ANZEIGE

BH Plauderecke

    • ANZEIGE
      @Wonder2009 macht doch auch mit einem Zwerg THS (und das recht erfolgreich). Vielleicht kannst du ja was dazu sagen, Tina.
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
    • ANZEIGE
    • Kommt halt wirklich drauf an wie klein der Hund ist. Mit nem Hund hin Chihuahua Größe ist es wirklich nix. Da sind die Hindernisse dann einfach zu hoch.
      Mein Zwerg hat 37 cm Schulterhöhe. Das ging dann schon. Für ihn sind die Hindernisse schon Höchstleistungen, das stimmt. Aber der Wonder hat das immer gut gemeistert. Im IPO lasse ich die Hunde auch über Meterhürde , im Mondio noch höher springen. Das ist vom Verhältnis her vergleichbar denke ich.
      Aber ja, mit einem kleinen Hund bist ziemlich auf dich gestellt. Kaum ein Trainer hat hier Erfahrung und auf Turnieren läufst gegen die großen.
      Mir hat es mit meinem Zwerg trotzdem immer Spaß gemacht auch auf Wettkämpfen. Es ist einfach auch ein Wahnsinnsgefühl wenn man den Hindernisparcours mit dem Zwerg flitzt, weil wirklich jeder anfeuert. Da hast direkt Sympathiepunkte, auch bei den Richtern.
      Wonder hat wirklich eine erfolgreiche Karriere hinter sich. Er ist 7 Jahre lang jedes Jahr auf der Bayerischen Meisterschaft gelaufen im VK, zweimal sogar deutsche Meisterschaft im VK. Also gehen tut es ...
      Liebe Grüße von Tina, Wonder und Amber

      Wonder Zwergschnauzer *22.06.2009
      Amber Malinois *18.05.2012

      Wonder und Amber in Bildern
    • Wonder2009 schrieb:

      Aber ja, mit einem kleinen Hund bist ziemlich auf dich gestellt. Kaum ein Trainer hat hier Erfahrung und auf Turnieren läufst gegen die großen.
      Wobei man auch selbst erstmal gut genug sein muß, damit es ein Faktor wird, dass man gegen die Großen läuft. Die Fitness vom Mensch ist beim THS ja auch nicht ohne Bedeutung.

      Wonder2009 schrieb:

      Es ist einfach auch ein Wahnsinnsgefühl wenn man den Hindernisparcours mit dem Zwerg flitzt, weil wirklich jeder anfeuert. Da hast direkt Sympathiepunkte, auch bei den Richtern.
      Das ist auf jeden Fall so. Selbst wenn der Yorkie unter jeder Stange durchläuft und die Tonne umrundet, hat der einfach sämtliche Sympathien.

      Wenn man nicht gewinnen will und das mehr so als gemeinsamen Spaß mit Vereinskollegen sieht, dann kann man genau den schon haben.

      Im Nachbarverein haben wir Papillons im THS (VK). Die HF ist da schon eher ernsthaft bei der Sache. Ihre Erfolge bleiben aber Ortsgruppenliga. Obs an den Hunden liegt, will ich nicht beurteilen.
      Grüße von Ellen und
      Eddie - Spanier - *1/2007
      Geordy - KHC - *12.02.09
      Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
      Bilder
      °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
      Pondi *23/11/96 +12/06/09
      Maxe *01/05/96 +13/10/09
    • Neu

      mittendrin schrieb:

      Wenn man nicht gewinnen will und das mehr so als gemeinsamen Spaß mit Vereinskollegen sieht, dann kann man genau den schon haben.
      Vermutlich wird das schon eher ein Problem sein. Von meiner Seite aus - ich möchte einfach nur Spaß mit Mia. Ob man da leicht einen Verein findet, der da hintersteht? Vermutlich eher nicht.
      Dass die Hürden nicht höhenverstellbar sind, war mir nicht so richtig klar - ihr seht, ich hab echt keine Ahnung |) Mit Mias langem Rücken wird das dann wohl eher nix.
      Nunja jetzt schau ich mir erstmal den Verein an und schau, ob wir uns da wohl fühlen. Die bieten ja auch Obedience und Rally Obedience an und wir können jetzt erstmal in alles reinschnuppern.
      Liebe Grüße

      Janina mit Mia (Pudel-Coton de Tuléar Mix, *20.05.2013)

      und mit Leo (Border Terrier) immer in meinen Träumen.
    • Neu

      Mia1996 schrieb:

      mittendrin schrieb:

