja sowas auch?

      Grüße
      Bea & Maidlis
      Ich!Aber hier gibt es nicht mal Blut, Schwellung oder Fiepen. Hier passiert genau gar nix. Bis vor über einem Jahr gab es ausgeprägte Scheinschwangerschaften, die wir aber homöopathisch in den Griff bekommen haben. Und seitdem ist mein Hund gefühlt ein Neutrum. =)
      Sag mal @Hummel, war das von Anfang an so oder erst seit der homöopathischen Behandlung der Scheinschwangerschaften?
      Liebe Grüße
      Bea
      Die Hitze selbst war von Anfang an quasi nicht sichtbar. Nur man wusste, dass es sie gegeben haben muss anhand der Scheinschwangerschaft. Seit die aber auch komplikationslos ist (toi toi toi), ist halt gar nix übrig an irgendwelchen Symptomen.

      Ich hab mal ne Weile den Progesteronwert checken lassen: Ergebnis: Ja, sie hat einen Zyklus. OTon TA: "Ich weiß nicht, ob das für eine Belegung reicht." :lol: Sie ist ANDERS als der Rest der Welt. :pfeif: |) :lol:
      Zack Zack, Malinois (*30.3.2018)
      Thilde, Malinois (*14.06.2013)
      Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018)
      Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


      Die Hummel-Hunde


      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    • ANZEIGE
    • Mh, ich glaube echt, der Hund ist läufig. Sie zerrt ständig ihre Kissen durch die Gegend, vergräbt ihr Kauzeugs nur noch und frisst es nicht mehr, wühlt und wurschtelt rum, will am liebsten ständig rauf, rennt unruhig umher und putzt sich öfter mal. Wäre die Unruhe nicht, würde ich aber gar nicht auf die Idee kommen. Schon komisch...
      Thea mit Cockapoo Hündin Kamali, *06/2016

      "A fluffy, puffy, curly Cockapoo in Scotland."
    • änni nimmt das wetter recht gelassen.
      wir haben ja noch einen 9 jährigen hütehund der sehr sehr wetterempfindlich ist.für sam sind temperaturen ab 20°schon sehr schlimm.... das schaut bei der kleinen andres aus,sie verhält sich normal,spielt,läuft... wie immer,schleicht nicht wie ein schatten durch die gegend .

      wir waren heute morgen nun bei der tierärztin.
      auffällig ist das ihre scheide geschwollen ist und sie sich sehr oft da am lecken ist,auch nachts.
      fieber hat sie nicht.es wurde blut abgenommen,das ergebnis bekommen wir montag abend.

      wir sollen bis dahin sie aufmerksam beobachten und sollte sie futter verweigern,viel trinken und schlapp sein,ist sofortiges ahndeln ,in dem fall tierklinik angesagt.

      ich bin ja nicht so dafür einen so jungen hund kastrieren zu lassen..... aber wenn ich meine kleine so vor sich hin fiepsen und sichtlich leiden sehe...bin ich wieder unsicher ob es nicht doch ratsam wäre bei der ureter op das gleich mitmachen zu lassen... wie man und mehrfach geraten hat.

      nun warten wir erst einmal die blutergebnisse ab und schauen dann weiter

      lg kirsten
    • ok, das klingt doch nach einem plan, @mogambi ;)

      sagt bescheid, wie die ergebnisse ausfallen, ja?
      "Die Welt ist ein Berg, und alles, was man je von ihr zurückbekommt, ist der Widerhall der eigenen Stimme."

      Dschalal ad-Din al-Rumi


      "Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen."

      Kurt Tucholsky
    • @mogambi
      Wenn bei deiner Hündin wegen ihrer Ureter-Krankheit eine Kastra sinnvoll ist, dann würde ich die Kastra machen lassen. Wenn beides nichts miteinander zu tun hat, dann nicht wenn der Hund keine nennenswerten Probleme mit Läufigkeit und/oder Scheinschwangerschaft hat.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • die ureter op ist von einer kastration völlig unabhängig.

      änni hatte ja bei der ersten läufigkeit schon so probleme mit der scheinträchtigkeit/-mutterschaft.. da riet man schon zur kastration ,sollte sich das wiederholen.
      diesmal ist es noch schlimmer als beim ersten mal.......
      eine kastration im zuge der anstehenden ureter op wäre damit sinnvoll da nur eine narkose.

      aber wir warten nun ersteinmal morgen die blutergebnisse ab.... dann sehen wir weiter.

      änni ist nach wie vor sehr sehr anhänglich und sucht immer unsere körperliche nähe.
      heute morgen hat sie ihre halbe birne(gibt hjeden morgen entweder ne halbe birne o. apfel) wie ein junges in ihrer schalfdekc in der box "eingepackt" und jedesmal geknurrt wenn auch nur jemand vorbei wollte. hab ihr die dann mit einem überlistungsstückchen wurst abgenommen.

      jetzt ist sie ma jammern seit mein mann mit sam zum mantrailen aus dem haus ist.

      lg kirsten
    • @Bea11

      Können wir kurz über Ironie sprechen?


      Hilde wird im Juni 5.

      Hilde ist seit heute das erste Mal "wirklich" läufig.



      :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

      Ein Glück noch rechtzeitig bevor der Rüde einzieht. Was hab ich gerade laut gelacht.
      Zack Zack, Malinois (*30.3.2018)
      Thilde, Malinois (*14.06.2013)
      Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018)
      Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


      Die Hummel-Hunde


      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    ANZEIGE