ANZEIGE

BH Plauderecke

    • ANZEIGE
      Ich trainieren auch nie das Schema ohne Bestätigung, aber natürlich sehr wohl, die Bestätigung hinauszuzögern.
      Alle Zeit der Welt mit dir wäre nicht genug, aber beginnen wir mit: Für immer ♥

      Pinscherfront :
      Maddox, Alana und Qessy
    • ANZEIGE
    • Ich würde mir das nicht vorgeben lassen, ob ich im Training bestätige oder nicht. Du kennst deinen Hund besser als jeder Trainer und wenn du denkst, es gehört genau jetzt ein Lecker in den Hund, dann muss es meiner Meinung auch da rein!

      Ich habe das in meiner Unerfahrenheit mal gemacht und mich blind auf eine Trainerin verlassen. Es ging gewaltig in die Hose. Von daher würde ich nie mehr ohne Lecker (zum Training) auf den Platz gehen und vor Prüfungen gebe ich sie im allerletzten Moment ab....
      Viele Grüße von Hennie & Mozart (Labrador-Retriever/11.08.2012)

      Mozart's Geschichten aus dem Leben
    • ANZEIGE
    • Hennie schrieb:

      Ich würde mir das nicht vorgeben lassen, ob ich im Training bestätige oder nicht. Du kennst deinen Hund besser als jeder Trainer und wenn du denkst, es gehört genau jetzt ein Lecker in den Hund, dann muss es meiner Meinung auch da rein!
      Da habe ich gänzlich andere Erfahrungen gemacht. Ein Außenstehender sieht meist deutlich besser, ob die Übung perfekt war und somit belohnt werden sollte, oder eben nicht. Gerade als Anfänger muss man sich auf so viele Sachen konzentrieren, da hat man für die Feinheiten beim Hund und die Präzision der Übung meist kein Auge. Zusätzlich müssen wir unseren Hund neben uns laufen lassen, so dass der Hund sich beim Laufen quasi im toten Winkel befindet :verzweifelt:
      Schade, dass Du eine Trainerin hattest, die scheinbar die "das machen wir bei allen und schon immer so-Methode" angewandt hat. :( : Jeder halbwegs gute Trainer erklärt, warum jetzt ein neuer Schritt im Training gemacht wird und worauf es dabei ankommt (z.B. beim Abbau der Leckerli). Und dieser Schritt wird selbstverständlich individuell an den Hund angepasst (wobei die Grundprinzipien die selben sind). Wenn man da als HF eine andere Meinung hat, lässt sich das somit auch schnell klären.
    • Coco ist heute eine tolle Probe-BH gelaufen. Nachdem ein paar der anderen Hunde heute einen kompletten blackout hatten, habe ich für Coco und mich schon das schlimmste befürchtet.
      Aber sie war super aufmerksam und wir haben alle Übungen ganz gut absolviert.
      Jetzt haben wir noch 3 Wochen um an den Feinheiten zu arbeiten. Und ich muss meine Arme noch ein bisschen bewegen :ops:
      liebe Grüße von Sarah
      seit 2015 endlich auch mit eigenem Hund: Coco meine große Griechin *10.2013
      meistens auch dabei: Familienhund Finja rumänische Promenadenmischung *16.02.2012

      Und nie vergessen: Leika (14.02.1998 - 14.09.2012)

      FOTOS: Finja und Coco - Rumänin trifft auf Griechin mit Coco ab Seite 26
    • Neu

      trekula schrieb:

      Da habe ich gänzlich andere Erfahrungen gemacht. Ein Außenstehender sieht meist deutlich besser, ob die Übung perfekt war und somit belohnt werden sollte, oder eben nicht. Gerade als Anfänger muss man sich auf so viele Sachen konzentrieren, da hat man für die Feinheiten beim Hund und die Präzision der Übung meist kein Auge. Zusätzlich müssen wir unseren Hund neben uns laufen lassen, so dass der Hund sich beim Laufen quasi im toten Winkel befindet :verzweifelt: Schade, dass Du eine Trainerin hattest, die scheinbar die "das machen wir bei allen und schon immer so-Methode" angewandt hat. :( : Jeder halbwegs gute Trainer erklärt, warum jetzt ein neuer Schritt im Training gemacht wird und worauf es dabei ankommt (z.B. beim Abbau der Leckerli). Und dieser Schritt wird selbstverständlich individuell an den Hund angepasst (wobei die Grundprinzipien die selben sind). Wenn man da als HF eine andere Meinung hat, lässt sich das somit auch schnell klären.
      Ich glaube, wir haben ein bisschen aneinander vorbei geredet... Ich bin nicht grundsätzlich dagegen, dass jemand anders bestätigt (mache ich mit meiner Trainingspartnerin zB auch so bei veschiedenen Übungen). Aber wenn vor einer Trainingssituation das Motto ausgerufen wird, alle müssen ihre Leckerchen/Spielis abgeben, um den Ernstfall zu proben, würde ich da einfach nicht mitmachen, weil ich denke, dass auch innerhalb dieses Trainings eine Situation entstehen kann, in der man vielleicht gerne bestätigen würde (müsste?) und es dann eben nicht so kann... Es ist Training und ich (meine persönliche Meinung) möchte alle Möglichkeiten haben, um meinem Hund zu zeigen, dass das jetzt gaaaaaanz toll war!
      Prüfung ist dann Prüfung und ich bekomme das niemals so simuliert.....
      Viele Grüße von Hennie & Mozart (Labrador-Retriever/11.08.2012)

      Mozart's Geschichten aus dem Leben
    • Neu

      Sammy2016 schrieb:

      Ich werde auch am Prüfungstag, bevor ich auf den Platz gebe, Leckerlies geben.
      Hab ja nen Brackemix, die macht das nicht für mich, um mir zu gefallen :hust:
      Das tut kein Hund! Außer er wurde so aufgebaut, dass z.B. Fuß selbstbelohnend ist!
      Wenn man sich mal anschaut, wie z.B. die Hunde beim Championat vorbereitet werden auf dem Weg ins Stadion, dann ist da auch nix mit 'mach es für mich!'! Da ist der Ball unter dem Arm oder der Keks, da ist jemand an ner langen Leine, da wird der Hund nochmal hoch- oder runtergefahren, da gibt es das Ritual, das dem Hund zeigt 'Jetzt ist UO angesagt' usw. usf.
      Je höher die Leute starten, desto exakter werden die Hunde eingestimmt auf das was kommt ;)
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation

    ANZEIGE