      Wenn man nicht gewinnen will und das mehr so als gemeinsamen Spaß mit Vereinskollegen sieht, dann kann man genau den schon haben.
      Vermutlich wird das schon eher ein Problem sein. Von meiner Seite aus - ich möchte einfach nur Spaß mit Mia. Ob man da leicht einen Verein findet, der da hintersteht? Vermutlich eher nicht.Dass die Hürden nicht höhenverstellbar sind, war mir nicht so richtig klar - ihr seht, ich hab echt keine Ahnung |) Mit Mias langem Rücken wird das dann wohl eher nix.
      Nunja jetzt schau ich mir erstmal den Verein an und schau, ob wir uns da wohl fühlen. Die bieten ja auch Obedience und Rally Obedience an und wir können jetzt erstmal in alles reinschnuppern.
      Wenn Du als "Frischling" da ankommst, man Dich gar nicht einschätzen kann, wird Dir wahrscheinlich keiner raten, jetzt unbedingt ins THS einzusteigen. Das wär jedenfalls komisch ;)
      Natürlich will man im Sport Teams, die auch Leistung bringen. Aber ein Verein lebt auch immer vom Miteinander und da hat man nunmal nicht ausschließlich die Elite-Hundeführer.
      Unsere Kassenwartin leistet z.B. einfach unverzichtbare Hintergrundarbeit, die nie jemand sieht und würdigt. Die steht nie auf dem Treppchen mit ihrem Yorkie. Aber wir haben Spaß und Yorkie auch :D

      Ich hab übrigens immer gehörigen Respekt vor HF mit so kleinen Hunden. Ich finde es einfach viel schwieriger von den mitgebrachten Voraussetzungen und wenn man da durchhält, seinen Rücken quält und mit mancher Lücke lebt, heißt das schon was.
      Grüße von Ellen und
      Eddie - Spanier - *1/2007
      Geordy - KHC - *12.02.09
      Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
      Bilder
      °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
      Pondi *23/11/96 +12/06/09
      Maxe *01/05/96 +13/10/09
    • Neu

      @Murmelchen

      Ein akustisches oder visuelles Signal, dass selbst kein primärer Verstärker ist und auch keinen vortäuscht, wie zB Handtarget, abgespreizte Hand, einzelne Klicks, unspezifisches Lob, Anzischen etc.
      würde ich nicht Locken nennen, sondern je nach Bedeutung für den Hund:
      - Führerhilfe
      - keep going signal
      - das viel beschworene „zeigen, dass die Welt in der Fußposition rosarot ist“
      - Doppelkommando
      - Abbruch

      Alles davon würde ich kleinschrittig abbauen, wegen keinem davon würde ich die bisherige Fußarbeit in den Müll treten und nochmal von vorne anfangen.

      @bordy

      Ja bestanden.
      Ich Loser zwar mit meinem ersten Hund zwar „nur“ als Tagesbeste (vor den Malis), aber ich denke, damit ist die Aufgabe erfüllt ;)
      Sina &
      Border Collie "Mulder", *Mai 2015
    • Neu

      der Unterschied zum Locken zu dem was Motivation und Lob bedeutet ist ganz einfach:
      Locken: damit der Hund tun was er tun soll. Kann man durchaus bei den ersten Malen bei einer Übung machen aber eigentlich reicht da eine Trainingseinheit und man geht über zum Lob

      Lob: kommentierung und Bestätigung der richtigen Handlung

      Führerhilfen da mit reinzuschmeissen ist schon wieder etwas anderes. Die sind dazu gedacht dass der Hund die Aufgabe auf seinem jeweiligem Leistungsstand erfüllen kann aber diese Hilfen werden im Gegensatz zum Locken ganz bewußt eingesetzt und vorallem dem Hund auch nur beigebracht. Sie dienen nur als Zwischenschritt und werden so bald wie möglich abgebaut. Sie sind häufig eine Methode um dem Hund etwas beizubringen. Futtertreiben und auch Handtarget sind Hilfen die man dem Hund ganz bewußt beibringt. Und bei beiden von dir aufgeführten Dinge erfolgt die Bestätigung in dem Moment wo der Hund besonders aktiv ist. Beim Futtertreiben wenn er aktiv in die Hand reinschiebtund in die Vorwärtsbewegung drückt- genau da geht die Hand auf. Später wenn man das abbaut kommt die Bestätigung wenn der Hund diese Position hält obwohl die Hand von der Hundeschnauze weggeht. Das ist also kein Locken sondenr sehr aktive Arbeit vom Hund, Beim Handtarget das gleiche Spiel nur dass man hier als Verstärker vor der Bestätigung den Clicker noch mit einbaut.

    ANZEIGE